SWR2 Wissen

Mädchenschulen – Ohne Jungs zum Lernerfolg

Stand
Autor/in
Dorothea Brummerloh
Dorothea Brummerloh

Audio herunterladen (26,2 MB | MP3)

Knapp 130 Mädchenschulen gibt es in Deutschland, die meisten davon im Süden, der Norden und Osten des Landes hingegen sind fast mädchenschulfrei.

Klassenfoto einer Kieler Mädchenschule, 1917
Klassenfoto einer Kieler Mädchenschule, 1917

Ursprünglich sollten die Schulen Töchter aus wohlhabenden Familien auf ein Leben als Ehefrau und Haushälterin vorbereiten. Später kehrte sich ihr Bildungsauftrag um und Mädchenschulen förderten die Emanzipation von Frauen und verschafften ihnen Zugang zu höherer Bildung.

Heute gelten reine Mädchenschulen als pädagogisches Auslaufmodell. Doch einige Bildungsexpertinnen und -experten finden, der geschlechter-getrennte Unterricht habe durchaus Vorteile.

SWR 2021

Schule: aktuelle Beiträge

Bildung Mit Musik gegen Kinderarbeit?

In der Elfenbeinküste haben hunderte Kinder das erste Philharmonie-Orchester gegründet – mitten auf dem Land. Vorteil ist, abgesehen vom Spaß, dass sie sich dadurch an die Schule binden. Bei der hohen Kinderarbeitsrate ist der Stellwert der Schule besonders wichtig.

Impuls SWR Kultur