Donaueschinger Musiktage 2021

Video: Omnibus Ensemble

Stand

Livemitschnitt vom 16. Oktober 2021

Programm

Hasan Hujairi
Retreat Strategies für Ensemble (DE)
Piyawat Louilarpprasert
Ohm-Na-Mo (โอม นะโม) für Ensemble (DE)
Qin Yi
Silk für Ensemble (DE)
Onur Dülger
Baiterek-Kut für Ensemble (DE)

Interpreten

Omnibus Ensemble:
Matthijs Koene, Panflöten
Sukhrob Nazimov, Oboe
Ravshan Tukhtamishev, Chang
Jakhongir Shukur, Sato
Alibek Kabdurkhmanov, Perkussion
Sanjar Nafikov, Tasteninstrumente, Klangregie
Lemara Ablyatifova, Violine
Alirna Korieva, Violine
Olga Kolyujina, Viola
Jamshid Ubaydullaev, Violoncello
Leitung: Artyom Kim

Das Omnibus Ensemble aus Tashkent ist mit usbekischen und europäischen Instrumenten das Neue-Musik-Labor Zentralasiens. Neue Kompositionen werden nicht einfach geschrieben, sondern im engen Dialog über Monate gemeinsam mit den Komponist*innen entwickelt. Für Onur Dülger war das ein ungewöhnlicher und zeitaufwändiger Prozess, der aber eine organische Qualität mit sich bringt, "wie ich sie mir ohne die Erfahrung mit dem Omnibus Ensemble nicht vorstellen konnte." Auch Piyawat Louilarpprasert ermöglichte der kollaborative Prozess, in seinem Stück "Ohm-Na-Mo (โอม นะโม)" vielfältige Einflüsse zu verbinden: von buddhistischen Ritualen über usbekische Klänge zu thailändischen Kompositionsmethoden.

The Omnibus Ensemble from Tashkent is Central Asia's new music laboratory with Uzbek and European instruments. New compositions are not simply written, but developed in close dialogue over months together with the composers. For Onur Dülger, this was an unusual and time-consuming process, but one that brings an organic quality "that I couldn't have imagined without the experience with the Omnibus Ensemble." For Piyawat Louilarpprasert, the collaborative process also enabled him to combine diverse influences in his piece "Ohm-Na-Mo (โอม นะโม)" from Buddhist rituals to Uzbek sounds to Thai compositional methods.

Stand
AUTOR/IN
SWR