Vermeintliche Markenkleidung und -schuhe

Zoll Ulm entdeckt gefälschte Ware aus der Türkei

STAND

Ein Mann aus dem Ostalbkreis hat im Internet Markensportschuhe und Kleidung aus der Türkei bestellt. Die Produkte entpuppten sich allerdings als Fälschungen.

Das Hauptzollamt Ulm hat bei einer Kontrolle gefälschte Markenprodukte aus der Türkei entdeckt. Es handelte sich um Sportschuhe und vermeintliche Markenkleidung.

18 Paar Marken-Sportschuhe und sechs Jogginganzüge hatte der Mann bestellt. Bereits im Dezember kontrollierte das Zollamt Aalen die Postsendungen, wie die Behörde heute mitteilte.

Starker Geruch brachte Beamte auf die Spur

Die Ware verströmte einen starken chemischen Geruch und auch die Beschaffenheit stimmte nicht. Die angeblichen Markenartikel waren gefälscht, sie müssen vernichtet werden. Dem Mann aus dem Ostalbkreis droht nun laut Zoll eine rechtliche Auseinandersetzung mit den Markenfirmen. In solchen zivilrechtlichen Fällen könne es schnell um mehrere tausend Euro gehen, so ein Sprecher des Zolls.

Weitere Überraschungsfunde des Zolls

Lautzenhausen

Zoll zieht Bilanz für 2022 Schmuggelware am Flughafen Hahn

Der Zoll am Flughafen Hahn hat 2022 nach gefälschter Kleidung und Zigaretten gesucht - und einiges gefunden. Auch die Kontrolle des EU-Embargos gegen Russland stand auf dem Plan.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Konstanz

Prozess am Landgericht Konstanz Haftstrafe nach spektakulärer Verfolgungsjagd und versuchtem Drogenhandel

Das Landgericht Konstanz hat einen 29-jährigen Mann zu einer Haftstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt. In dem Prozess ging es unter anderem um Drogenhandel und gefährliche Körperverletzung.

Friedrichshafen

Verdacht auf Steuerhinterziehung 54-Jähriger schmuggelt Segelyacht über den Bodensee

Zollbeamte haben in einem Hafen im Bodenseekreis den Schmuggel einer Segelyacht aufgedeckt. Nun wird wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung ermittelt.

STAND
AUTOR/IN
SWR