SWR NEWJazz Meeting 2012 Carl Ludwig Hübsch und sein Oktett "hübsch acht"

Der Kölner Tubist Carl Ludwig Hübsch präsentiert sein Oktett "hübsch acht", das sein Trio "Hübschs Langfristige Entwicklung des Universums" und sein Quartett "DRIFT" mit weiteren Musikern zusammenführt.

Dauer


"Komposition — Kommunikation — gefährliche Manöver" lautet das Motto für die künstlerischen Aktivitäten von Carl Ludwig Hübsch, bei denen Improvisation Teil der Komposition, Komposition Teil der Improvisation ist. Hübsch vergleicht den Vorgang der Komposition für versierte Improvisatoren mit dem Flechten eines Netzwerkes, dessen Knoten Strukturen liefern, Entscheidungen herausfordern und die als Kommunikationsschaltstellen wirken

Proben zum SWR New Jazz Meeting 2012


Zwischen den Knoten, auf den "Maschen" des Netzes, entsteht Spannung: die Musiker testen das Netz auf seine Festigkeit, indem sie widerständig, kreativ, mit Einschränkungen umgehen und sich immer wieder neue Verknüpfungen erspielen. So zeigt das Stück bei aller Wiedererkennbarkeit in jeder Aufführung ein neues Gesicht.
Carl Ludwig Hübsch: "Es erklingt eine Musik in der Tradition des komponierten "Jazz", gepaart mit Klängen moderner Komposition, ein ganz eigenes Klangland, mit unbekannten Bräuchen und wandelbaren Gesetzen."

Das SWR NEWJazz Meeting

Das legendäre NEWJazz Meeting, gegründet 1966 von Joachim-Ernst Berendt, ist das Klanglabor des Südwestrundfunks in Sachen improvisierter Musik. Das NEWJazz Meeting ist ein großzügig angelegtes Forum, bei dem ein Musiker mit einem Ensemble über mehrere Tage ein künstlerisches Projekt entwickelt und anschließend der Öffentlichkeit präsentiert. Die Liste der Persönlichkeiten, die diese Projekte gestalten konnten, reicht von Bobby McFerrin über Steve Lacy bis zu Fred Frith und Ingrid Laubrock.

STAND