Mit 50 km/h unterwegs

Polizei Karlsruhe stoppt betrunkenen Mann mit selbstgebautem Pedelec

Stand

Offenbar war der Mann der Polizei wegen seiner auffälliger Fahrweise aufgefallen. Dann stellten die Beamten fest, dass auch das Pedelec besonders war.

Die Polizei in Karlsruhe hat am Dienstagabend einen 32-jährigen Mann mit einem Pedelec gestoppt. Der war damit mit mehr als 50 Kilometer pro Stunde in der Innenstadt unterwegs.

Selbstgebautes Pedelec mit großem Akku und Motor

Den Beamten ist der Mann demnach wegen seiner auffälligen Fahrweise aufgefallen, weil er eine rote Ampel überfahren hatte. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass der 32-Jährige sein Pedelec mit einem großen Elektro-Akku und einem Motor ausgestattet hatte - beides teilweise nur mit Paketband befestigt.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab außerdem einen Wert von rund 1,4 Promille. Das Gefährt wird nun durch die Verkehrspolizei auf seine Fahrtauglichkeit und mögliche Verstöße überprüft. Welche Strafen den Mann erwarten, hängt davon ab, wie schnell sein selbstgebautes Pedelec fahren kann.

Sollte es 75 km/h und schneller fahren können, würde es unter die Kategorie Roller fallen, heißt es von der Polizei. Ab dann wäre für das Fahrzeug ein Führerschein notwendig. Sollte der Mann einen Führerschein haben, könnte er diesen eventuell verlieren. Zulassungs- und Versicherungsfragen müssten auch noch geklärt werden.

Stand
Autor/in
SWR