Speyer

Polizei legt Gutachten zu Gefährdung von Helmut Kohls Grab vor

STAND

Die Stadt Speyer drängt fünf Jahre nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl weiterhin auf eine Umgestaltung seines Grabes im Konrad-Adenauer-Park von Speyer. Unter anderem soll die Überwachungskamera verschwinden. Sie war nach der Beisetzung auf Wunsch der Witwe Maike Kohl-Richter angebracht worden, um Vandalismus zu verhindern. Da in den vergangenen Jahren nie etwas in dieser Richtung passiert ist, hat die Stadt nach eigenen Angaben das Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen um eine Einschätzung gebeten, ob eine Überwachung aus Sicht der Polizei noch gerechtfertigt ist. Die Beurteilung liegt nun vor. Über den Inhalt will die Verwaltung vor der Öffentlichkeit aber erst die Witwe Kohls informieren. Die Stadt Speyer unterstreicht in diesem Zusammenhang, dass sie nach wie vor an einer einvernehmlichen Lösung interessiert ist.

STAND
AUTOR/IN