Info-Date am Abend: Wieder Behinderungen durch Bauernproteste und neue Klage von Missbrauchs-Opfer gegen das Bistum Trier

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Alex

Audio herunterladen (9,7 MB | MP3)

Bäuerinnen und Bauern haben ihre Protestaktionen den dritten Tag in Folge fortgesetzt. An vielen Orten war das öffentliche Leben wieder beeinträchtigt – darunter in Bayern und Baden-Württemberg, etwa im Schwarzwald-Baar-Kreis oder Konstanz. Dies und weitere Themen des Nachmittags mit Ulrike Alex.

Agrarminister Özdemir nimmt Stellung

Auch die politische Diskussion über die Bauernproteste geht weiter. In Ellwangen im Ostalbkreis hat Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) bei einer Kundgebung Verständnis für den Ärger der Bauern gezeigt. Er sagte aber auch, dass es nicht nur um den Agrardiesel und dessen Besteuerung gehe, sondern im Kern um die Versäumnisse der letzten zehn Jahre.

Umfrage: Mehrheit findet Protestaktionen richtig

Die meisten Menschen in Deutschland haben Verständnis für die Proteste der deutschen Landwirte. Eine Umfrage im Auftrag des „Stern“ hat ergeben, dass 81 Prozent die Aktionen richtig finden. Auch bei Anhängern der Ampel-Koalition überwiegt das Verständnis: Nur 18 Prozent sind gegen die Blockade von Autobahnzufahrten und Verkehrsknotenpunkten. Aus der Umfrage geht zwar auch hervor, dass der Bauern-Protest von Großstadt-Bewohnern und Landbevölkerung unterschiedlich beurteilt wird. Aber selbst in größeren Städten unterstützen mehr als 70 Prozent die Proteste.

Erneut Klage von Missbrauchsopfer gegen das Bistum Trier

Ein weiteres Opfer sexuellen Missbrauchs klagt gegen das Bistum Trier. Es handelt sich um eine Frau, die für das Bistum arbeitet und unter dem Pseudonym Karin Weißenfels bekannt ist. Sie will vor dem Arbeitsgericht erreichen, dass ihr die Kirche Einsicht in alle Akten ermöglicht, die ihre Person betreffen. Der Fall der Frau hatte auch in anderer Hinsicht Schlagzeilen gemacht: Im März 2022 hatte Ackermann, damals noch Missbrauchsbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz, öffentlich den richtigen Namen der Frau bekannt gegeben.

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Alex