Trauer nach dem russischen Raketenangriff in der ukrainischen  Stadt Winnyzja (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa/AP | Efrem Lukatsky)

Ukraine-Krieg

Karlsruhe will Städtepartnerschaft mit dem ukrainischen Winnyzja

STAND
AUTOR/IN
Sarah Renner

Karlsruhe will eine neue Städtepartnerschaft mit einer Stadt in der Ukraine eingehen. Das hat der Gemeinderat gestern einstimmig beschlossen.

Karlsruhe strebt eine Partnerschaft mit der knapp 370.000-Einwohner Stadt Winnyzja im Südwesten der Ukraine, etwa dreieinhalb Autostunden von der Hauptstadt Kiew entfernt, an. Nach Angaben des Karlsruher Gemeinderats ist Winnyzja Sitz verschiedener Bezirksgerichte und mehrerer Hochschulen bzw. Universitäten.

Russischer Raketenangriff auf Winnyzja

Winnyzja war erst vor wenigen Tagen Ziel eines russischen Raketenangriffs, bei dem laut Tagesschau mindestens 24 Menschen starben, darunter drei Kinder. Wegen des Krieges in der Ukraine lässt Karlsruhe seine Partnerschaft mit der russischen Stadt Krasnodar ruhen.

Trauer um Kinder von Winnyzja "Sie haben mir das Kostbarste genommen"

Nach dem Angriff auf Winnyzja ist nach ukrainischen Angaben die Zahl der Toten auf 24 gestiegen, darunter mindestens drei Kinder. Ihre Schicksale erregen besonders viel Aufmerksam…  mehr...

Baden-Baden

Baden-Baden Ukraine-Krieg: Klare Bedingung für Städtepartnerschaft mit Sotschi in Russland

Als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine haben viele Städte in der Region ihre Städtepartnerschaften mit Russland auf Eis gelegt. So auch Baden-Baden.  mehr...

Karlsruhe

Karlsruhe Stadt sucht ukrainische Partnerstadt

Karlsruhe sucht eine Partnerstadt in der Ukraine. Der Gemeinderat erteilte der Verwaltung am Dienstag einstimmig den Auftrag, Städte auszuwählen, die aufgrund von Gegebenheiten wie Größe und geografischer Lage zu Karlsruhe passen. Auf der Basis der Vorschläge will der Gemeinderat dann entscheiden. Wegen des Krieges in der Ukraine hatte Karlsruhe seine Städtepartnerschaft mit dem russischen Krasnodar Anfang März ausgesetzt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Sarah Renner