BGH-Entscheidung vertagt: Wie heikel ist Schummel-Software bei Videospielen?

Stand
AUTOR/IN
Jonathan Hadem

Audio herunterladen (4,4 MB | MP3)

Wer sich in Computerspielen nicht an die Regeln hält, wird schnell als “Cheater” beschimpft, also als Schummler. Cheaten ist verpönt in der Zocker-Welt: Dabei wird meistens Software benutzt, mit der man Grenzen der Spiele überschreiten und Regeln umgehen kann. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat eine Entscheidung dazu, ob Cheat-Software zulässig ist, an den Europäischen Gerichtshof weitergegeben - die Materie ist komplex. In SWR Aktuell ordnet Gaming-Experte Sven Udert vom Verlag Computerwissen das Problem ein: “Wenn quasi die ganze Spielerschaft eines Spieles betrügt, dann haben die anderen, die das nicht tun, keinen Spaß mehr daran und bleiben dem Spiel fern. Und da entstehen dann sehr sehr große Umsatzeinbußen bei den Spieleentwicklern.” In welcher Größenordnung die Schäden für Spiele-Unternehmen liegen, erklärt Udert im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem.

Stand
AUTOR/IN
Jonathan Hadem