STAND

Der junge Tübinger Cellist Lionel Martin (18) ist zum SWR2 New Talent gewählt worden. Ab April fördert der Südwestrundfunk Lionel Martin drei Jahre lang mit Konzerten, Studioproduktionen, in Radiosendungen und im Online-Programm von SWR2.

Jedes Jahr wählt SWR2 einen herausragenden jungen Musiker oder eine junge Musikerin für dieses Förderprogramm aus. Die Kandidat*innen haben eine Verbindung zum Sendegebiet des SWR und stehen am Anfang ihrer professionellen Musikerkarriere. Auf Einladung einer Fachjury aus Musikredakteur*innen präsentieren sie sich in einem Auswahl-Vorspiel live vor Ort.

Audio herunterladen (4,4 MB | MP3)

Der jüngste Bewerber überzeugte die Fachjury

Lionel Martin hatte vier weitere hervorragende Mitbewerber*innen. Als jüngster Kandidat überzeugte er die Jury einstimmig mit seiner feurigen Musikalität, seiner Souveränität, Wachheit und technischen Reife.

„Das Konzertieren ist wahrscheinlich meine größte Leidenschaft überhaupt, da ich dort das Gefühl habe, mich komplett entfalten zu können, vor Publikum eine besondere Präsenz annehmen zu können, die ich sonst so nicht kenne.“

Lionel Martin, Cellist

Lionel Martin zu Gast bei Hope@Home

Er selbst freut sich „ungemein“ auf die Zusammenarbeit, auf die Produktionen im Aufnahmestudio, die er faszinierend findet, und auf die Konzerte, die ihm der Sender ermöglicht. Die SWR2-Musikredaktion freut sich darauf, den jungen Musiker in einer spannenden Umbruchphase zwischen Abitur und Studienbeginn zu begleiten.

„Lionel Martin hat mich vom ersten Ton an begeistert. Er ist so eins mit der Musik und seinem Violoncello, dass man sich seiner suggestiven Kraft nicht entziehen kann und es auch nicht möchte – ob er Bach oder Penderecki spielt! Ich freue mich sehr, dass wir mit Lionel Martin einen so großartigen und sympathischen jungen Musiker fördern können.“

SWR2-Musikchef Martin Roth

Lionel Martins musikalischer Werdegang

Lionel Martin wurde 2003 in Filderstadt bei Stuttgart geboren, dann ging er mit seiner Familie für 2 Jahre nach Perth/Australien. Mit 5 Jahren begann er an der Tübinger Musikschule das Cellospiel bei Joseph Hasten. Die Erfolge kamen schnell und zahlreich: Bundespreise bei „Jugend musiziert“, Sonderpreise bei verschiedenen Stiftungen, darunter der Deutschen Stiftung Musikleben und seit 2017 Förderung durch die Anne-Sophie Mutter Stiftung.

„Er ist ein wunderbar begabter junger Mann, sehr reflektiert, mit einem ganz reinen Musiker-Herzen und einer großartigen Begabung des Zuhörens und Reagierens. Ein wunderbar sensibler, spontan reagierender und großartiger Imaginationskünstler.“

Anne-Sophie Mutter über Lionel Martin

Dazu Konzerte mit großen deutschen Sinfonieorchestern, Auftritte bei wichtigen Festivals, in berühmten Konzertsälen wie der Hamburger Elbphilharmonie. Während des Lockdowns war er in der arte-Fernsehreihe „Hope@home“ musikalischer Gast bei dem renommierten Geiger Daniel Hope. 2021 macht Lionel Martin sein Abitur und beginnt ein Studium an der Musikhochschule in Zürich bei Thomas Grossenbacher.

SWR2 New Talents

Das Lied-Duo Esther Valentin und Anastasia Grishutina, Pianist Robert Neumann und Geiger Elin Kolev sind SWR2 New Talents. In diesem Förderprogramm werden junge Talente mit Programmbeiträgen, Konzerten und CD-Produktionen gefördert.  mehr...

Musikstück der Woche Liedduo Esther Valentin und Anastasia Grishutina interpretiert Richard Strauss: „8 Gedichte aus 'Letzte Blätter'"

Über den Liederzyklus op. 10 von Richard Strauss sagen Esther Valentin (Mezzosopran) und Anastastia Grishutina (Klavier): „‘Letzte Blätter‘ ist ein Meisterwerk. Es singt sich so gut, hat die verschiedensten Farben inne und zeigt wunderbar, wie intensiv ein Lied-Duo miteinander verbunden sein sollte.“  mehr...

SWR2 Musikstück der Woche SWR2

SWR2 New Talent Liedduo Valentin und Grishutina sind in ’s-Hertogenbosch Dreifachgewinner

Die International Voice Competition steht Sängern und Pianisten aller Nationalitäten offen. Die erste Runde und die Zulassung zum Wettbewerb fand im Frühjahr in Zürich, in den Niederlanden und per Youtube statt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN