Kamele - Dromedare vor ihrem Stall in Bad Schussenried (Foto: SWR, Heiner Vaut)

Kommerzieller Betrieb untersagt

Landratsamt schließt Kamelhof in Bad Schussenried

STAND

Das Landratsamt Biberach hat einem Kamelhof in Bad Schussenried im Kreis Biberach den kommerziellen Betrieb vorerst untersagt. Grund dafür sei eine fehlende Genehmigung, wie die Behörde mitteilte.

Bereits im April sei dem Betreiber des Kamelhofs mitgeteilt worden, dass eine Genehmigung fehle, Besucher gegen Eintrittsgeld zu empfangen, so das Landratsamt Biberach. Damals habe der Betreiber beteuert, keine gewerbliche Nutzung in Betracht zu ziehen, so der Sprecher des Landratsamtes.

SWR-Reporterin Corinna Scheller über die Schließung des Kamelhofs:

Kamelhof verlangte Eintrittspreise

Doch auf der Homepage des Betreibers sind jetzt noch die Eintrittspreise für den Hof zu finden: 3,50 Euro für Erwachsene, 2,50 Euro für Kinder. Allerdings gibt es auch den Hinweis an potenzielle Besucher, dass man aufgrund behördlicher Anordnung vom Bauamt des Landratsamts Biberach gezwungen sei, mit sofortiger Wirkung zu schließen. Man hoffe, bald wieder für die Besucher da sein zu können.

Das Landratsamt erklärte, dass ein entsprechender Antrag für eine Genehmigung auch nachträglich gestellt werden könne. Solange bleibe der Tierpark geschlossen.

Mehr zum Kamelhof:

Bad Schussenried

Oberschwabe züchtet Wüstentiere Dromedare fühlen sich in Bad Schussenried wohl

Ernst Hallers große Leidenschaft gilt den Dromedaren. Auf seinem Hof bei Bad Schussenried (Kreis Biberach) hält er 40 Wüstentiere. Der nahende Winter scheint ihnen nichts auszumachen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR