SWR2 Wissen

Ausbildung trotz schlechter Noten – Chancen für benachteiligte Jugendliche

Stand
AUTOR/IN
Anja Schrum
ONLINEFASSUNG
Justina Bretzel
Candy Sauer

Trotz Fachkräftemangel bleiben viele Ausbildungsplätze unbesetzt, hohe fachliche Anforderungen an Azubis sorgen für gestiegene Abbruchquoten. Eine individuelle Betreuung kann Jugendlichen mit Startschwierigkeiten helfen, ihren Ausbildungsabschluss zu machen.

Audio herunterladen (27,7 MB | MP3)

Durchschnittlich jeder vierte Ausbildungsvertrag wird vorzeitig gelöst

In Deutschland sind rund 15 Prozent aller 20- bis 34-Jährigen ohne Berufsabschluss. Unter Hauptschülern sogar jeder dritte. Gleichzeitig suchen Handwerk und Industrie händeringend Nachwuchs. 2021 blieben 63.000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Eine paradoxe Situation, die sich die Wirtschaft angesichts des Fachkräftemangels eigentlich nicht leisten kann. Wie passt das zusammen?

Geringe Bezahlung, körperliche Arbeit, Schichtbetrieb – Ausbildungsberufe haben in Deutschland derzeit ein großes Imageproblem. Hinzu kommt, dass viele Jugendliche gar nicht erst wissen, was sich hinter der Vielzahl von Ausbildungsberufen verbirgt.

Berufsmessen und Praxistage bieten Orientierung für die richtige Ausbildung

Insbesondere junge Menschen mit niedrigem Bildungsabschluss erfahren derzeit zu wenig Unterstützung in der Berufswahl. So betont es Claudia Burkhard, Projektmanagerin von "Bildung und Next Generation" der Bertelsmann-Stiftung. Gerade für Schülerinnen und Schüler aus bildungsfernen Haushalten seien Berufsmessen und praktische Orientierungstage sehr wichtig, um eine bessere Vorstellung von der Arbeitswelt zu bekommen.

Hohe fachliche Ansprüche und bürokratische Barrieren erschweren die Ausbildung

Hinzu kommt, dass viele Betriebe auf einem Mittleren Schulabschluss als Einstellungsvoraussetzung beharren. Die Folge: Viele Stellen bleiben unbesetzt, trotz eingereichter Bewerbungen.

Dieser Maurer-Meister hatte Glück: Aufgrund des Fachkräftemangels klagen tausende Betriebe in Deutschland über ausbleibenden Nachwuchs.
Dieser Maurer-Meister hatte Glück: Aufgrund des Fachkräftemangels klagen tausende Betriebe in Deutschland über ausbleibenden Nachwuchs.

Ausbildungs-Coaching verbessert Abschluss-Chancen deutlich

Insbesondere Auszubildende mit Migrations- und Flucht-Hintergrund haben es deshalb nicht leicht: Sprachbarrieren und hohe fachtheoretische Anforderungen erschweren ihren Ausbildungsprozess. Obwohl viele bereits praktische Erfahrungen aus dem Heimatland vorweisen können.

Davon berichtet Theresa Bischof. Sie ist Ausbildungs-Coach bei "Arrivo", einem Projekt der Berliner Innung Sanitär, Heizung, Klima (SHK). Seit 2017 unterstützt Arrivo junge Auszubildende, die meisten davon mit Flucht-Geschichte. Neben gezieltem Förderunterricht hilft Bischof beim Ausfüllen bürokratischer Formulare und vermittelt zwischen Betrieb und Ausbildungsseite. Und das mit sichtbarem Erfolg: Von den 147 Azubis, die das Programm seit 2017 durchlaufen haben, haben nur 15 abgebrochen. 132 dagegen haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Berufsausbildung mit Zukunft: flexibler und individueller

Zwar stellt die zunehmende Heterogenität unter den Auszubildenden neue Herausforderungen für Industrie und Handwerk dar, allerdings bietet sie auch Anlass, das veraltete Ausbildungsmodell neu zu denken: Weniger homogen, sondern personalisierter. Ein System, das nicht bloß auf Schulnoten schaut, sondern auch die persönlichen Stärken, Bedürfnisse und Interessen der Auszubildenden miteinbezieht. Auf diese Weise könnte auch das Image von Ausbildungsberufen verbessert und der gegenwärtige Fachkräftemangel überwunden werden.

SWR 2022

Bildung Mit Mentoring zum Schulerfolg – Mehr Chancen für benachteiligte Jugendliche

Nur jedes vierte Kind aus einer Arbeiterfamilie studiert. Vielen fehlt ein Vorbild und das Zutrauen, eigene Bildungswege zu gehen. Persönliche Mentor*innen können dabei helfen.

SWR2 Wissen SWR2

Arbeitsmarkt Fachkräfte verzweifelt gesucht – Was gegen die Personalnot hilft

Der Fachkräftemangel ist bereits groß. Was dagegen helfen könnte: 4-Tage-Woche, Azubis aus dem Ausland, länger arbeiten, mehr Wertschätzung für Handwerk und Sozialberufe.

SWR2 Wissen SWR2

Lernen Bildung begreifen – Was Hand-Werk mit dem Kopf macht

Auf etwas zeigen oder zupacken schult das Vorstellungsvermögen und hilft dabei, Dinge im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Trotzdem gilt Bildung heutzutage eher als Kopfsache. Welche Rolle spielen die Hände in Zeiten des Digitalen?

SWR2 Wissen SWR2

Bildung Schule ohne Noten – Verstehen statt sturem Pauken

Eine 6 in Mathe, die 2 in Deutsch – während die einen Noten für motivierend halten, finden die anderen, sie führen nur zu kurzfristigem Pauken statt zum nachhaltigen Verstehen.

SWR2 Wissen SWR2

Arbeit Inklusion – Neue Wege in Ausbildung und Beruf

Seit 2015 können Schulkinder mit Behinderung eine Regelschule besuchen. Welche beruflichen Möglichkeiten bieten sich ihnen nach der Schule? Die Hürden am Arbeitsmarkt sind hoch.

SWR2 Wissen SWR2

Stand
AUTOR/IN
Anja Schrum
ONLINEFASSUNG
Justina Bretzel
Candy Sauer