Enttäuschung nach Biomülltonnen-Kontrolle in NW

STAND
AUTOR/IN
Gärtner, Martin

In Neustadt müssen Bürger jetzt mit Bußgeldern rechnen, wenn sie Biomülltonnen falsch befüllen. Bei einer Kontrolle wurde erneut viel Restmüll in den braunen Tonnen gefunden.

Die Verantwortlichen beim städtischen Entsorgungsbetrieb ESN sind enttäuscht. Nach einer ersten Biomülltonnen-Kontrolle in Neustadt im Sommer hatten Abfallberater viele Gespräche mit Bürgern geführt, deren Tonnen falsch befüllt hatten. Seit gestern kontrolliert der ESN, ob sich die Situation verbessert hat. Sechs Kubikmeter Müll wurden gesiebt und analysiert. Laut ESN hat sich die Situation nicht verbessert. Man habe den Eindruck, dass sogar etwas mehr Dosen, Glas und Plastik in den Biotonnen liegen als im Sommer. Deshalb sollen die Biotonnen in Neustadt jetzt bei jeder Abfuhr inspiziert werden. Falsch befüllte Tonnen werden nicht mehr mitgenommen. Im Wiederholungsfall drohen laut ESN Bußgelder in dreistelliger Höhe.

STAND
AUTOR/IN
Gärtner, Martin