Missbrauchsvorwürde an der Tanzakademie der staatlichen Züricher Hochschule (Foto: YouTube - Die Tanzakademie)

Sollen keine Einzelfälle sein

Missbrauchsvorwürfe an Züricher Tanzakademie

STAND
AUTOR/IN

Sie gehört zu den renommiertesten Tanzhochschulen in Europa. Die Tanzakademie der staatlichen Züricher Hochschule der Künste (ZHDK). Nun stehen Missbrauchsvorwürfe im Raum.

Von Schwarzer Pädagogik ist die Rede und einer Kultur der Angst. Die Schülerinnen und Schüler sollen systematisch misshandelt worden sein. "Du tanzt wie ein Krüppel" und "Du wirst nie Erfolg haben" sind Sätze, die Lehrkräfte zu den jungen Tänzerinnen und Tänzern gesagt haben sollen. Das sind nur zwei Beispiele - und bei verbalen Beleidungen soll es anscheinend nicht geblieben sein.

Bis zur Essstörung getrieben

Es soll auch zu körperlichen Misshandlungen gekommen sein, sagt die Journalistin Barbara Achermann. Sie konnte mit 13 der Schülerinnen und Schüler sprechen.

"Es sind keine Einzelfälle und es sind mehrere Lehrpersonen und Schulleiter involviert."

Beispielsweise soll die Schule einen Body-Mass-Index von 16 bis 18 bei den Schülerinnen und Schülern verlangt haben. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt ein solcher Wert als untergewichtig. Wer das nicht erreichte, sei vom Lehrpersonal systematisch beleidigt, gedemütigt und ignoriert worden. "Zum Teil haben sie bis heute psychische Probleme, sind auf Antidepressiva angewiesen", sagt Barbara Achermann.

Rektor äußert sich zum Body-Mass-Index

Der Rektor der Züricher Hochschule hat sich im Schweizer Fernsehen zu den Vorwürfen geäußert. Der Body-Mass-Index sei zum Schutz der Jugendlichen eingeführt worden - in Zusammenarbeit mit einer Ernährungswissenschaftlerin. "Wenn die Jugendlichen zu schwer sind, gibt es Probleme mit einigen Techniken, die man im Ballett lehrt. Spitzentanz zum Beispiel, das sind Hebebewegungen", sagt Rektor Thomas Meier.

Eine interne Untersuchung soll jetzt alle Missbrauchsvorwürfe klären. Personelle Konsequenzen hat es bisher keine gegeben.

Mitschnitt SWR Aktuell vom 12.6.2022 - Dreiland aktuell ab 4:37

Video herunterladen (58,3 MB | MP4)

Mehr zum Thema

Sexuelle Gewalt Wie können wir Kinder besser schützen?

Jedes fünfte Kind könnte schon einmal von sexualisierter Gewalt betroffen gewesen sein. Häufig kommen die Täterinnen und Täter aus der eigenen Familie.  mehr...

St. Gallen

Zeitgenössischer Tanz Auf der Suche nach Balance: Schweizer Tanzfestival Steps startet mit "Wonderful World"

Mit dem Tanzfestival Steps steht die Schweiz knapp einen Monat lang im Zeichen zeitgenössischen Tanzes. Den Auftakt machte die Uraufführung des Stückes "Wonderful World" in St.Gallen.  mehr...

Evolution Warum tanzen Menschen?

Vieles spricht dafür, dass Menschen in dem Moment musikalisch wurden, als sie angefangen haben, in Gruppen zu leben. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

STAND
AUTOR/IN