Mainz

Spargelabsatz in Rheinhessen gesunken

STAND

In Rheinhessen wird in diesem Jahr weniger Spargel verkauft als im vergangenen Jahr. Und das, obwohl die Qualität besser ist, so der Bauern- und Winzerverband. Verbraucher würden aufgrund der Preissteigerungen und der Inflation offenbar ihr Geld zusammenhalten, sagt Andreas Köhr, Sprecher des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd. In Supermärkten gebe es spanischen, italienischen oder chilenischen Spargel – und dieser sei günstiger, obwohl das Gemüse noch nach Deutschland transportiert werden müsse. Aus Sicht des Bauern- und Winzerbandes liegen die Preisunterschiede unter anderem daran, dass der Mindestlohn und die Produktionskosten in den anderen Ländern niedriger sind. Dabei lohnt es sich laut Köhr, jetzt rheinhessischen Spargel zu kaufen. Das schöne Wetter lasse ihn gut wachsen.

STAND
AUTOR/IN
SWR