Können Glasscherben einen Waldbrand auslösen? (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa)

Brennglas-Effekt

Können Glasscherben einen Waldbrand auslösen?

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

In einer Pressemitteilung hat das baden-württembergische Innenministerium Wanderer aufgerufen, Glasscherben einzusammeln und mitzunehmen. Grund: Achtlos weggeworfene Flaschen und Glasscherben werden immer wieder als Brandursache angeführt. Doch können sie wirklich einen Waldbrand auslösen?

Audio herunterladen (2 MB | MP3)

Es klingt so einleuchtend: Glasscherben im Wald können das Sonnenlicht so stark bündeln, dass sich der dürre und ausgetrocknete Waldboden entzündet und daraus entsteht dann ein Waldbrand. Doch an diesem Szenario ist nicht viel dran.

Brenngläser können brennbares Material entzünden

Zunnächst ist richtig, dass Glas Sonnenlicht so fokussieren kann, dass sich Feuer entzünden lässt. Aber nicht jedes Glas ist dazu geeignet und es braucht noch weitere Voraussetzungen, um eine Flamme zu entfachen. Ein sogenanntes Brennglas – also ein Vergrößerungsglas, eine Lupe – mit konvex geschliffener Linse kann die Energie des einfallenden Sonnenlichts so stark verdichten, dass die Zündtemperatur überschritten wird und brennbares Material Feuer fängt. Doch die Glasabfälle im Wald und auf Wiesen stammen in der Regel von Flaschen oder Gläsern und eigentlich nie von Vergrößerungsgläsern.

Brenngläser wie z.B. Lupen können bei Sonneneinstrahlung und entsprechendem Abstand durchaus brennbares Material entzünden. Experimente ergaben, dass normale Glasscherben dafür in der Regel nicht ausreichen. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa/N.Benvie/WILDLIFE)
Brenngläser wie z.B. Lupen können bei Sonneneinstrahlung und entsprechendem Abstand durchaus brennbares Material entzünden. Experimente ergaben, dass normale Glasscherben dafür in der Regel nicht ausreichen. dpa/N.Benvie/WILDLIFE

Normales Glas löst wahrscheinlich kein Feuer aus

Der Deutsche Wetterdienst in Braunschweig hat vor längerer Zeit dazu ein Freilandexperiment durchgeführt. Das Forscherteam nutzte unterschiedliche Flaschen und deren Böden, da die der konvexen Form eines Brennglases am nächsten kommen – und hängte sie in einem idealen Winkel zur Sonne in 20 bis 30 Zentimeter Höhe auf. Die Forschenden berechneten dazu den optimalen Lichteinfall sowie die für jedes Glas optimale Brennweite und richteten die gebündelten Lichtstrahlen auf unterschiedliche brennbare Materialien, die sich auf einem trockenen Waldboden finden lassen. Also zum Beispiel Fichtennadeln, Kiefernnadeln, Laub, Gras, Moos und Heidekraut.

Dass normale  Glassscherben einen Wald- oder Feldbrand auslösen gilt als eher unwahrscheinlich. Dennoch sollte man aus Rücksicht auf die Natur und andere natürlich keinerlei Müll achtlos wegwerfen. (Foto: IMAGO, imago images / CHROMORANGE)
Dass normale Glassscherben einen Wald- oder Feldbrand auslösen gilt als eher unwahrscheinlich. Dennoch sollte man aus Rücksicht auf die Natur und andere natürlich keinerlei Müll achtlos wegwerfen. imago images / CHROMORANGE

Doch keine Variante aus Glas und Brennmaterial konnte ein Feuer auslösen, weil die erforderliche Zündtemperatur von 300 Grad Celsius nicht mal annähernd erreicht wurde. Nur die Bodenscherbe einer Ketchup-Flasche erhitzte kurzzeitig auf die erforderlichen 300 Grad Celsius, allerdings reichte das trotzdem nicht aus, um aus Fichtennadeln als Brennmaterial eine Flamme zu entwickeln.

Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass Glasflaschen oder -scherben Waldbrände auslösen. Denn abgesehen von der ungeeigneten Beschaffenheit der Flaschen und ihrer Bruchstücke dürfte eine Glasscherbe ja nicht auf dem Boden liegen, sondern müsste sich im Abstand von 20 bis 30 Zentimetern über dem Waldboden befinden, um überhaupt als Brennglas zu wirken.

Mit speziell geschliffenen Gläsern kann man die Sonnenstrahlen bündeln und so hohe Temperaturen erreichen. Mit normalen Glassscherben funktioniert das nicht so gut.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture-alliance / OKAPIA KG, Germany)
Mit speziell geschliffenen Gläsern kann man die Sonnenstrahlen bündeln und so hohe Temperaturen erreichen. Mit normalen Glassscherben funktioniert das nicht so gut. picture-alliance / OKAPIA KG, Germany

Waldbrände durch Zigarettenkippen, Lagerfeuer oder überhitzte Autos und Motorräder

Das Umweltbundesamt sieht die Hauptursache für Waldbrände in Deutschland in der Unachtsamkeit der Menschen. Zwar nicht durch weggeworfene Flaschen, aber durch achtlos weggeschnippte Zigarettenkippen, unerlaubte Lagerfeuer und sogar durch den Unterbau oder die Katalysatoren überhitzter Autos oder Motorräder. Im Wald und auf trockenen Wiesen – zur Zeit eigentlich überall – ist daher Vorsicht ganz wichtig.

Achlos weggeworfene Zigarettenkippen können sehr viel wahrscheinlicher als Glasscherben einen Waldbrand auslösen. (Foto: IMAGO, imago/Michael Schöne)
Achlos weggeworfene Zigarettenkippen können sehr viel wahrscheinlicher als Glasscherben einen Waldbrand auslösen. imago/Michael Schöne

Mehr zum Thema

Waldbrände Gefahren-Index

Der Deutsche Wetterdienst verbessert seinen Waldbrandgefahren-Index immer weiter. Bald könnten Fernerkundungsdaten aus dem Satelliten-Programm "Kopernikus" mit einbezogen werden.  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

Waldbrandforschung Wie brennen Wälder?

In Laborversuchen und vor Ort erkunden Karlsruher Ökologen im "Projekt ErWiN", wie deutsche Wälder brennen.  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

Baden-Württemberg

DWD-Prognose Nach Hitze-Wochenende in BW lokal Starkregen und Sturmböen erwartet

Das Wochenende brachte die Menschen in BW ins Schwitzen - Temperaturen bis 38,5 Grad wurden gemessen. Die neue Woche verspricht leichte Abkühlung, aber auch örtliche Gewitter.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG