SWR2 Leben

Geschichtsstunde im Untergrund - Warum die Niederländer Hitlers Atlantikwall rekonstruieren

STAND
AUTOR/IN
Claudia Heissenberg

Audio herunterladen (21,1 MB | MP3)

Noch immer ragen die Betonbunker des Atlantikwalls wie Mahnmale aus den Dünen am Strand von Scheveningen. 1942 wurde das kleine Fischerdorf, heute ein beliebter Urlaubsort und Stadtteil von Den Haag, zum Sperrgebiet. Rund 900 Militärbauten entstanden an der Nordseeküste als Bollwerk der deutschen Wehrmacht. Darunter unterirdische Tunnel und Laufgänge, die über Jahrzehnte fast vergessen waren.

Als sichtbare und erfahrbare Erinnerung werden einige der Bauwerke seit 2013 von ehrenamtlichen Helfern originalgetreu rekonstruiert. Die meisten von ihnen haben schon als Kinder heimlich in den Bunkern gespielt und engagieren sich heute für "ehrliche Geschichte". (SWR 2019)

STAND
AUTOR/IN
Claudia Heissenberg