Kostenfaktor Kinderwunsch: Welche ärztlichen Eingriffe die Kasse zahlt

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Daran sind schon viele Paare verzweifelt: So oft sie es auch probieren - der sehnliche Wunsch nach einem Kind bleibt unerfüllt. Viele versuchen ihr Glück schließlich im Kinderwunschzentrum. Allerdings sind die Erfolgschancen auch dort nicht allzu groß: Nur rund ein Viertel der Frauen wird bei einer künstlichen Befruchtung auf Anhieb schwanger. Viele Paare wiederholen deshalb die Behandlung und das bei Kosten von bis zu 3.500 Euro pro Eingriff. Damit die Krankenkassen einen möglichst hohen Anteil übernehmen, sei es wichtig, frühzeitig in Kontakt zu treten, sagt Alisa Kostenow von der Stiftung Warentest. Diese hat recherchiert, welche Kosten bei einer künstlichen Befruchtung übernommen werden und was dabei zu beachten ist. Die wichtigsten Ergebnisse fasst Alisa Kostenow im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch zusammen.

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch