Landau

Senioren wegen Anlagebetrugs vor Gericht

STAND

Wegen Betrugs in über 30 Fällen müssen sich zwei Männer vor dem Landgericht in Landau verantworten. Sie sollen insgesamt einen Schaden von etwa einer Million Euro verursacht haben. Die beiden Angeklagten sind 71 und 63 Jahre alt. Sie sollen gemeinsam von Kandel aus Menschen in ganz Deutschland um ihr Geld gebracht haben. Mal ging es laut Anklage um 15.000 Euro, mal um 50.000. Die Männer sollen sich dabei als Vertreter eines in England sitzenden Unternehmens ausgegeben - und ihren Opfern hohe Anlagegewinne versprochen haben, vorausgesetzt: Die zahlen zuvor etwas ein. Außerdem hätten Sie in mehreren Hotels die Zeche geprellt und seien auch die Miete für ihr Büro in Kandel schuldig geblieben. Die Taten sollen sich von 2012 bis 2015 zugetragen haben. Dass es erst jetzt zum Prozess kommt, ist laut einem Sprecher des Landgerichts unter anderem dadurch zu erklären, dass einer der beiden Männer zwischenzeitlich noch wegen anderer Vergehen im Gefängnis saß.

STAND
AUTOR/IN
SWR