Energiepreisbremsen: Nachrechnen lohnt sich

STAND
AUTOR/IN
Jenny Beyen

Audio herunterladen (2,8 MB | MP3)

Seit dem 1. März gelten die Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme in Deutschland. Wer für Strom über 40 Cent pro Kilowattstunde, für Gas über 12 Cent pro Kilowattstunde oder für Wärme über 9,5 Cent pro Kilowattstunde zahlt, kann davon profitieren. In der Regel informieren die Energieversorger ihre Kunden darüber. Viele haben auch schon ein Schreiben dazu bekommen. Es ist aber sinnvoll, die Berechnung des möglichen Rabatts darin nochmal zu kontrollieren, denn häufig rechnen die Energieversorger nicht richtig. Das sagt Saidi Sulilatu, Youtuber beim Geldratgeber Finanztip, im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Jenny Beyen. Er erklärt auch, wie man bei der Nachkontrolle vorgehen muss.

STAND
AUTOR/IN
Jenny Beyen