Eine Seniorin hält ein Telefon in der Hand. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen)

Projekt vor 13 Jahren gestartet

Telefonkette für ältere Menschen in Bad Kreuznach sucht Teilnehmer

STAND
AUTOR/IN
Ilona Hartmann

Jeden Tag rufen sich ältere Menschen zu einer bestimmten Zeit in einer festgelegten Reihenfolge an, um sich gegenseitig Sicherheit zu geben. Jetzt suchen die Seniorinnen und Senioren der Telefonkette in Bad Kreuznach Verstärkung.

Es ist eine Horrorvorstellung für ältere Menschen: Sie könnten stürzen und tagelang bekommt es niemand mit. Den Teilnehmenden der Telefonkette in Bad Kreuznach kann das nicht passieren.

Denn sie wissen: Jeden Tag kommt ein Anruf, jemand vergewissert sich, dass es mir gut geht. Und umgekehrt wartet jeden Tag jemand auf meinen Anruf.

Anrufende konnten schon bei Notfällen helfen

13 Jahre ist es mittlerweile her, dass der Pflegestützpunkt Bad Kreuznach diese Telefonkette ins Leben gerufen hat, damit sich die Seniorinnen und Senioren mit ihren Anrufen gegenseitig Sicherheit geben können. Und tatsächlich gab es in dieser Zeit auch schon gesundheitliche Notfälle, bei denen der Anrufende dann einen Arzt verständigen konnte, sagt Mona Kauer vom Pflegestützpunkt.

Dabei legt jeder Teilnehmende selbst fest, was passieren soll, wenn er oder sie einmal nicht ans Telefon geht. Denkbar ist beispielsweise auch, dass erst einmal bei Angehörigen nachgefragt wird. So weiß der Anrufende genau, was zu tun ist und löst nicht eine vielleicht unnötige Rettungsaktion aus.

Kontakt auch über das Telefon hinaus möglich

Laut Mona Kauer gibt es derzeit zwei aktive Telefonketten mit jeweils sechs Mitgliedern: eine im Stadtgebiet Bad Kreuznach und eine im Umkreis bis in die Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg. Schön wäre es, wenn sich noch eine Gruppe im Gebiet Bad Münster am Stein-Ebernburg fände, so Kauer.

Man versuche grundsätzlich, die Gruppen so zu gestalten, dass die Wohnorte nah beieinander lägen. Auf diese Weise hätten die Seniorinnen und Senioren nicht nur die Möglichkeit, täglich zu telefonieren, sondern sich vielleicht auch gegenseitig zu besuchen.

Auch eine neue Telefonkette könnte entstehen

Wer gerne bei einer der bestehenden Telefonketten mitmachen oder auch eine neue initiieren möchte, braucht nach Angaben des Pflegestützpunktes Bad Kreuznach lediglich ein Telefon und die Bereitschaft, jeden Tag um eine bestimmte Zeit erreichbar zu sein.

Eine Informationsveranstaltung gibt es am Mittwoch, 02. November, um 14 Uhr in der Begegnungsstätte Vielfalt in Bad Münster am Stein-Ebernburg oder dauerhaft beim Pflegestützpunkt Bad Kreuznach unter 0671/920473-16.

Mehr zu Senioren im SWR

"Nicht wie im Altenheim." Selbstbestimmt leben in der Senioren-WG

Selbstbestimmt leben im Alter - das geht für Marlies Hölz und weitere elf Menschen in der "Villa Clara" im Hunsrück in Erfüllung.g.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Langenlonsheim

Gartenglück Im Gartenparadies des Seniorenzentrums Langenlonsheim

Das vielfältige Gartenparadies im Paritätischen Seniorenzentrums Langenlonsheim hilft den Senioren, körperlich und geistig fit zu bleiben.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Schnelle Hilfe im Notfall Mit dem Hausnotruf selbständig bleiben

Mehr als 160.000 Menschen in Rheinland-Pfalz sind pflegebedürftig, 80 Prozent der Senioren möchten aber nicht in ein Heim. Der Hausnotruf bietet die Möglichkeit, im Notfall schnell Hilfe zu holen.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
Ilona Hartmann