Wegen hohen Kontogebühren: Das Finanzamt in Heidenheim hat sein Konto bei der Kreissparkasse aufgelöst.

Kontoführung zu teuer

Hohe Gebühren: Finanzamt Heidenheim verlässt die Sparkasse

Stand

Das Finanzamt in Heidenheim hat sein Konto bei der Kreissparkasse Heidenheim aufgelöst. Grund sind nach Angaben der Behörde hohe Kontoführungsgebühren.

Das Finanzamt und die Sparkasse in Heidenheim trennen sich. Grund sind nach Angaben der Behörde und der Bank zu hohe Kontoführungsgebühren. Kunden des Finanzamts müssen Zahlungen nun an eine andere Bank überweisen.

Audio herunterladen (338 kB | MP3)

Finanzamt: Konto bei der Sparkasse kostet zu viel Geld

Das Heidenheimer Finanzamt hatte seit Jahren ein Konto bei der Kreissparkasse. Nach Angaben der dortigen Sprecherin haben Finanzämter oft Bankverbindungen bei regionalen Banken, weil dort auch viele Steuerzahler ihr Konto haben. Bei derselben Bank zu sein, erleichtere Zahlungsabläufe.

Die Sparkasse Heidenheim habe nun aber zur Deckung ihrer Kosten Gebühren erhoben, die das Budget des Finanzamts übersteigen. Um wie viel Geld es sich genau handelt, darüber geben weder Bank und Behörde Auskunft. Das Konto wird auf jeden Fall ausgelöst.

Ab Juni müssen sich Kunden in Heidenheim umgestellt haben

Bis Ende des Monats funktioniert die Bankverbindung noch. Bürgerinnen und Bürger mit einem Dauerauftrag oder einer Terminüberweisung sollten die Bankverbindung ab Juni auf die Deutsche Bundesbank Filiale Ulm ändern. Sonst kommt das Geld zurück. Einzugsermächtigungen funktionieren allerdings weiter.

Stand
Autor/in
SWR