SWR2 Tandem Die schützende Hand

Anatomie eines Staatsverbrechens

Wolfgang Schorlau über seinen neuen Krimi und den NSU-Komplex
im Gespräch mit Christine Werner

Dauer

13 Jahre lang hat der "Nationalsozialistische Untergrund", kurz NSU, quer durch Deutschland gemordet. Zehn Menschen hat das rechtsterroristische Trio kaltblütig umgebracht, neun davon mit türkisch- und griechischem Hintergrund. Uwe Bönhardt und Uwe Mundlos sind tot. Beate Zschäpe steht seit Mai 2013 in München vor Gericht. Nach zweieinhalb Jahren des Schweigens will sie, nach einigem Hin und Her, am 8. Dezember endlich aussagen.

In diese Turbulenzen hinein ist am 12. dieses Monats der neue Krimi von Wolfgang Schorlau erschienen. "Die schützende Hand" heißt er. Darin schickt Schorlau seinen Ermittler Georg Dengler mitten hinein in den NSU-Komplex. Durch seine Recherchen hat Wolfgang Schorlau eine neue, eine andere Sicht auf die Vorgänge in Sachen NSU und die Rolle der deutschen Sicherheitsorgane. Christine Werner hat ihn getroffen.

STAND