Der Erlenhof stellt Kompost aus Pferdemist her (Foto: SWR, Marion Eiche)

Wurmstichige Pferde-Äpfel

Erlenhof in Himmelreich macht Biokompost aus Pferdemist

STAND
AUTOR/IN

Die 60 Pferde auf dem Erlenhof in Buchenbach-Himmelreich machen jede Menge Mist. Mit Hilfe eines speziellen Wurms wird daraus hochwertiger, biologischer Dünger hergestellt.

Rund 800 Kilogramm Pferdemist fällt auf dem Erlenhof in Himmelreich (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) jeden Tag an. Zum Wegwerfen viel zu schade. Denn den Mist wollte die Familie Zipfel eigentlich auf die Wiesen und Felder verteilen, damit die Pferde wieder ordentliches Futter von den Böden bekommen. Aber als Dünger hat sich das Mist-Stroh-Gemisch zunächst gar nicht bewährt.

"Da war das Problem, dass das einfach nicht richtig in den Boden eindringt. Das gibt nur eine Matte die praktisch das Gras abdeckt und kaputt macht."

Also hat sich die Familie Zipfel nach einer Technik umgesehen, mit der man aus Pferde-Äpfeln ein wahres Garten-Gold machen kann. Junior Christian Zipfel hat sich mittlerweile zum Kompostier-Experten entwickelt und einen Spezialtraktor zum Mistwenden zugelegt. Mit dem fährt er regelmäßig auf das Feld, wo zwei große, längliche Hügel-Zeilen aufgehäuft sind.

Im Zwei-Stufen-Modell zum Super-Dünger

Zuerst wird der Mist einige Wochen unter einem Spezialfließ bei etwa 70 Grad gelagert und mehrmals pro Woche gewendet. Dabei gehen Unkrautsamen und Keime kaputt. Außerdem reduziert sich der längliche Misthaufen auf etwa die Hälfte.

Der Kompostwurm "Eisenia Fetida" (Foto: SWR, Marion Eiche)
Marion Eiche

Dann kommt der Wurm zum Einsatz

Wenn der vorkompostierte Mist auf den zweiten Hügel geschoben wird, erwarten ihn dort die Kompostwürmer. Eisenia Fetida, länglich-rote Würmer, die das Licht nicht mögen, aber sich liebend gerne durch den Mist fressen.

"Die Würmer wohnen da drin, die vermehren sich dort, und arbeiten den kompletten Mist durch."

Was dann hinten rauskommt bei den Würmern, ist ein Super-Dünger für alles, was blüht und grünt. Wurmhumus - mit Erde vermischt zum Düngen von Topf- und Zierpflanzen, Rasen und Rosen, Setzlingen, Gemüse und Obstbäumen. Einige Hersteller verkaufen den Wurmhumus. Mit einer speziellen Wurmkiste kann man den Biodünger auch selbst zu Hause herstellen. Anleitungen gibt's im Internet.

STAND
AUTOR/IN