SWR2 Leben & Gesellschaft

Leben & Gesellschaft

Gespräch Der Traum von der großen Karriere im Stadion – Petra Steinhöfer hat Nachwuchsfußballer beraten

Petra Steinhöfer hat Fußball gespielt in einer Zeit, als der DFB noch Frauenvereine verboten hatte. Sie hat die B-Trainerlizenz erworben und aufstrebende jugendliche Fußballer in einer eigenen Agentur beraten.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Kenia

Leben Die Vorkämpferin – Wie eine Massai in Kenia Frauenrechte umsetzt

Die Kenianerin Silvia Naisunko sorgt als Verwaltungschefin einer Landgemeinde dafür, dass die Gesetze, die Frauen Gleichberechtigung garantieren, tatsächlich angewendet werden. Von Bettina Rühl  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Zeitwort 30.11.1918: König Wilhelm II. von Württemberg dankt ab

Zwei Tage zuvor hatte Kaiser Wilhelm seinen Rückzug erklärt. Mit dem Württemberger Wilhelm war die deutsche Monarchie endgültig am Ende.  mehr...

Kulturmedienschau Solidarität mit chinesischer Bloggerin Zhang Zhan | 30.11.2021

Unser Blick in die Feuilletons und ins Netz: Ein neuer Sechsteiler erzählt noch einmal den Medienskandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher im Jahr 1983 nach - mit Lars Eidinger in der Hauptrolle. Und es geht um die chinesische Bloggerin Zhang Zhan: Sie sitzt zur Zeit in Haft, nachdem sie im letzten Jahr vom Corona-Ausbruch in Wuhan berichtet hatte. Ihre Familie befürchtet, dass sie nicht mehr lange lebt.  mehr...

ARD-Themenwoche vom 7. bis 13. November 2021 "Stadt.Land. Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?"

Städteplanung und Mobilität, Digitalisierung und neue Arbeitswelten, Klima- und Strukturwandel: Wie sieht unser Leben in Zukunft aus? Unter dem Motto „Stadt.Land.Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause?“ beschäftigt sich die 16. ARD-Themenwoche mit der Veränderung und den Zukunftsperspektiven unserer Lebensverhältnisse. SWR2 beteiligt sich mit zahlreichen Beiträgen.  mehr...

Digitale Ausstellung Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration

Schlüsselbund und Oregano, Weinberge und türkischer Tee, Goethe und Nazim Hikmet: zwei Gegenstände, die Menschen mit ihrer Herkunft verbinden und mit ihrem Leben in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. In der digitalen Ausstellung erzählen sie anhand ihrer „kleinen Schätze“ ihre Geschichte und die ihrer Eltern oder Großeltern. Viele von ihnen sind vor rund 60 Jahren im Zuge der Anwerbeabkommen aus Ländern wie Italien, Spanien und der Türkei nach Deutschland gekommen.  mehr...

Corona-Krise

SWR Wissen Was weiß man über die neue Cornoavirus-Variante aus Südafrika?

In Südafrika wurde eine neue Variante des Coronavirus namens Omikron entdeckt, die möglicherweise noch ansteckender sein könnte als die aktuelle Delta-Variante.  mehr...

Baden-Württemberg

SWR Aktuell Baden-Württemberg will Freizeit- und Kulturveranstaltungen deutlich einschränken

Damit Weihnachten nicht zur Katastrophe wird, schreitet BW mit harten Corona-Regeln voran. Öffentliche Veranstaltungen sollen untersagt oder reduziert werden - auch für Geimpfte.  mehr...

Gespräch „Die jetzige Situation war erwartbar“: WHO-Mitglieder beraten über Pandemievorsorge

Die Situation, die man jetzt habe, sei vollkommen erwartbar gewesen, sagt der Virologe und Epidemiologe Klaus Stöhr im Gespräch mit SWR2. Die Impfung sei natürlich der Ausweg aus der Pandemie, aber insgesamt sei eine ausgewogene Vorgehensweise bei der Bekämpfung einer Pandemie notwendig. Damit dürfe man aber neben Impfungen nicht die konventionellen Maßnahmen wie Masken tragen, Abstand halten und Kontaktreduzierung aus den Augen verlieren. „Das sehen wir ja jetzt besonders dort in Deutschland, wo auch die Impfdecke nicht so gut ist, nämlich in Bayern, Thüringen und Sachsen," so Stöhr. Und dass Europa insgesamt momentan laut WHO das Epizentrum der Pandemie sei, habe mit der Jahreszeit zu tun und zudem damit, dass auch in vielen osteuropäischen Ländern die Impfdecke viel geringer sei.
Die Ausbreitung von Varianten könne man nicht verhindern, aber man hätte von Anfang an ein besseres Verteilungssystem etablieren können. Wie also kann man Impfstoff gerecht verteilen? Wie informiert man über neue Varianten? Wie kann man sich auf die nächste Pandemie besser vorbereiten? All das, so der Virologe, müsse heute bei dem Sondertreffen der WHO-Mitgliedsstaaten besprochen werden.
Die 194 Mitgliedstaaten der Weltgesundheitsorganisation WHO treffen sich heute in Genf zu einer Sondersitzung und beraten über internationale Maßnahmen zur verbesserten Eindämmung der Pandemie  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

SWR Wissen EMA empfiehlt Zulassung des Biontech-Impfstoffs für Kinder

Die Europäische Arzneitmittelagentur EMA empfiehlt die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech für Kinder zwischen fünf und elf Jahren.  mehr...

Gespräch Intensivstationen vor dem Kollaps – „Es wird von Tag zu Tag schwieriger“

„In der vierten Welle haben wir jetzt das neue Phänomen, dass unsere Mitarbeiter erschöpft sind“, sagt Prof. Dr. med. Mark-Dominik Alscher, medizinischer Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart. Viele hätten das Gefühl, es gebe kein richtiges Ende der Pandemie. Die Folge dieser Erschöpfung sei, dass wir nicht mehr so viele Betten anbieten können, wie in der zweiten und dritten Welle, sagt Mark-Dominik Alscher.
Es gebe bei den Mitarbeitern ein großes Gefühl der Enttäuschung, man fühle sich allein gelassen. „Die Menschen haben sich nicht impfen lassen und wir müssen das jetzt ausbaden“, so könne man dieses Gefühl beschreiben. Hinzu komme, dass die finanzielle Ausstattung der Stellen nicht als Wertschätzung wahrgenommen werde. Viele würden nun ihre Arbeitszeit reduzieren oder den Beruf zu wechseln.
Am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart sei die Lage inzwischen so, dass jedes betreibbare Intensiv-Bett belegt ist. Das gehe auch jetzt schon auf Kosten der Nicht-Covid-Patienten. Herz-Patienten:innen beispielsweise könnten nicht mehr optimal versorgt werden. Bei großen Herz-Eingriffen gebe es bereits eine Warteliste, die über 200 Patienten umfasst. Das seien schwerkranke Patienten, sagt Mark-Dominik Alscher. „Und da passiert es auch immer einmal wieder, dass der eine oder andere das Warten auf der Liste nicht überlebt.“  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Forum Schutz für die Kleinsten – Soll man Kinder gegen Corona impfen?

Michael Risel diskutiert mit
Dr. Christina Berndt, Wissenschaftsjournalistin, Süddeutsche Zeitung
Dr. Steffen Rabe, Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
Prof. Dr. Ralf Rauch, Leiter der Pädiatrie am Rems-Murr-Klinikum in Winnenden  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Medizin Entwurmungsmittel Ivermectin: Wirksamkeit gegen Covid-19 unklar

Für das Entwurmungsmedikament Ivermectin konnte anhand bestehender Studien bisher keine Wirksamkeit gegen Covid-19 nachgewiesen werden. Trotzdem greifen vor allem Menschen in den USA zu dem Medikament. Das kann zu gesundheitlichen Schäden führen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Covid-19-Impfung Das sollten Sie über das Boostern mit Moderna oder Biontech wissen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Corona-Auffrischungsimpfung für alle ab 18 Jahren. Aber wer bekommt welchen Impfstoff? Und ab wann sollte man sich um einen Termin kümmern?
Martin Gramlich im Gespräch mit Pascal Kiss, SWR Wissenschaftsredaktion  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Philosophin Sabine Döring: In der vierten Corona-Welle nicht mit „Spaltung der Gesellschaft“ drohen

Die befürchtete „Spaltung der Gesellschaft“ während der vierten Welle der Corona-Pandemie sei zunächst nur eine Metapher, so die Tübinger Philosophin Sabine Döring in SWR2. Spalten könne man Holzscheite oder Atomkerne. Zwar passe die Metapher auf den Streit zwischen Geimpften und Ungeimpften, da es für deren Status kein „Dazwischen“ gebe. Sie werde aber nun als „Drohkulisse“ gegen Corona-Maßnahmen in Anschlag gebracht, „so nach dem Motto: Wenn wir die Ungeimpften noch weiter aufbringen, vertiefen wir den Spalt in der Gesellschaft.“
Oft werde dabei vorgespiegelt, dass eine solche Spaltung unbedingt verhindert werden müsse, im Zweifelsfall auch um den Preis von Menschenleben. Solchen Auffassungen sei energisch zu widersprechen, so Döring.
Impfgegner seien letztlich „Trittbrettfahrer“, da sie gesellschaftliche Leistungen des Gesundheitssystems für sich in Anspruch nähmen, ohne sich selbst solidarisch zu verhalten. Es sei dabei nicht entscheidend, ob solches Verhalten nur durch Unwissenheit oder durch das bewusste Leugnen von Fakten ausgelöst werde.
Ähnliches gelte für die Beschwörung gesellschaftlicher Freiheiten, die Entscheidung über eine Impfung also ganz in das Ermessen des einzelnen zu stellen. De facto bedeute das, die gesundheitlichen Folgen dem Krankenhauspersonal zu überlassen.
Sie selbst, so Döring, plädiere für eine Impfpflicht zumindest für bestimmte Berufsgruppen. In anderen Ländern würden dazu bereits personalisierte Impfaufforderungen verschickt. Solche Mittel seien in Deutschland noch nicht ausgeschöpft.
Sabine Döring ist Professorin für Praktische Philosophie und Ethik an der Universität Tübingen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kommentar Covid-19-Impfpflicht – Was dafür und dagegen spricht

Winfried Kretschmann und Markus Söder sind mit ihrer Forderung nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht vorangeprescht. Gibt es gute Argumente dafür und dagegen?  mehr...

Medien und Digitales

Kulturmedienschau Solidarität mit chinesischer Bloggerin Zhang Zhan | 30.11.2021

Unser Blick in die Feuilletons und ins Netz: Ein neuer Sechsteiler erzählt noch einmal den Medienskandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher im Jahr 1983 nach - mit Lars Eidinger in der Hauptrolle. Und es geht um die chinesische Bloggerin Zhang Zhan: Sie sitzt zur Zeit in Haft, nachdem sie im letzten Jahr vom Corona-Ausbruch in Wuhan berichtet hatte. Ihre Familie befürchtet, dass sie nicht mehr lange lebt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Musik-Revolutionär: Zum Tod von Stephen Sondheim | 29.11.2021

Auf den Kulturseiten der Zeitungen und ins Netz geht es heute vor allem um den großen amerikanischen Musical-Texter und -Komponisten Stephen Sondheim, der am Wochenende mit 91 Jahren gestorben ist.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Claudia Roth wird Kulturstaatsministerin — „Abstieg in den Olymp“?

Der Koalitionsvertrag steht, die Verteilung der Ministerien an die drei Ampel-Parteien steht auch und jetzt ist klar, wer bei den Grünen welchen Minister-Posten bekommt. Ein Kulturministerium gibt es zwar unter der neuen Bundesregierung weiterhin nicht, aber es bleibt das Amt der Kulturstaatsministerin. Wer das wird, steht seit gestern Abend fest: Claudia Roth von den Grünen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Film „Respect“ über Aretha Franklin startet in den Kinos & die Ampel stellt den Koalitionsvertrag vor | 25.11.2021

Der Koalitionsvertrag der kommenden Ampel-Regierung ist fertig. Was steht für die Kultur drin? Fragt man sich heute Morgen in den Feuilletons, während man sich in den Sozialen Netzwerken eher mit der Besetzung der Ministerien beschäftigt. Außerdem geht es in den gedruckten und digitalen Kulturteilen ums Kino, insbesondere um das Biopic über die Sängerin Aretha Franklin.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Von Jon Batiste bis Volker Bruch | 24.11.2021

Wir haben einen Blick in die heutigen Kulturseiten geworfen. Aufgefallen ist uns heute ein toller junger Jazzkünstler, eine bizarre Geschichte über ein Flüchtlingslager, das UNESCO-Weltkulturerbe werden möchte und der Hashtag #allesaufdentisch, den YouTube am liebsten ganz von seiner Seite verbannen würde.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Vom Komiker zum Präsidenten und das Humboldt-Forum zur Spendendebatte | 23.11.2021

Diener des Volks heißt die Serie, mit der der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskji berühmt geworden ist: in der Serie spielt er einen Geschichtslehrer, der plötzlich Präsident wird. So ähnlich ist es Selenskji als Komiker ergangen.
Und: Ende Oktober wurde bekannt, dass das Humboldtforum Berlin auch mit Spendengeldern eines rechtsradikalen Juristen und Bankiers finanziert wurde: Erhardt Bödecker. Der hat mit seiner Frau über eine Million für den Schlossneubau gespendet – dafür wurde das Ehepaar ein einer Reihe mit anderen Großspendern mit einem Reliefmedaillon geehrt.
Das Reliefmedaillon wurde mittlerweile entfernt und die Stiftung hat zugesichert, sich alle namentlich bekannten Spender, die mehr als 100 000 Euro gegeben haben, näher anzuschauen. Jetzt spricht Hartmut Dorgerloh, Generalintendant des Humboldt-Forums, über die Angelegenheit.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Neuer Film zur Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy von Oliver Stone | 22.11.2021

Wahrheit oder Mutter der Fake News? Oliver Stone über JFK. Stimmt der Carma-Count? Der ZDF-Film Hyperland. Die SWR2-Kulturmedienschau, mit SZ Kultur, FAZ-Feuilleton und Welt Kultur und sixtus.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Gesungene Sprachnachrichten und opulente Musik: Neues Album „30“ von Adele | 19.11.2021

Über 100 Millionen verkaufte Platten, einen Oscar, 15 Grammys. Adele Laurie Blue Adkins, weltweit bekannt als „Adele“, ist eine Ikone der britischen Popmusik. Nach sechs Jahren Pause erscheint heute ihr viertes Studioalbum „30“. Sie setzt damit die Album-Reihe mit den Titeln „19“, „21“, „25“ fort - die Zahlen meinen immer das Lebensalter, in dem Adele die Texte schrieb. Jetzt also „30“, Adele singt darauf über die Trennung von ihrem Ehemann, über eine harte, traurige Zeit, also klassischer Adele-Stoff. Eine harte Zeit droht auch anderen Musikern: Adeles neues Album erscheint auch als Schallplatte und deren Produktion hat zu Unmut bei ihren Kollegen geführt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Einblicke in Netflix-Zahlen und ein möglicher Grütters-Nachfolge | 18.11.2021

Falls Sie schon immer wissen wollten, was die Top10 Netflix-Filme und Serien in anderen Ländern sind, zum Beispiel in Finnland, El Salvador oder Kenia, dann bietet Ihnen Netflix neue Infos und neue Inspiration: Der geheimniskrämerische Konzern verrät auf einer neuen Internetseite nicht nur die Top10-Listen, sondern sogar Zahlen. Dafür ändert der Streamingdienst das System, mit dem er den Erfolg von Filmen und Serien misst. Was bedeutet das für die Zuschauer? Und: Rot-Gelb-Grün berät über eine neue Koalition, währenddessen werden erste Personal-Spekulationen laut. Unter anderem: Wer folgt auf Monika Grütters? Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda gilt als heißer Kandidat für das Amt des Kulturstaatsministers.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Wenig Diversität im deutschen Nachrichtenfernsehen | 17.11.2021

Enissa Amani droht Gefängnis und das Schwule Museum befasst sich mit Intersexuellen. Neben diesen beiden Themen blicken wir auf Diversität in den Fernsehnachrichten. Jeden Abend schauen dabei Millionen Menschen, was im Land passiert. Doch viele Gruppen sind dort kaum zu sehen, belegt eine aktuelle Analyse der Neuen Deutschen Medienmachern (NdM).  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Das SWR2 Forum diskutiert

SWR2 Forum Radikale Selbstinszenierung - Die Performance-Ikone Marina Abramović

Silke Arningdiskutiert mit
Dr. Nicole Fritz,Leiterin der Tübinger Kunsthalle
Prof. Dr. Hans Dieter Huber,Berliner Kunstwissenschaftler
Catrin Lorch,Kulturjournalistin "Süddeutsche Zeitung"  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Forum Schwarz, frei und jetzt unsterblich – Frankreich feiert Josephine Baker

Gregor Papsch diskutiert mit
Dr. Jan Bürger, Deutsches Literaturarchiv Marbach
Mona Horncastle, Josephine Baker-Biografin
Nadia Pantel, Frankreich-Korrespondentin, Süddeutsche Zeitung  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Forum Mehr als ein Weihnachtsbaum – Was die Tanne so wertvoll macht

Gregor Papsch diskutiert mit
Wilhelm Bode, Diplom-Forstwirt
Thomas Hauck, Leiter des Forstamts Baden-Baden
Hanna von Versen, Försterin und Jägerin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Neue Trends im Netz

Netzkultur Deutsche Black Music - Musik und Showbusiness online

Im Herbst 2020 ist das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music (DMSUBM) in Frankfurt und Berlin eröffnet worden. Es hat zwei Standbeine: Temporäre Ausstellungen mit Livetalks, Performances und einem Online-Auftritt auf der Website „dmsubm.de“. Die Sammlung stellt über 200 schwarze Entertainer*innen aus dem deutschen Musik- und Showbusiness von den 1950er bis Anfang der 2000er Jahre vor. Zu sehen sind Autogrammkarten, Fotos, Plattencover, Trophäen und mehr. Noch ist das Online-Museum im Aufbau.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Zu viel Hass - Wie auf Facebook der Äthiopien-Konflikt angefacht wird

Die Whistleblowerin Frances Haugen hatte Facebook zuletzt vorgeworfen, in Ländern wie Äthiopien den eigenen Profit über Sicherheit zu stellen und damit mitverantwortlich für den Tod von Menschen zu sein. Der Konzern gelobte Besserung. Doch noch immer rufen Aktivisten mit tausenden von Followern in dem sozialen Netzwerk dazu auf, Menschen aus Tigray zu töten. Facebook braucht Tage, um entsprechende Posts zu löschen. Eine mediale Hetzjagd – ähnlich wie vor dem Völkermord in Ruanda.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Netzkultur Pixel statt Stoff: Virtuelle Mode wird immer beliebter

Ein brennendes Kleid, Schuhe aus Wasser, T-Shirts, die die Farbe wechseln – immer mehr Designer und Designerinnen verkaufen Mode, die ausschließlich virtuell existiert. Das Prinzip: Man schickt eine Porträtaufnahme ein und erhält das bearbeitete Foto zurück. Für Videokonferenzen gibt es Filter, die das erworbene Kleidungsstück auf das Bewegtbild projizieren. Dieser Trend ist mehr als eine Spielerei für technikaffine Selbstdarsteller: serviceorientierte und praktische Umsetzungen für den Alltag sind nur eine Frage der Zeit.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Podcast „Blinded by Rembrandt“: Michel Abdollahi unterwegs im Auftrag der Kunst

In „Blinded by Rembrandt“ befasst sich der erklärte Barockmalerei-Banause Michel Abdollahi eingehend mit der „Blendung Simsons“. Der Podcast bietet einen frischen, unverstellten Blick auf ein altes Gemälde. Damit sollen auch Zuhörer*innen angesprochen werden, die eigentlich nicht zur klassischen Zielgruppe des Museums gehören und der Ansatz funktioniert. „Blinded by Rembrandt“ ist ein schönes Stück moderne Museumspädagogik, mit niedrigschwelligem Zugang zu tiefsinnigen Themenfeldern.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Hörspielkollektiv „MooEntertainment“ - Harry Potter-Fan-Fiction-Serie auf YouTube

Geschichten schreiben und zum Leben erwecken, ohne dabei eine große Rundfunkanstalt oder einen Hörbuchverlag im Rücken zu haben: das machen Menschen aus der freien Hörspiel- und Hörbuchszene. Zwei davon sind Lena Schmidtke und Leon Stiehl aus Berlin, beide haben eine Schauspielausbildung absolviert. Gemeinsam haben sie das Hörspielkollektiv „MooEntertainment“ gegründet, mit dem sie auf Festivals auftreten und ihre Produktionen auf YouTube veröffentlichen. Eines ihrer erfolgreichsten Projekte ist die Fan-Fiction-Hörbuchserie „Harry Potter und der Schatten der Horkruxe“.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Goethes Faust als „Virtual Reality Game“ in der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek hat Goethes Goethes Faust I und II als „Virtual Reality Game“ umgesetzt. Die Spieler*innen können das weltberühmte Werk in sieben interaktiven Szenen neu erleben: Sie unterzeichnen den Pakt mit Mephisto, reisen in die Hexenküche, treffen Gretchen und suchen des Pudels Kern. Mit dem Projekt wollen Macher klassische Hochkultur und Gaming verbinden.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Computerspiel Statt Bühnentheater: „Bambi“ als virtuelle Coming of Age-Geschichte

Die Corona-Pandemie hat uns abseits der Bühnen viele neue Formate beschert: Online-Videos. Live-Streams. White Wall Opern. Schauspiel, Oper und Tanz per Videoaufzeichnung vor Blue Box oder Green Screen. Aber am „Jungen Theater der Stadt Heidelberg“ hat man sich noch etwas anderes ausgedacht: Ein Theaterstück als Computerspiel, seit kurzem online im Angebot der Bühne. Das Computertheaterspiel „Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde“ – ganz frei nach dem Roman von Felix Salten und dem Walt Disney-Film agiert und reagiert der Junghirsch „Bambi“ online… Theater in neuer Form für junge Leute.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Lebendig-poetische Comic-Welt: Das Computerspiel „Sable“

Selten hat ein Computerspiel Landschaft so poetisch dargestellt wie „Sable“: Hier können wir durch pastellfarbene Wüsten reisen, die dem Geist von Comic-Legende Moebius entsprungen zu sein scheinen. Auch die Filme des japanischen Zeichentrickfilm-Studios Ghibli und Star Wars inpirierten Spielentwickler Greg Kythreotis. Aber nicht nur ästhetisch, sondern auch thematisch schägt „Sable“ einen ungewöhnlichen Ton an: Denn Kämpfe gibt es nicht und es muss auch nicht die Welt gerettet werden. Stattdessen: Stressfrei-melanscholisches Erkunden einer fantastischen Wüstenwelt.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Wahlkampf auf Social Media: Wie Algorithmen die Bundestagswahl beeinflussen

Teilen, Liken, Kommentieren – auf Facebook, Instagram & Co. wird Politik gemacht. Die Bundestagswahl 2021 ist das Thema Nummer 1 auf Social Media. Baerbock, Laschet und Scholz stellen sich den Fragen journalistischer Medien, politische Influencer sind ganz vorne mit dabei und die Nutzerinnen und Nutzer stehen vor der Frage, welcher Partei sie ihre Stimme geben sollen. Doch welche Rolle spielen die sozialen Netzwerke selbst beim Wahlkampf im Netz? Mehrere zivilgesellschaftliche Organisationen haben sich mit dem Empfehlungssystemen der Social Media-Plattformen auseinandergesetzt und untersucht, welche politischen Inhalte im News-Feed priorisiert ausgespielt werden und wie die Plattformen die Verbreitung von Desinformation verhindern wollen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Netzkultur Trend Meditations-Apps: Warum komponiert Hans Zimmer für „Headspace“?

Die Coronapandemie hat einen Trend verstärkt, den es schon vorher gab: Immer mehr Menschen nutzen Meditations-Apps, um entspannter durch den Alltag zu kommen. Anbieter wie „Calm“, „Endel“ oder „Headspace“ locken mit dem Versprechen, besser einzuschlafen, produktiver und gesünder zu bleiben. Seit vergangenem Jahr setzen diese Apps dabei immer häufiger auf die Hilfe von Pop-Musikerinnen und -Musikern. „Headspace“ etwa veröffentlicht monatlich eigens für die App komponierte und eingespielte Musik von bekannten Künstler*innen wie Erykah Badu, Arcade Fire oder Hans Zimmer. Was steckt wirklich hinter dieser Zusammenarbeit - nur die Intention, qualitativ hohe Entspannungsmusik anzubieten?  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Das besondere historische Ereignis

Zeitwort 30.11.1918: König Wilhelm II. von Württemberg dankt ab

Zwei Tage zuvor hatte Kaiser Wilhelm seinen Rückzug erklärt. Mit dem Württemberger Wilhelm war die deutsche Monarchie endgültig am Ende.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 29.11.1899: Der FC Barcelona wird gegründet

Der FC Barcelona war lange ein Wahrzeichen des freien Spanien im Kampf gegen die Franco-Diktatur. Heute kämpft der Verein mit den üblichen Sorgen des Profifußballs.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 27.11.1944: Die britische Royal Air Force bombardiert Freiburg

Mitten in der Abendmesse: Während die Bomber die Freiburger Altstadt in Schutt und Asche versenkten, blieb das Münster wie durch ein Wunder verschont  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 26.11.1931: Erich Kästner stellt „Pünktchen und Anton“ vor

Das reiche Mädchen Pünktchen und der arme Junge Anton werden Freunde. Kästner ist einer der ersten, der in einem Kinderbuch soziale Ungerechtigkeit aufgreift.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 25.11.1987: Die Stasi durchsucht die Ostberliner Zionsgemeinde

Im Keller der Zionskirche traft sich die DDR-Opposition. Hier wurden auch die legendären „Umweltblätter“ gedruckt. Im November 1987 beschlagnahmte die Stasi das Kopiergerät.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 24.11.1859: Charles Darwin veröffentlicht "Über die Entstehung der Arten"

Die Evolutionstheorie: Tier- und Pflanzenarten haben sich durch natürliche Selektion im Laufe der Zeit verändert. Alle heute existierenden Lebewesen stammen von gemeinsamen Vorfahren ab.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 23.11.1796: Der Wiener „Hofmohr“ Angelo Soliman wird bestattet

Bestattet wurden nur die inneren Organe. Aus der präparierten Haut des Leichnams entstand ein ausgestopfter Afrikaner für das Kaiserliche Naturalienkabinett.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 22.11.1956: In Melbourne werden die Olympischen Sommerspiele eröffnet

Olympische Spiele in Australien 1956. Reitwettkämpfe in Stockholm. Eine Nationalhyme für zwei deutsche Mannschaften, blutige Wasserspiele, dies sind die Besonderheiten der Spiele.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 20.11.1695: Der brasilianische Freiheitskämpfer Zumbi wird enthauptet

Zumbi ist die Symbolfigur für den Widerstand gegen die Sklaverei. Der 20. November wird heute in Brasilien als Tag des „Schwarzen Bewusstseins“ gefeiert.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Zeitwort 19.11.1819: Das Museo del Prado in Madrid wird eröffnet

Mit 311 Gemälden aus König Ferdinands Sammlung fing alles an. "Unseren König treibt das glühende Verlangen, seinen Vasallen etwas Gutes zu tun und ihren Kunstgeschmack zu fördern."  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Das Schöne im Alltäglichen

Kulturgeschichte Veränderung - nichts ist so beständig wie der Wandel

Ob Humphrey Bogart oder Ingrid Bergmann und im Film „Casablanca“, Philosophen, Yogis oder Unternehmensberater - alle sind sie einem Phänomen auf der Spur: der Veränderung. Man kann sie lieben oder hassen. Sicher ist: niemand entkommt ihr.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Versteinert: Fossilien als Zeugen der Weltgeschichte

Der Naturforscher Agricola benutzte im 16. Jahrhundert den Begriff „Fossil“ zum ersten Mal. Damals tappte man noch ziemlich im Dunkeln und wusste nicht, woher die zum Teil seltsam geformten Objekte kamen. Später fanden Wissenschaftler heraus, dass die versteinerten Überreste von Lebewesen aus früherer Zeit stammten. Ihnen hat der Dichter Eduard Mörike ein Gedicht gewidmet und Camille Saint-Saens im Karneval der Tiere einen ganzen Satz komponiert: „Fossiles".  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Die Zeit vergeht...

Das Ding mit der „Zeit“ ist eine merkwürdige Geschichte. Je mehr und länger und älter werdend wir darüber nachdenken, desto mehr wird uns klar, dass wir aus der Zeit-Nummer nicht rauskommen. Das Wesen der Zeit, es ist vergänglich...Reinold Hermanns hat sich damit beschäftigt.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Kraft aus der Tiefe: die Wurzel

Ohne Wurzel ist ein Baum nicht lebensfähig. Und für Menschen sind ihre Wurzeln ebenfalls wichtig – denn auch ein Stammbaum braucht Wurzeln. Wurzeln sind also eine gute Sache, problematisch wird es, wenn sie beschädigt werden – Stichwort Wurzelbehandlung – oder gar verschwinden. Denn ohne Wurzeln kein „back to the roots“.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Der Pilz - „Held des Waldes“

Der Pilz ist einer der Gewinner der Pandemie. Seine Rolle beschränkt sich keineswegs nur auf den einsamen Pilzesucher im Wald oder auf die Pizza „Funghi“. Denn auch in der Mode oder in der Musik inspiriert das komplexe organische Gebilde zu außergewöhnlichen Produktionen. Nicht umsonst wird der Pilz gerne auch als „Held des Waldes“ bezeichnet.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Auf krummen Wegen - der Trampelpfad

Er ist ein Feind gerader Linien und rechtwinkliger Abzweigungen: der Trampelpfad entsteht beim Gehen, er entwickelt sich fast natürlich wie ein Blattadersystem. In digitalen Zeiten gibt es ihn auch im Internet - ein Pfad aus Likes und Kommentaren, auf dem die User:Innen Posts und Fotos folgen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Hoch hinaus: ohne Leiter geht gar nichts

Die Glühbirne von Thomas A. Edison ist eine bahnbrechende Erfindung. Aber was nützt einem die beste Glühbirne, wenn man keine Leiter hat, um sie in die Lampe zu schrauben? Die Leiter ist eine ebenso geniale Erfindung und sie stammt aus einer Zeit, als an Strom aus der Steckdose noch lange nicht zu denken war.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Stock und Hut stehn ihm gut! Wandern - liebstes Hobby der Deutschen

Corona hat nicht nur dem Spaziergang wieder zu neuem Glanz verholfen, auch dessen großem Bruder – dem Wandern. Das beweisen überfüllte Premiumwege und Genießerpfade.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Viele bunte Blazer: Angela Merkels Look zeigt ihr Verständnis von Macht

Leuchtende Blazer wurden zu ihrem Markenzeichen - es gibt im Netz Kanzlerinnensakko-Foto-Serien in allen Regenbogenfarben. Angela Merkel in Dienstkluft, beständig und beruhigend, oben uni bunt, meist einreihig geknöpft, unten dunkle Hosen. Nach der Wahl und mit dem Abschied der Kanzlerin aus dem Amt wird sich der Dresscode der Macht in Deutschland ändern - ein äußeres Zeichen für ein neues politisches Kapitel.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Kulturgeschichte Stand-Up-Paddling: Trendsport der Pandemie

Die Pandemie brachte Schwung in den Wassersport. Vor allem das Stand-up-Paddeln ist mittlerweile ein Trend. Denn paddeln kann jeder, der sich aufs Brett traut und das Gleichgewicht halten kann. Altersgrenzen gibt es nicht, nur schwimmen sollte man können. Das SUP - wie man das Brett in Insiderkreisen nennt - ist aber keine Erfindung von heute. Die Idee hatten schon vor mehr als 3000 Jahren Fischer in Afrika. Natlie Kurth über den Boom des Stand-Up-Paddling.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Neue Wortschöpfungen

Wort der Woche Springinsfeld - erklärt von Sandra Richter

Springinsfeld wird heute ein Mensch genannt, der unerfahren, leichtsinnig und unbekümmert durchs Leben geht. Im 17. Jahrhundert hatte der Begriff noch eine andere Bedeutung. Für den Schriftsteller Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen war in seinem Schelmenroman Simplicius Simplicissimus die Figur des Springinsfeld ein Soldat oder Landsknecht, der nicht mehr kämpfen kann und sich seinen Unterhalt mit Betteln verdienen muss. Sandra Richter, Direktorin des Deutschen Literaturarchivs in Marbach, erklärt den Bedeutungswandel des Begriffs, der auf das militärische Kommando „Spring ins Feld!“ zurückgeht.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Geisternetz - erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

Zu den Umweltkatastrophen der Gegenwart zählt ohne Frage die Verschmutzung der Weltmeere mit Plastikmüll - ein heiß diskutiertes Thema. In diesem Kontext hat sich der Begriff „Geisternetz“ verfestigt - ein Wort, das seit den 1980er Jahren belegt ist und im Meer treibende, verwaiste Fischernetze bezeichnet. Sie gingen entweder verloren oder wurden willentlich „entsorgt“. Bezeichnete der Begriff vor Jahrzehnten noch ein vereinzelt auftretendes Phänomen, so sind diese herrenlosen Fischernetze zu einer zunehmend großen Gefahr für Meerestiere geworden, die sich in Ihnen verfangen und allzu oft verenden. Aber Geisternetze sind auch eine große Belastung für die Umwelt, denn durch Abrieb am Meeresboden verunreinigen sie die Meere mit Mikroplastik und kehren so über die Nahrungskette zu uns zurück.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Infodemie - erklärt von Bernhard Pörksen

Die vierte Corona-Welle rollt. Über alle erdenklichen Kommunikationswege melden sich Mediziner, Statistiker, Politiker und viele selbsternannte Fachleute und Verschwörungsttheorier zu Wort. Die enorme und oft auch widersprüchliche Informationsflut in Zusammenhang mit dem Virus lässt sich treffend mit dem Begriff Infodemie umschreiben.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Stockente - erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

Die Stockente ist ein bemerkenswertes Tier – 10.000 Federn halten sie warm und über Wasser, sie kann daher auch im Winter bei frostigen Temperaturen überleben. Doch das Wort Stockente wurde vom Tier auch auf den Menschen übertragen, genauer: auf Sportler*innen, die Nordic-Walking betreiben. Eine Anspielung auf den Nordic-Walking-Stock und auf den „watschelnden Gang“ der Ente. In der Jugendsprache wohl zunächst etwas abschätzig gebraucht, hat sich die Bedeutung des Wortes gewandelt und neigt heute eher zu einer scherzhaften Deutung, die Nordic-Walker oftmals sogar selbstironisch benutzen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Heilwald - erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

Ein ausgeruhter Waldspaziergang senkt Herzfrequenz, Blutdruck und Adrenalin-Ausschüttung und stärkt das Immunsystem. In diesem Zusammenhang wird seit einigen Jahren auch von Heilwald gesprochen. In Deutschland gibt es etwa Heilwälder in Usedom oder im rheinland-pfälzischen Lahnstein. Über die Bedeutung des Begriffes und in welchem Kontext er auch historisch zu sehen ist, darüber hat sich Dr. Annette Klosa-Kückelhaus vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim Gedanken gemacht.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Beute- oder Bonuskind

Die Stieffamillie ist nach der Kernfamilie und der Ein-Eltern-Familie der dritthäufigste Familientyp und klingt mit der Vorsilbe „Stief“ immer etwas negativ. Ähnlich negativ besetzt ist auch der Begriff Stiefkind, der immer häufiger auch mit der Bezeichnung Beutekind oder Bonuskind im Sprachgebrauch zu finden ist. Warum dem so ist und wie das aus sprachwissenschaftlicher Perspektive zu bewerten ist, erklärt Annette Klosa-Kückelhaus vom Mannheimer Leibniz-Institut.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Ramsch - erklärt von Sandra Richter

Ramsch als Bezeichnung für minderwertige Produkte hat vornehmlich einen abwertenden Charakter. Im deutschen Sprachraum kennen wir das Wort seit dem 18. Jahrhundert, woher es aber stammt, ist nicht eindeutig geklärt. Es könnte mittelhochdeutscher Herkunft sein, möglicherweise ist es aber über das rotwelsche Verb ramschen - „betrügen“ - aus dem Hebräischen entlehnt oder mit ihm vermischt und kam über das Jiddische in unseren Wortgebrauch. Sandra Richter beschreibt Ramsch als einen wunderbaren Sprachbegriff, der seine negative Konnotation eigentlich zu Unrecht besäße. Denn in abgelegten Dingen - etwa dem Ramschtisch in Büchereien - fände sich sehr oft auch Reizvolles. Das würde aber offensichtlich nicht wertgeschätzt - Ramsch als schöner Begriff für einen zuweilen traurigen Umstand.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Fomo – erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

Für „Fear of missing out“ oder kurz „Fomo“ gibt es im Deutschen nur eine Umschreibung: Die Angst, etwas zu verpassen. Ursprünglich ist damit gemeint, dass die Sozialen Medien durch ihre ständigen Posts von Aktivitäten das Gefühl vermitteln, überall dabei sein zu müssen, sich zu informieren, um bloß nichts zu verpassen. Die Pandemie wirkte sich auf den Begriff allerdings kaum aus. Denn obwohl die Menschen nichts mehr verpassen konnten, weil nichts stattfand, hatten sie andererseits mehr Zeit, sich mit Sozialen Medien zu beschäftigen. Dort berichteten sie über neue Aktivitäten im Lockdown – und kreierten so wieder etwas, das man verpassen konnte. Ein Teufelskreis? Da hilft nur: Handy aus.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Slacktivism - erklärt von Annette Klosa-Kückelhaus

Slacktivism ist seit Anfang der 2010er Jahre belegt, ein sogenanntes Kofferwort, gebildet aus zwei englischen Wörtern: aus „to slack“ (faulenzen) und „activism“ (Aktionismus). Faulenzer-Aktionismus oder Sofa-Aktionismus sind die vielsagenden deutschen Äquivalente. Slacktivism umschreibt kritisch ein soziales oder politisches Engagement rein über das Internet, sei es durch die Unterstützung von Online-Petitionen oder durch eine andere Art der Protestaktion in den sozialen Medien. Die Kritik bezieht sich auf das Fehlen eines wirklichen Interesses für eine Sache und eines realen persönlichen Einsatzes, bei dem man eigentlich Zeit und Energie investieren müsste, anstatt vom Sofa aus die Welt retten zu wollen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Wort der Woche Plattform - erklärt von Bernhard Pörksen

Als Plattform bezeichnet man die mit einem Geländer gesicherte Fläche auf Gebäuden oder die Fläche in der Straßenbahn, auf der nicht gesessen, sondern dicht gedrängt gestanden wird. Vor dem Internetzeitalter wurde der Begriff Plattform meist mit realen Orten in Verbindung gebracht - so spricht man bei Bohrinseln etwa von Ölplattformen. Heute wird der Begriff sehr oft in Zusammenhang mit digitalen Massenmedien und Dienstleisungsunternehmen verwendet und da erscheint er dem Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen nicht unbedingt immer geeignet.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Zum Nachdenken und Genießen

SWR2 Matinee Wie du mir, so ich dir – Tauschen

Geben und Nehmen – die SWR2 Matinee im Tausch-Rausch  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Wo der Daumen rechts ist – links

Links oder rechts, das ist hier die Frage. Ob in der Politik, beim Schreiben oder Autofahren, es spielt eine Rolle, wie wir uns orientieren. Wir nehmen "Links" unter die Lupe.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Furchtlos glücklich – Mut

Mutig sein will jede und jeder! Aber so einfach ist das nicht. Denn Mut kostet Überwindung! Die SWR2 Matinee prescht mutig vor und erörtert die Bedingungen für Mut und Mutlosigkeit.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee | ARD-Themenwoche: Stadt.Land.Wandel – Wo ist die Zukunft zu Hause? Der gute Mensch von nebenan: Nachbarn

Sie wohnen Tür an Tür, und trotzdem weiß der eine vom anderen oft nicht mal den Namen. Sieht so moderne Nachbarschaft aus?  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Auf Zack – der Blitz

Sie faszinieren und ängstigen Menschen seit Urzeiten. Heute wissen wir, dass Blitze nicht die Strafe zürnender Götter, sondern Elektrizität sind. Rätsel geben sie dennoch auf.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Mit Verlaub: Blätter

Ein Fall für den Herbst : die SWR2 Matinee steht ganz im Zeichen der Blätter.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Mit offenem Ausgang – Das Experiment

"Grau ist alle Theorie", klagte schon Goethes Faust, und wünschte sich mehr Experiment, mehr Mut, mehr Offenheit für Neues. Die SWR2 Matinee geht ins Offene und feiert die Experimentierfreude.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Unter der Hand: Schmuggeln

Zigaretten, Butter, Kaffee, Drogen oder Uhren - seit es Grenzen gibt, wird auch geschmuggelt. Was sich verändert, ist dabei lediglich die Ware, die illegal die Grenze passiert.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Voll im Saft: Reife

Die volle Reife als Eintrittskarte und Qualitätssiegel? Die SWR2 Matinee macht heute eine Reifeprüfung.    mehr...

SWR2 Matinee SWR2

SWR2 Matinee Graue Eminenz – Elefanten

Elefanten sind die größten lebenden Landsäugetiere der Erde. Und sie faszinieren uns Menschen schon immer – sei es als Symbol, als Trophäe oder als Arbeitstier. Die Matinee lädt ein zur Elefantenparade.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2