Günther Jauch wird 65 Jahre alt. Viele Freunde, Nachbarn und Bekannte aus Kanzem an der Saar gratulieren ihm. (Foto: SWR, Martin Schmitt)

Auszeichnung für Moderator

Günther Jauch ist Winzer des Jahres

STAND
AUTOR/IN
Sebastian Grauer
Foto von Sebastian Gauer, Redakteur bei SWR Aktuell im Regionalbüro Traben-Trarbach (Foto: SWR)

Große Freude in Kanzem an der Saar: Günther Jauch ist Winzer des Jahres 2023. Der Vinum Weinguide hat dem TV-Moderator und seiner Frau Thea die Auszeichnung verliehen.

Die Begeisterung bei Günther Jauch über den gewonnenen Preis ist groß. "Ich würde sofort drei Bambis für diese Auszeichnung hergeben", sagt er dem SWR nach der Preisverleihung in Mainz.

Nicht nur Jauch selbst hat einen Peis bekommen - auch sein Weingut von Othegraven in Kanzem an der Saar ist gleich in zwei Kategorien als bester Betrieb Deutschlands ausgezeichnet worden. Der Riesling feinherb/Kabinett und die Riesling Spätlese aus dem Kanzemer Altenberg seien "einfach die besten gewesen", heißt es in der Begründung.

Weinbau ist harte Arbeit für Günther Jauch

Die Vorfahren des Moderators hatten im Jahr 1805 das Weingut von Othegraven an der Saar gegründet. Jauch hatte das Gut in Kanzem 2010 aus früherem Familienbesitz wieder zurückgekauft und aufgebaut. Der Weg sei jedoch weit gewesen, so Jauch.

"Die vergangenen Jahre waren harte Arbeit und haben gezeigt, dass Weinbau nicht so planbar ist wie eine Fernsehsendung."

Jauchs Weingut diente schon als Veranstaltungsort

Das Weingut von Othegraven in Kanzem war auch schon Austragungsort von Konzerten des Mosel-Musikfestivals, dem größten Festival für klassische Musik an der Mosel. Auch die Idee zur Veranstaltungsreihe "Saar-Riesling-Sommer" entstand im Weingut von Günther Jauch.

Weitere Preisträger aus der Region Trier

Aus der Region Trier wurden neben Günther Jauch weitere Weingüter von Vinum Wineguide ausgezeichnet. Den Preis für das "Weingut des Jahres" ging an Franz Josef Eifel aus Trittenheim an der Mosel. Die Bischöflichen Weingüter aus Trier wurden zum "Aufsteiger des Jahres" ernannt. Diese hätten sich im Vergleich zum Vorjahr stark weiterentwickelt, so die Begründung.

Als "Entdeckung des Jahres" wurde das Weingut Lorenz aus Detzem an der Mosel geehrt.

Bernkastel-Kues

Trotz Hitze und Trockenheit Winzer im Anbaugebiet Mosel mit Wein 2022 zufrieden

Den Winzern im Weinanbaugebiet Mosel haben in diesem Jahr vor allem Hitze und Trockenheit zu schaffen gemacht. Sie bilanzieren ein "gutes", aber kein überragendes Weinjahr 2022.  mehr...

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Waldrach/Leiwen

Hitze und Trockenheit Weinbau: Die Wiederentdeckung der Nebentäler

Weil es an der Mosel heißer und trockener wird, kaufen Winzer zunehmend Weinberge in kühleren Nebentälern. Es ist eine Chance, etwa für vernachlässigte Steilhänge an der Ruwer.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Führt Familienbetrieb weiter Lena Endesfelder, Winzernachwuchs an der Mosel

In vierter Generation führt die 27-Jährige den Familienbetrieb zusammen mit Mutter und Schwester. 2016 war sie zur deutschen Weinkönigin gekürt worden.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Klimawandel macht Winzern an der Mosel zu schaffen

Die Mosel ist nicht nur für ihre wunderschöne und idyllische Natur berühmt, sondern auch für den Wein, der an ihren Steilhängen angebaut und zum Teil in die ganze Welt exportiert wird.
Im Weingut Fries wird seit nunmehr neun Generationen Wein angebaut. Die Trockenheit und Hitze in diesem Jahr macht den Moselwinzern ziemlich zu schaffen, erzählt Inhaber Markus Fries.
Was der Klimawandel kurz- und langfristig für den Weinbau bedeutet, darüber spricht Fries mit SWR Aktuell-Moderatorin Marie Gediehn.  mehr...