Mit dem 9-Euro-Ticket in der Regionalbahn in Urlaub fahren. Das geht. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / CHROMORANGE | Markus Mainka)

Zugangebot im Westen der Pfalz könnte schrumpfen

Ab 2023 keine Zugverbindung mehr nach Eisenberg und Ramsen?

STAND

Wenn das Land nicht mehr Geld für Bus und Bahn zur Verfügung stellt, könnten im Donnersbergkreis bald einige Strecken nicht mehr bedient werden. Das befürchtet der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr.

Der Zweckverband teilte mit, dass die Preise für Strom und Diesel sehr stark gestiegen seien. Wenn in den kommenden Wochen nicht ein klares Signal vom Land käme, dass die Mehrkosten für Energie übernommen würden, müssten für das kommende Jahr eigentlich ein knappes Drittel aller Züge abbestellt werden. Daher appelliert der Zweckverband an Bund und Länder, sich auf eine Erhöhung der Gelder für die Regionalisierung zu einigen.

Eisenberg und Ramsen bald ohne Zugverbindung?

Gerade den weniger befahrenen Zugstrecken wie der zwischen Eisenberg und Ramsen im Donnersbergkreis drohe das Aus, wenn sich Bund und Länder nicht auf eine Erhöhung der Gelder für den Regionalverkehr einigen könnten. Auch die Anbindung von Kirchheimbolanden an das Schienennetz müsse in dem Fall in Frage gestellt werden.

Zusätzliche Busse keine Option im Donnersbergkreis

Außerdem könnten die entfallenen Zugverbindungen nicht unbedingt durch Busse ersetzt werden, heißt es vom Zweckverband. Grund sei, dass einfach nicht genügend Busfahrer und Fahrzeuge vorhanden seien.

Bisher handele es sich nur um Überlegungen, wie die gestiegenen Energiekosten aufgefangen werden könnten. Entscheidungen zu konkreten Strecken seien noch nicht gefallen, so der Zweckverband. Sollte es aber zeitnah kein zusätzliches Geld geben, dann müssten bis Ende dieses Jahres Szenarien mit den betroffenen Kreisen und dem Land entwickelt werden, wie es künftig weitergehen solle.

Elmstein

Projekt wurde Politikern vorgestellt Selbstfahrender Zug im Elmsteiner Tal

Auf der Bahnstrecke zwischen Elmstein (Kreis Bad Dürkheim) und Lambrecht wird ein neuer Zug getestet - einer, der ohne Lokführer fährt. Das Projekt wurde am Montag in Elmstein vorgestellt.

Neustadt

Präsentation auf Bahnstrecke Hybridzug soll in drei Jahren durch die Pfalz fahren

Auf einer Fahrt von Ludwigshafen nach Neustadt ist am Freitag ein batteriebetriebener Hybridzug präsentiert worden. Er soll voraussichtlich in drei Jahren durch die Pfalz fahren.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR