Olgakrippe Heilbronn (Foto: SWR)

Deutscher Kita-Preis 2022

Olgakrippe in Heilbronn ist "die beste Kita Deutschlands"

STAND
AUTOR/IN

Das Heilbronner Familienzentrum Olgakrippe ist am Montagabend in Berlin zur "Kita des Jahres" gekürt worden. Überzeugt hat die Jury das rundum besondere Konzept der Kita.

"Ein Hoch auf uns!" - Dieses Lied ertönt in der Olgakrippe in Heilbronn immer dann, wenn es etwas zu feiern gibt. Und das gibt es jetzt allemal, denn das Familienzentrum hat den ersten Platz in der Kategorie "Kita des Jahres" abgestaubt und kann sich neben der Trophäe über ein Preisgeld von 25.000 Euro freuen.

Auf den ersten Blick ist die Olgakrippe eine ganz normale Kita. Drinnen wird allerdings schnell klar: Ein paar Dinge laufen hier anders. Wenn es mal klingelt, nimmt schon mal der sechsjährige Dean den Telefonhörer im Büro von Kita-Leiterin Monika Karacic ab. Das ist hier in der Olgakrippe keine Seltenheit, erklärt die Leiterin: "Wir haben ausgemacht, dass hier auf laut gestellt wird - dann höre ich, um was es geht und kann eingreifen, wenn es etwas wichtiges ist."

Kinder haben großes Mitspracherecht in der Olgakrippe

Bastel- und Leseecken gibt es wohl in jeder Kita. In der Olgakrippe findet sich zusätzlich ein "Kinderbüro" mit Laptop, Telefon, Taschenrechner und Co. Außerdem gibt es den "Kinderbeirat" - der demokratisch gewählt wurde. Es haben allerdings alle 113 Kinder eine wichtige Rolle in der Kita, erzählt der sechsjährige Leon aus Heilbronn mit stolzem Grinsen.

"Wir dürfen manchmal mitbestimmen und wir dürfen auch Sachen bestellen!"

Mitentscheiden dürfen die Kinder zum Beispiel: Was soll es diese Woche zu essen geben? Welche Farben kommen an die Wände und welches Spiel wird neu bestellt? Denn die Kinder selbst wissen schließlich am besten, was gebraucht wird.

Olgakrippe Heilbronn (Foto: SWR)
Rund 30 Nationalitäten sind in der Olgakrippe Heilbronn vertreten.

Zweimal im Jahr übernehmen die Kinder das Zepter

An zwei Tagen im Jahr wird dieses Konzept in der Olgakrippe auf die Spitze getrieben, erzählt die Kita-Leiterin - an den "Kindertagen". "An diesen Tagen übernehmen die Kinder das Zepter hier im Haus. Das heißt: Organisation, das Essen entscheiden sie, wie der Tag strukturiert ist. Das ist so ein Tag, den die Kinder hier feiern", erklärt Karacic. Natürlich gibt es Grenzen wie etwa das Budget: Die Kinder müssten darauf achten, dass sie nicht zu viel Geld ausgeben.

Freiheiten und Flexibilität für Mitarbeitende

Nicht nur für die Kinder, auch für die 28 Mitarbeitenden läuft in der Olgakrippe vieles anders - und vieles freiwillig. Zum Beispiel müssen sie nicht an Besprechungen teilnehmen. Die Leiterin Karacic ist überzeugt: "Wenn man freiwillig in eine Teamsitzung geht, sitzt man motivierter drin, als wenn es Pflicht ist". Schließlich könne man nichts mitentscheiden, wenn man nicht da ist. Daher werden die freiwilligen Sitzungen dann doch fast immer von allen besucht.

Olgakrippe Heilbronn (Foto: SWR)
Karacic arbeitet seit 24 Jahren in der Olgakrippe, Leiterin ist sie seit zwei Jahren.

So hat die Olgakrippe Heilbronn die Jury überzeugt

Die Heilbronner Olgakrippe hat die Jury unter anderem mit ihrer besonderen Lern- und Veränderungsbereitschaft überzeugt, heißt es in einer Pressemitteilung des Deutschen Kita-Preises, aber auch mit dem großen Mitspracherecht der Kinder: "Das Team der Olgakrippe stellt die Partizipation von Kindern klar in den Mittelpunkt. Es ist dem Team wichtig, Kinder an der Gestaltung des Alltags zu beteiligen und sie zu ermutigen, sich in die Gemeinschaft einzubringen sowie Verantwortung zu tragen", heißt es in der Begründung.

Ebenso wurden die "Kindertage" sowie der "wertschätzende, stärkebasierte Umgang mit allen Kindern, Pädagog:innen und Familien" positiv hervorgehoben. Zudem wurde betont, dass die Corona-Pandemie in der Olgakrippe als Chance begriffen worden sei, Prozesse zu überdenken, Dinge zu verändern und neue Wege zu gehen.

Auf über 300 Seiten hat Leiterin Monika Karacic die Olgakrippe bei der Einreichung für den Deutschen Kita-Preis vorgestellt. Weiter ging es dann mit zahlreichen Videocalls mit dem Experten-Team, bestehend aus Mitarbeitenden der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Internationalen Akademie Berlin (INA), das sich ein umfangreiches Bild von der Arbeit gemacht hat. Auch Erzieherinnen und Erzieher, Kinder und Eltern wurden befragt.

Was ist der Deutsche Kita-Preis?

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Marke ELTERN, der Soziallotterie freiheit+ und dem Didacta Verband. Die Auszeichnung will Impulse setzen für die Qualität in der frühkindlichen Bildung.

Baden-Württemberg

Ver.di-Warnstreik in Kitas und Sozialdiensten 10.000 Beschäftigte in BW streiken für Entlastung und mehr Geld

Mehrere Tausend Erzieherinnen und Erzieher in ganz Baden-Württemberg sind am Donnerstag erneut auf die Straße gegangen. Sie kämpfen für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen.  mehr...

Karlsruhe

Kinderleicht Mathe lernen Erzieherin der Kita "Klinikzwerge" aus Karlsruhe: "Mathe soll Spaß machen!"

Bei einigen Menschen löst nur das Wort schon Unbehagen aus: Mathe. Aber nicht in der Kita "Klinikzwerge" in Karlsruhe. Spielerisch lernen die Kinder hier die Welt der Zahlen kennen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Integration ukrainischer Kinder Nach der Flucht: Neuanfang für Fünfjährigen in Ingelheimer Kita

In Rheinland-Pfalz haben die ersten Kitas Kinder aus den Kriegsgebieten in der Ukraine aufgenommen. Die Kleinen sprechen kein Deutsch. Das ist zurzeit das größte Problem.  mehr...

STAND
AUTOR/IN