Viele Betriebe mussten schließen

Lebensmittelüberwachung Stuttgart: 2021 weniger Kontrollen, aber mehr Verstöße

STAND

167 Betriebe hat die Lebensmittelüberwachung in Stuttgart im Jahr 2021 vorübergehend geschlossen. Wesentlich mehr als im Vorjahr, so die zuständige Dienststelle der Stadt.

Verschimmelte Lebensmittel, tote Mäuse in einer Klebefalle, ungekühlte Fleischtransporte auf dem Beifahrersitz - die Liste der Beanstandungen ließe sich beliebig weiterschreiben. Über ein Drittel der registrierten Lebensmittelbetriebe in Stuttgart hat die Dienststelle für Lebensmittelüberwachung im Jahr 2021 kontrolliert

Beanstandungen bei 57 Prozent der kontrollierten Unternehmen

Bei den über 4.000 kontrollierten Lebensmittelbetrieben gab es bei 57 Prozent etwas zu beanstanden. 2020 lag die Quote knapp darunter. Zu den Aufgaben der Stuttgarter Lebensmittelüberwachung zählt unter anderem, ungenießbare Lebensmittel aus dem Verkehr zu ziehen, Tiere zu schützen und den Vertrieb von Fake-Kosmetika zu verhindern.

STAND
AUTOR/IN
SWR