Rinder auf einem Feld (Symbolbild)

Weniger Stress für Rinder

Odenwälder Landwirte schlachten mit mobilem Schlachthaus

Stand

Sieben Landwirte aus dem Neckar-Odenwald-Keis wollen, dass ihre Rinder bei der Schlachtung nicht leiden müssen. Sie haben dafür eine mobile Schlachteinheit angeschafft.

Eine Landwirtin und sechs Landwirte aus dem Odenwald haben das Projekt "klasse Fleisch" gegründet. Sie wollen Lebendtransporte ihrer Tiere vermeiden. Dafür haben sie eine Schlachteinheit angeschafft, mit der sie vor Ort schlachten können.

Projektstart in Limbach-Balsbach

Der Vorteil der Methode: Die Rinder werden im gewohnten Umfeld betäubt und getöet - angeblich ohne Stress und Angst für die Tiere. Erst dann kommen sie mit einem speziellen Anhänger zu einem Schlachthaus mit EU-Zulassung, so das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises. Startschuss für das Projekt ist am Donnerstag im Limbacher Ortsteil Balsbach mit dem baden-württembergischen Landwirtschaftsminister Peter Hauck (CDU) und dem Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises Achim Brötel (CDU).

Mehr zum Thema stressfreie Schlachtung

Gespräch Tiere in Würde schlachten – die Bio-Metzgerin Desirée Grießhaber

Die Würde des Tieres auch beim Schlachten zu achten ist das Ideal der Metzgermeisterin Desirée Grießhaber. In ihrem eigenen Betrieb versucht sie das jeden Tag zu verwirklichen und fordert deswegen: esst weniger Fleisch!

SWR2 Tandem SWR2

Stand
Autor/in
SWR