SWR2 Leben

Wunden heilen – Die emotionale Seite der Restitution

STAND
AUTOR/IN
Caroline Nokel

Seit 20 Jahren kämpfen sie dafür, dass afrikanische Raubkunst zurückgegeben wird: die Künstlerin und Nachfahrin des Königs von Benin, Peju Layiwola, und Nanette Snoep, Direktorin des Kölner Rautenstrauch-Joest-Museums.

Die eine will ihr kulturelles Erbe wiederbekommen, die andere ein Zeichen der Versöhnung setzen. Nun haben sie ihr Ziel fast erreicht. Dass es für unsere Erinnerungskultur wichtig ist, den Schmerz der Anderen zu begreifen und zu respektieren, führt die Autorin Charlotte Wiedemann aus.

Benin-Bronze - Deutschland und Nigeria unterzeichnen am 01.07.22 im Auswaertigen Amt Berlin  (Foto: IMAGO,  photothek)
Benin-Bronze - Deutschland und Nigeria unterzeichnen am 01.07.22 im Auswaertigen Amt Berlin eine Vereinbarung zur Rueckgabe der Benin-Bronzen. photothek

(WDR 2022)

Kunst Benin-Bronzen: Webseite listet erstmals die betroffenen Raubkunst-Objekte auf

Nach der umstrittenen Einigung zwischen Deutschland und Nigeria über eine „substanzielle“ Rückgabe der Benin-Bronzen im April 2021, sind nun zum ersten Mal alle Informationen zu den betroffenen Museumsobjekten auf einer Webseite aufgelistet und öffentlich zugänglich.

Restitution Lindenmuseum Stuttgart – Neue Restitutionsforderung aus Kamerun

Im ethnologischen Museum Stuttgart sind mehrere Objekte zu sehen, die dem Volk der Nso im Nordwesten Kameruns zugeschrieben werden. Als Vertreterin ihres Volkes hat die Künstlerin Sylvie Njobati einen offiziellen Restitutionsantrag im Lindenmuseum abgegeben, der nun vom Land Baden-Württemberg geprüft werden muss. Dazu gehört eine Klärung, unter welchen Umständen die betreffenden Gegenstände ins Museum gelangt sind. Bei ihrem Besuch in Stuttgart konnte Sylvie Njobati erstmalig die seit mehr als 120 Jahren vermissten Gegenstände ihres Volkes besichtigen. „Ich musste hinausgehen, mich sammeln“, erzählt sie, „mich zusammenreißen, um mich dem stellen zu können.“

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
Caroline Nokel