SWR2 Wissen | Zum 500. Todestag

Leonoardo da Vincis Naturphilosophie – Zeichnend die Welt verstehen

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Auf über 6.000 Blättern voller Zeichnungen und Notizen versuchte da Vinci Naturgesetzen auf die Spur zu kommen – und so zu erkennen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Am 2. Mai 2019 jährte sich der Todestag des berühmten Künstlers, Ingenieurs und Philosophen zum 500. Mal.

Audio herunterladen (25 MB | MP3)

Leonardo da Vinci (1452 - 1519) kennt man als Bildenden Künstler und Ingenieur. Doch er war auch ein großer Naturphilosoph. Er wollte die Natur verstehen und ihre Gesetze für den Menschen nutzbar machen - und dadurch wiederum der Natur nützen. Technik dürfe der Natur nicht schaden, sagte er.

Seiner Zeit voraus

Viele seiner Überlegungen waren zu seiner Zeit völlig ungewöhnlich und sind heute wissenschaftliches Allgemeingut. Unter anderem führte er den Begriff der Naturgesetze ein, begründete den Empirismus, sprach sich für interdisziplinäres Forschen aus und nahm die heutige Bionik vorweg, die in der Natur die Lösung technischer Probleme findet - etwa indem man die Oberfläche von Taucheranzügen der Haihaut nachbildet.

Vordenker virtueller Realitäten

Leonardo meinte, dass "Sehen verstehen heißt". Er nutzte erstmals exakte Zeichnungen als Mittel zur philosophischen und wissenschaftlichen Erkenntnis; heute leisten das bildgebende Verfahren. Doch er experimentierte auch zeichnend, entwarf Dinge oder Maschinen, die es noch nicht gab - und schuf damit eine frühe Form virtueller Realität.

SWR 2017/19

Salvator Mundi (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)
Es ist das teuerste Kunstwerk aller Zeiten: Der "Salvator Mundi" von Leonardo da Vinci wurde für 450 Millionen Dollar (380 Millionen Euro) in New York versteigert. Ein unbekannter Bieter bekam bei der Auktion per Telefon den Zuschlag für das Jesus Porträt. picture-alliance / dpa -

Mehr zu da Vinci

Kunst Vor 500 Jahren starb das Universalgenie Leonardo da Vinci

Am 2. Mai 1519 starb Leonardo da Vinci. Der Schöpfer der Mona Lisa gilt als einer der größten Universalgelehrten. Er fand mathematische Prinzipien, brachte Botanik, Geologie, Geometrie voran. Er entwarf Pläne für Fluggeräte und U-Boote.  mehr...

Mehr Biografien

Biografien Philosophie im Porträt

Die Lebenswege und wichtigsten Ideen bedeutender Denkerinnen und Denker zum Hören und Lesen. Von der Antike bis in die Gegenwart.  mehr...

Biografien Frauen im Porträt

Lebenswege mutiger und engagierter Frauen zum Hören und Lesen. Von Herrscherinnen, Wissenschaftlerinnen sowie Frauen aus Kunst und Literatur, Wirtschaft und Gesellschaft. Von der Antike bis in die Gegenwart.  mehr...

Biografien Bedeutende Mathematiker

Georg Cantor, Kurt Gödel und Alan Turing gehören zu den drei wichtigsten Mathematikern der Neuzeit. George Spencer-Brown wirkte vor allem außerhalb der Mathematik.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG