Bei dem Brand in Koblenz-Karthause wurden 16 Personen verletzt.

Feuer in Mehrfamilienhaus

16 Menschen bei Brand in Koblenz leicht verletzt

Stand

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Koblenz-Karthause sind am Samstag 16 Menschen leicht verletzt worden. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser, wie die Polizei mitteilte.

Das Feuer brach demnach am Nachmittag in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des neunstöckigen Gebäudes aus. Durch den Brand sei die Wohnung vollkommen zerstört worden. Auch der Hausflur und die Fassade seien beschädigt worden.

Viele Kinder unter Verletzten

Unter den Verletzten befinden sich laut Polizei acht Kinder im Alter von vier Monaten bis 13 Jahre. Bei keinem von ihnen sei mit schwereren Verletzungen zu rechnen, hieß es. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Der Sachschaden liege vermutlich im unteren sechsstelligen Bereich, so die Polizei. 

Mehr Meldungen zu Bränden in der Region

Hachenburg

140 Schüler betroffen Nach Brand in Westerburg: Schule ist nach Hachenburg umgezogen

Mitte Mai hat es in der Friedrich-Schweitzer-Förderschule in Westerburg gebrannt. Die gesamte Schule ist jetzt nach Hachenburg umgezogen. Ein Kraftakt.

SWR4 am Montag SWR4

Bruchertseifen

Sperrung der B256 ist aufgehoben Brand in Bruchertseifen: Ehemaliges Hotel einsturzgefährdet

In Bruchertseifen im Kreis Altenkirchen hat es in einem früheren Hotel an der Bundesstraße 256 gebrannt. Laut Polizei ist das Feuer gelöscht. Teile des Gebäudes seien aber einsturzgefährdet.

SWR4 am Freitag SWR4

Stand
Autor/in
SWR