Akustik

Warum klingt die eigene Stimme bei einer Aufnahme so anders?

Stand
AUTOR/IN
Helena Salamun
Gábor Paál
Gábor Paál (Foto: SWR, Oliver Reuther)

Audio herunterladen (2,1 MB | MP3)

Tonaufnahme: So hören uns die anderen

Das kennen alle, die eine eigene Sprachnachricht auf dem Handy abhören – und alle, die zum ersten Mal im Radio sprechen oder in einem Podcast. Die eigene Stimme klingt dann ganz anders, als man sie aus dem Alltag kennt. Das liegt daran, dass der Schall auf einem anderen Weg beim Ohr ankommt.

Luftleitung: Schall gelangt durch die Luft ans Trommelfell

Wenn wir uns auf einer Aufnahme hören, hören wir uns so, wie uns andere hören. Denn der Normalfall ist ja der: Beim Sprechen erzeugt man Schallwellen in der Luft. Die Wellen in der Luft breiten sich aus, bis sie das Ohr des Gegenübers erreichen. Dort treffen sie auf das Trommelfell, das fängt an zu vibrieren – wie eine Trommel eben. Diese Vibration gelangt weiter bis ins Innenohr. Dort sitzen Sinneshärchen, die aus der Vibration einen Höreindruck machen.

Dieser Weg über Luft und Trommelfell nennt man Luftleitung, und der ist ziemlich lang.

Knochenleitung: Schallwellen gehen durch den eigenen Körper

Wenn man selber spricht, hört man natürlich auch die eigenen Schallwellen, die man selbst in der Luft produziert. Aber es passiert noch etwas anderes. Es kommen Schallwellen über den eigenen Körper. Das nennt sich Knochenleitung. Wer die Knochenleitung hören will: einfach mal die Ohren zuhalten und anfangen zu summen. Plötzlich hört sich das Summen viel tiefer an!

Abkürzung Knochenleitung: wenn das Innenohr vibriert

Das kommt so: Wenn man einen Ton erzeugt, fängt auch der eigene Körper an zu vibrieren. Das kann man beim Summen spüren. Auch der Schädelknochen vibriert und in einer Höhle im Schädelknochen liegt ja das Innenohr. Das fängt deswegen an, zu vibrieren. Die Sinneshärchen registrieren das als Geräusch – ohne dass der Schall den Umweg über die Luft, das Trommelfell und das Mittelohr machen musste. Er hat einfach die Abkürzung über die Knochenleitung genommen.

Unsere Stimme, so wie sie uns vertraut ist, setzt sich aus beiden Klangwegen zusammen: aus Luft- und Knochenleitung. Wenn man dagegen in ein Mikrofon spricht, kommt beim Mikrofon der Schall nur über die Luftleitung an – so wie wenn man zu einem Gegenüber spricht. Deshalb klingt es anders.               

Musik Warum hören viele nicht, dass sie falsch singen?

Wer es nicht gewohnt ist, darauf zu achten, hat wenig Übung, schiefe Töne zu erkennen. Wenn man übt, geht das recht schnell. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Derzeit gefragt

Geschichte Wie nannte man das "Mittelalter" im Mittelalter?

Wir können heute vom Mittelalter sprechen, weil wir in der "Neuzeit" leben. Aber im Mittelalter selbst gab es eine ganz eigene Zeitrechnung, die heute kaum jemand kennt. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Redewendung Woher kommt der Ausdruck "Die Kirche im Dorf lassen"?

Bis ins späte Mittelalter hinein wurden neue Siedlungen in enger Zusammenarbeit mit der Kirche gegründet. Darum regierten manche Dorfkirchen anfangs über viele Stadtkirchen. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Verdauung Wie lange braucht der Darm, um Schnitzel mit Pommes zu verdauen?

Insgesamt etwa acht bis neun Stunden. Das kann aber beschleunigt werden durch Reize von außen, die den Darm sehr stark stimulieren: Aufregung, Infekte oder Medikamente. Von Julia Seiderer-Nack | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Maßeinheiten Warum werden Metallrohre und -Gewinde in Zoll angegeben, aber Abflussrohre in metrischen Durchmessern?

Die Metallgewinde wurden zuerst in England genormt, 1841 von Sir Joseph Whitworth. Das hat sich zumindest bei Wasser- und Gasleitungen gehalten. Die Engländer haben damals den Standard gesetzt, und sie haben auch die ersten Gasleitungen in Deutschland gebaut. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Gesundheit Mit dem Rauchen aufhören: Wann ist der Körper wieder auf Nichtraucherniveau?

Das Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper. Manche verschwinden, wenn man aufhört, schneller, andere brauchen länger. Recht schnell verschwinden die unmittelbaren Symptome, also der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust

Science-Fiction Wie funktioniert die Nahrungs-Replikation bei "Raumschiff Enterprise"?

Die Nahrungs-Replikatoren sind Maschinen auf dem Raumschiff Enterprise, die die Nahrung generieren. Grob beschrieben: Wir haben irgendwo ein Lager an Material. Ähnlich wie beim Beamen nimmt man dieses Material, formt es um in seine Elementarteilchen und baut daraus eine andere Materie. Wie realistisch ist das? Von Hubert Zitt

SWR2 Impuls SWR2