Oberbürgermeister Thomas Keck und Rabbiner Mark Mordechai Pavlovksy entzünden die Lichter bei der Chanukka-Feier auf dem Reutlinger Marktplatz

Lichter erstmals öffentlich entzündet

Chanukka-Feier auf dem Marktplatz in Reutlingen

Stand

In Reutlingen ist am Donnerstagabend erstmals Chanukka, das jüdische Lichterfest, öffentlich gefeiert worden. Auf dem Marktplatz wurden Kerzen am Chanukka-Leuchter angezündet.  

Es war eine Premiere in Reutlingen. Der Rabbiner Mark Mordechai Pavlovksy und Oberbürgermeister Thomas Keck und entzündeten bei einer öffentlichen Feier Kerzen am neunarmigen Chanukka-Leuchter. Die Zweigstelle Reutlingen der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Württemberg und der Rat der Religionen Reutlingen hatten die Feier organisiert. Bis zum 26. Dezember wird jeden Tag eine weitere Kerze am neunarmigen Chanukka-Leuchter entzündet.

Gedenken an Wiedereröffnung des Tempels

In Stuttgart, Esslingen, Ulm und Heilbronn gab es bereits in den vergangenen Jahren öffentliche Feiern zum jüdischen Lichterfest. Chanukka hat in diesem Jahr am 18. Dezember begonnen und endet am 26. Dezember. Während Christen sich in der vierwöchigen Adventszeit auf Weihnachten vorbereiten, gedenken Juden am Lichterfest an die Wiedereinweihung des zweiten Jerusalemer Tempels im Jahr 164 vor Christus.

Weitere Artikel zu Chanukka-Feiern

Pforzheim

Christen und Juden feiern zusammen Gemeinsamer Festakt zu Advent und Chanukka in Pforzheim

Advent und Lichterfest Chanukka - in Pforzheim laden am Sonntag erstmals Juden und Christen zu einem gemeinsamen Fest ein.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR