Ein Flugzeug überfliegt Häuser (Symbolbild). Durch ein neues Anflugverfahren soll Mainz vom Fluglärm entlastet werden.

Probebetrieb "Segmented Approach"

Weniger Fluglärm über Mainz durch neues Anflugverfahren?

Stand
Autor/in
Lucretia Gather

Die Frankfurter Fluglärmkommission hat beschlossen, ein anderes Anflugverfahren auf den Frankfurter Flughafen auch im Sommer zu testen. Damit könnte es in Mainz ab 22 Uhr leiser werden.

Die Flugzeuge werden für eine Testphase beim Landeanflug auf Frankfurt um die großen Zentren Offenbach, Hanau und Mainz herumfliegen – zumindest nach 22 Uhr. "Segmented Approach" nennt man dieses Anflugverfahren. Im Winter war es schon einmal getestet worden, nun wird es auch in der Sommerzeit ausprobiert.

Mainzer Umweltdezernentin begrüßt Testphase

Die Mainzer Umwelt- und Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger (Grüne) sagte, die Stadt warte schon lange darauf, dass der "Segmented Approach" regulär erprobt wird. Sie begrüße, "dass nun endlich noch vor den Sommerferien mit besonders viel Flugbewegungen begonnen wird". Aktiver Schallschutz müsse vor passivem stehen, so die Dezernentin. Dadurch würden viele "Hochbetroffene in Mainz" entlastet.

Mainz will Nachtflugverbot ausweiten

Allerdings habe der Protest anderer Kommunen auch gezeigt, wie schwierig es beim aktiven Schallschutz werde, wenn Flugbewegungen verlagert werden. Der beste aktive Schallschutz sei "immer noch jedes Flugzeug weniger am Himmel". Daher fordere auch die Landeshauptstadt Mainz weiterhin die Einhaltung der gesetzlichen Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr, so Steinkrüger.

Im Moment gilt das Nachtflugverbot nur zwischen 23 und 5 Uhr. Fluglärmgegner hoffen, dass sich das Umfliegen bewährt und das Verfahren in den Regelbetrieb übernommen wird – auch tagsüber und nicht erst nach 22 Uhr.

Mehr zum Thema Fluglärm

Frankfurt

Arbeiten am Frankfurter Flughafen beendet Landebahn Nordwest wieder offen: Mehr Fluglärm über Rheinhessen

Am Flughafen Frankfurt war die Landebahn für den Flugbetrieb gesperrt. Jetzt ist sie wieder offen und das hat auch Auswirkungen auf Rheinhessen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Gesundheit Krach von oben: Fluglärm macht krank

Wer in der Nähe eines Flughafens wohnt, wird oft vom Lärm der Maschinen belastet. Zum Tag des Lärms erklärt ein Mediziner, dass der nicht nur stört, sondern auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen oder verstärken kann.

Impuls SWR Kultur

Stand
Autor/in
Lucretia Gather