SWR2 Kunst & Ausstellung

Kunst & Ausstellung

Kunstmarkt Vor der Rekord-Versteigerung: Was macht die Kunst von Max Beckmann so wertvoll?

Es ist eine Sensation auf dem Kunstmarkt: Das „Selbstbildnis gelb-rosa“ von Max Beckmann aus dem Jahr 1943 kommt am 1.12. für einen Schätzpreis von 23 Millionen Euro unter den Hammer. Damit könnte es zum teuersten Kunstwerk werden, das jemals in Deutschland versteigert wurde. Doch was macht die Arbeiten von Max Beckmann so wertvoll?  mehr...

Gespräch Kampf um Sichtbarkeit – Museum in Neu-Ulm widmet sich Kunstpionierinnen

Vor gut 100 Jahren herrschte die allgemeine Meinung vor, Frauen könnten zwar Stillleben malen und Kunstgewerbe herstellen, echte Kunst könnten sie aber nicht produzieren. Kein Wunder – waren Frauen die Kunstakademien vor 1919 verschlossen. Das Edwin-Scharff-Museum in Neu-Ulm zeigt nun Werke von Künstlerinnen, die trotz großer Widerstände schon früh in der Berliner Nationalgalerie gezeigt wurden.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literaturarchiv Marbach Jahrhunderterwerb: Nachlass von Rainer Maria Rilke kommt Marbach

Das Deutsche Literaturarchiv kann sich über einen spektakulären Ankauf freuen: der Familien-Nachlass von Dichterlegende Rainer Maria Rilke. Rund 100 Jahre lagerten Rilkes Schriften bei seinen Nachfahren im badischen Gernsbach. Germanist und Rilke-Experte Christoph König erhofft sich durch den Ankauf ganz neue Erkenntnisse zu Leben und Werk Rilkes.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Museum Ein Hauch von Melancholie – Abbau der Römerausstellung im Rheinischen Landesmuseum Trier

400 Ausstellungsstücke hatten die Macher der großen Landesausstellung „Der Untergang des Römisches Reiches“ im Rheinischen Landesmuseum Trier zusammengetragen. Der Großteil davon stammte aus Museen aus ganz Europa und Nordafrika. Jetzt, nach dem Ende der Ausstellung müssen diese wieder sicher verpackt und speziellen Kurieren übergeben werden. Und dabei spielen sich auch mal fast filmreife Szenen ab.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Kulturfrauen im Südwesten

Ulm

#Kulturfrauen „Ein Chamäleon“ in der Museumslandschaft: Stefanie Dathe leitet das Museum Ulm

Kunst aus Fleisch, Süßigkeiten in der Kunst oder eine Schau zu Tätowierungen, lange bevor sie große Häuser zeigten – mit solchen Ausstellungen sorgte Stefanie Dathe schon früh für Aufsehen. Inzwischen sorgt die zupackende Museumsdirektorin im Museum Ulm für frischen Wind.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Mainz

#Kulturfrauen Annette Ludwig führt das Gutenberg-Museum Mainz in die Zukunft

Die Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg war eine der größten technischen Revolutionen der Medien- und Menschheitsgeschichte — dargestellt im Mainzer Weltmuseum für Druckkunst, dem Gutenberg-Museum. Leiterin Annette Ludwig will das Museum nun auch digital fitmachen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Mainz

#Kulturfrauen Vor- und Frühgeschichte spannend erzählen: Birgit Heide leitet das Landesmuseum Mainz

Für viele mag es nicht nach Traumberuf klingen, in der Erde zu buddeln — doch Archäologin Birgit Heide würde widersprechen: Sie findet es spannend, Dinge aus alten Zeiten zu finden und zu überlegen, welchen Menschen sie einmal gehört haben und was ihr Zweck war. Diese Leidenschaft hat sie bis an die Spitze des Landesmuseum Mainz geführt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gaienhofen

#Kulturfrauen „Den Blick offenhalten“: Ute Hübner, Leiterin vom Hesse Museum in Gaienhofen

Das Hesse Museum in Gaienhofen am ehemaligen Wohnort des berühmten Schriftstellers gehört zu den kulturellen Aushängeschildern am Bodensee — Tourist*innen wie Literaturinteressierte zieht es gleichermaßen an. Für die Leitung des Museum ist seit 20 Jahren Ute Hübner verantwortlich.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kaiserslautern

#Kulturfrauen Ein Haus für die Besten: Britta Buhlmann und die Pfalzgalerie Kaiserslautern

Bildende Kunst oder angewandte Kunst? Die Pfalzgalerie wurde ursprünglich gegründet, um dem Kunsthandwerk neue Impulse zu geben — aber Britta Buhlmann mag da gar nicht so genau unterscheiden. Seit 1994 leitet sie das Haus und verbindet Regionalität mit der internationalen Kunstwelt. Sowohl international renommierte Kunstschaffende wie die aus der Region haben in der Pfalzgalerie bei Britta Buhlmann Platz – etwa bei der Verleihung des Pfalzpreises.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Burgbrohl

#Kulturfrauen Karin Meiner vom Kunstpavillon in Burgbrohl — Kulturbotschafterin auf dem Land

Ausstellungen, partizipative Projekte und eine Jugendkunstschule: Die Performance-Künstlerin Karin Meiner leitet gemeinsam mit einem Verein den Kunstpavillon im rheinland-pfälzischen Burgbrohl. Als Botschafterin für zeitgenössische Kunst und Kultur will sie das Leben der Einheimischen bereichern. Hannegret Kullmann hat sie besucht.

Mehr zu den #Kulturfrauen: http://swr.li/Kulturfrauen/  mehr...

Stuttgart

#Kulturfrauen Jórunn Ragnarsdóttir: Die Isländerin macht menschenfreundliche Architektur

Wer Architektur entwirft, sollte Städte zu einem besseren Ort machen — das ist das Credo der isländischen Architektin Jórunn Ragnarsdóttir. Seit 35 Jahren prägt sie die Arbeit des erfolgreichen Stuttgarter Büros Lederer+Ragnarsdóttir+Oei (LRO) entscheidend mit.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Höhr-Grenzhausen

#Kulturfrauen Ingrid Conrad-Lindig: Die Glas-Künstlerin und ihr Leben mit dem Material

Die Künstlerin Ingrid Conrad-Lindig beschäftigt sich schon ihr ganzes Leben lang mit dem Material Glas. Als Künstlerin und auch als Professorin am Institut für Künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen, ebnete sie den Weg für das Glas in die zeitgenössische Kunst. Die Förderung junger Glaskünstler*innen und deren Zukunft auf dem Kunstmarkt oder im Lehrbetrieb sind Ingrid Conrad-Lindig ein wichtiges Anliegen, für das sie sich immer noch einsetzt. Natali Kurth hat sie besucht.

Mehr zu den #Kulturfrauen: http://swr.li/Kulturfrauen/  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Trier

#Kulturfrauen Teneka Beckers, Geschäftsführerin der Tufa Trier: Mit Humor und Gelassenheit

Seit Gründung 1985 ist das soziokulturelle Zentrum Tufa nicht mehr aus Trier wegzudenken. Kulturmanagerin Teneka Beckers hält dort seit 14 Jahren die Fäden in der Hand und arbeitet mit viel Humor und Gelassenheit daran, die Ideen der beteiligten Kulturakteur*innen unter einen Hut zu bringen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Aktuelle Ausstellungen

Ausstellung Mysteriöse Geschichten aus der Vergangenheit – Marcel van Eeden in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Marcel van Eeden ist kein Nostalgiker, aber die Vergangenheit übt eine große Faszination auf den niederländischen Künstler aus. „In die Geschichte kann man wie in einem Traum hinein gehen und dort nach Spuren der Vergangenheit suchen“, sagt Marcel van Eeden, der seit 2014 an der Kunstakademie Karlsruhe lehrt. Und so durchstöbert er Archive, Sammlungen und das Internet nach Fotos, Artikeln und Werbeanzeigen. Diese Fundstücke benutzt er dann als Ausgangsmaterial für seine mit Kohlestift gezeichneten Bildergeschichten. „Für mich ist es mysteriös, dass unter meinen Händen eine Geschichte entsteht, die reine Fiktion ist – aber auf historischem Material beruht.“ Zu sehen in der Ausstellung „Drawing Rooms“ in der Städtischen Galerie Karlsruhe.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Reutlingen

Ausstellung Die besten Fotos aus dem Wettbewerb „Wildlife Photographer of the Year” – im Naturkundemuseum Reutlingen

Das Naturkundemuseum in Reutlingen zeigt die besten Fotos aus dem Wettbewerb „Wildlife Photographer of the Year“ des Natural History Museums in London.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Ludwigshafen

Ausstellung Die Ausstellung „Street Life“ im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen

Die Ausstellung „Street Life“ im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen schaut auf Straßen-Darstellungen in der Kunst.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Gespräch Thomas Brenner über sein Kunstprojekt ,,Friedhof 2.0": ,,98 Prozent finden das total klasse"

,,Der Friedhof hat mehr zu bieten als nur das Gedenken an verstorbene Leute", meint der Fotograf und Künstler Thomas Brenner. Warum solle der Friedhof nicht auch ein Park zum Spazierengehen oder ein Treffpunkt für die Mittagspause sein? Brenner hat darum den Hauptfriedhof in Kaiserslautern umgestaltet und unter anderem 6.000 der typischen roten Grablichter in einem leuchtenden Kubus installiert. Die Reaktionen der Friedhofsgänger: ,,Zu meinem Erstaunen finden das 98 Prozent der Leute total klasse."  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung „Unheimlich fantastisch" - Kuriose Ausstellung zu E.T.A. Hoffmann in Frankfurt ist erstaunlich aktuell

Vibrierende Spiegel, Automatenmenschen und andere Erfindungen optischer Täuschung: Zum 200. Todesjahr von E.T.A. Hoffmann führt das Frankfurter Romantik-Museum mit kuriosen Objekten in die Welt des Multitalents ein. Der Ausstellung im Romantik-Museum gelingt es, die Visionen E.T.A. Hoffmanns sinnlich zu vermitteln und die 200 Jahre Distanz zwischen der Romantik und unserer heutigen Zeit erstaunlich spielerisch zu überbrücken.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

SWR Kultur Von Frauen für Frauen: „Connecting Stories“ auf SWRKultur Instagram

„Connecting Stories“ von Julia Kleinbeck und Lucie Langston auf SWRKultur Instagram, erzählen persönliches „von Frauen für Frauen“.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Tübingen

Ausstellung „Geschwister in der Kunst“ – die Kunsthalle Tübingen zeigt das emotionale Thema der Geschwisterbeziehung erstmals umfassend

Brüder und Schwestern, Geschwister, begleiten uns oft ein Leben lang – nicht ohne Konflikte und durchaus in Konkurrenz. Die Kunsthalle Tübingen hat zu diesem Thema eine Ausstellung konzipiert.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Ulm

Ausstellung „Protest! gestalten – Von Otl Aicher bis heute“ – Widerstand in der Kultur, jetzt im Museum Ulm

Widerstand gegen das Bestehende gab es in jeder Generation, auf der Straße und in den Ateliers. Das Museum Ulm zeigt Werke von Künstler*innen, die sich mit dem Thema Protest kreativ auseinander auseinandergesetzt haben.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Koblenz

Ausstellung Pin-up-Girls und Hakenkreuze - Ludwig Museum Koblenz zeigt den Holocaust in der Kunst

Die Doppelausstellung „Kunst nach der Shoah“ im Ludwig Museum Koblenz zeigt konfrontative Kunst von Boris Lurie (1924-2008) und Wolf Vostell (1932-1998). Ab den späten 1950er Jahren beschäftigten sich beide Künstler mit der „Shoah“. Indem sie Leichenberge, Pin-up-Girls und Konzentrationslager miteinander kombinieren, wollten sie die oberflächliche Konsumhaltung der Nachkriegszeit entlarven. Eine tiefgründige Konfrontation mit dem Holocaust, entsetzlichen Bildern und kompromissloser Antikunst.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Mannheim

Ausstellung Kassenzettel sind seine Kunst – der Mannheimer Künstler Kai Fischer holt Stillleben in die Jetztzeit

Einkaufen um Kassenzettel zu sammeln. Für Kai Fischer sind Bons seine Kunst – mit ihnen stellt er bekannte Stillleben nach und macht sie dadurch gegenwärtig.   mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Diskussionen und Gespräche über Kunst

Diskussion Nach der Präsidentschaftswahl – Wohin steuert Brasilien?

Lula da Silva versus Jair Bolsonaro, links gegen rechts. Die beiden Kandidaten für die Stichwahl repräsentieren höchstpersönlich die Polarisierungen in der brasilianischen Gesellschaft. Wird der Sieger das Land einen? Wird der Unterlegene seine Niederlage akzeptieren? Was bedeutet die Präsidentschaftswahl für Südamerika? Claus Heinrich diskutiert mit Lisa Kuner – Journalistin, Carmen Leimann-Lope - Konrad-Adenauer-Stiftung Brasilien, Dr. Claudia Zilla - Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion „Lieb Vaterland…“ – Hat Patriotismus wieder Konjunktur?

Für Gott und Vaterland sind deutsche Soldaten erst für den Kaiser und dann für den Führer an die Front marschiert. Nach der NS-Zeit war dann jeglicher Jubel fürs Heimatland diskreditiert. Aber der Abwehrkampf der Ukrainerinnen und Ukrainer gegen Russland beeindrucken im Westen und geben Worten wie "Heldentum", „Tapferkeit“ und „Mut“ neuen Glanz. Verfängt eine solche Kriegsrhetorik auch in Deutschland? Wird der Krieg möglicherweise neu gerechtfertigt? Silke Arning diskutiert mit Dr. Sebastian Dörfler - Kurator, Haus der Geschichte Baden-Württemberg,
Prof. Dr. Jochen Hörisch - Literatur- und Medienwissenschaftler, Prof. Dr. Ulrich Wagner - Sozialpsychologe, Universität Marburg  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion Blackout, Terror, Sabotage – Wie verwundbar ist Deutschland?

Kein Licht, kein Wasser, kein Internet – nichts geht mehr. Ampeln fallen aus, Krankenhäuser schalten in den Notbetrieb und Soldaten bewachen die Supermärkte, um Plünderungen zu vermeiden. „Blackout gleich Bürgerkrieg“ lautet die Formel, mit der Krisenforscher die Folgen eines tagelangen, flächendeckenden Stromausfalls beschreiben. Alles Panikmache? Vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges, der drohenden Energieknappheit und Sabotage-Akten wie bei der Deutschen Bahn warnt auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser: „Wir müssen uns auf Szenarien einstellen, die bisher kaum denkbar waren“. Was kommt da auf uns zu? Wie verwundbar ist Deutschland? Und wie können wir unsere kritische Infrastruktur schützen? Michael Risel diskutiert mit Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken - Forschungszentrum RISK, Universität der Bundeswehr München, Prof. Dr. Henning G. Goersch - Krisen- und Katastrophenforscher, FOM Hochschule für Ökonomie und Management, Ralph Thiele - Oberst a.D.  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zeitgenossen Heinz Mack: „Ich wollte immer eine neue Kultur des Sehens“.

Der Wahlslogan von Konrad Adenauer lautete 1957 „Keine Experimente!“ Heinz Mack strich das Wort „Keine“ auf den Düsseldorfer Litfaßsäulen durch – bis ihn die Polizei verhaftete. Zurück auf Null: Das war Macks Idee eines Experiments und auch die Idee der Künstlergruppe ZERO, die in der Kunst die Rückbesinnung auf elementare Kräfte wie Licht und Bewegung forderte. Mack vertrat Deutschland auf der Biennale in Venedig und nahm zweimal an der Documenta teil. Mittlerweile ist er 91 Jahre alt und arbeitet noch täglich in seinem Atelier. Mit scharfem Verstand und wachem Geist blickt er zurück auf das 20. Jahrhundert und auf sein Lebenswerk. Dabei bewegen ihn bis heute auch die großen politischen Themen.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Zeitgenossen Christian Jankowski: „Vielleicht kann ich es nicht besser.“

Christian Jankowski ist so etwas wie der Till Eulenspiegel der zeitgenössischen Kunst. Dass er als angehender Kunststudent nie an einer Hochschule angenommen wurde, ist rückblickend die ideale Voraussetzung für sein Werk: Jankowskis Leitmotiv ist das Spiel mit unseren Erwartungen an Kunst. In seinen Projekten lässt er Wahrsager, Fernseh-Verkäufer und Zauberkünstler agieren, stellt leere Räume aus und Moderatoren auf den Kopf; und wenn's der Wahrheitsfindung dient, spielt sogar der Vatikan mit.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Zeitgenossen Ulrike Rosenbach: „Glauben Sie nicht, dass ich eine Amazone bin.“

Ulrike Rosenbach war eine der ersten, die Anfang der 70er-Jahre mit dem damals neuen Medium „Video" künstlerisch arbeitete. Sie beschäftigte sich vor allem mit dem Thema weibliche Identität und der traditionellen Darstellung von Frauen in der Kunst. So wie in dem Video“"Glauben Sie nicht, dass ich eine Amazone bin“ (1975), in dem sie mit Pfeil und Bogen auf ein Madonnenbild schießt. Als Meisterschülerin von Joseph Beuys kam sie früh in Kontakt mit Happening-Kunst. Ulrike Rosenbach versteht sich als politische Künstlerin und setzt sich bis heute aktiv für die Gleichberechtigung von Künstlerinnen ein.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Diskussion Der gezeichnete Körper – Warum boomen Piercings und Tattoos?

Gegenwärtig geht man davon aus, dass mindestens jeder fünfte Deutsche und jeder vierte US-Amerikaner ein Tattoo oder mehrere trägt. Bei den 30- bis 40-Jährigen ist es in Deutschland bereits jeder Dritte. Tattoos sind normal geworden in allen Schichten und Milieus, bei Männern wie Frauen. Der Körperkult boomt. Leben wir in einer Gesellschaft der Selbstdarsteller? Martin Hecht diskutiert mit Prof. Dr. Jürgen Martschukat - Lehrstuhl für nordamerikanische Geschichte, Universität Erfurt, Prof. Dr. Markus Schroer - Soziologe, Universität Marburg, Prof. Dr. med. Aglaja Valentina Stirn - Professorin für Psychosomatische Medizin und Sexualmedizin, Universität Kiel  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zwischen Kunst und Skandal Was zeigt der Streit um die Documenta?

Die diesjährige Documenta sorgt seit Wochen für Diskussionen. Das Kuratoren-Kollektiv präsentiere Politik-Aktivismus statt Kunst, so die Kritik. Außerdem steht der Antisemitismus-Vorwurf im Raum: Unter den eingeladenen Künstlern sei keine einzige israelische Position, bemängeln vor allem Vertreter jüdischer Organisationen. Eine vorab geplante Debattenreihe zum Thema Kunstfreiheit wurde kurzfristig abgesagt. Was ist dran an dem Antisemitismus-Vorwurf? Und inwiefern unterscheidet sich die diesjährige Documenta von den Ausgaben der vergangenen Jahrzehnte? Doris Maull diskutiert mit Prof. Dr. Hans Dieter Huber - Kunstwissenschaftler, Catrin Lorch - Kunstkritikerin - Süddeutsche Zeitung,
Prof. Dr. Meron Mendel - Leiter der Bildungsstätte Anne Frank.  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zeitgenossen Herlinde Koelbl: „Man kann von allen etwas in die eigene Welt mitnehmen“.

Herlinde Koelbl ist eine der bekanntesten und wichtigsten Fotografinnen in Deutschland. Ihr vielfältiges Werk, zu dem auch Dokumentarfilme und Interviews gehören, ist geprägt von großer Nähe zu Menschen und der Art wie sie leben und arbeiten. Koelbls Porträts von Menschen in der Politik und ihre Reportagen über Medienleute zeigen, wer auf welche Weise Macht und Einfluss ausübt und wie Menschen sich dadurch verändern.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

so haben sie kunst noch nicht gesehen

100 Sekunden Kunst Joseph Heinrich Beuys: Friedenshase

Es war ein Skandal. 1982 machte Joseph Beuys auf der documenta kurzen Prozess mit dem Nachbau einer goldenen Zaren-Krone. Das Ergebnis: ein Friedenshase und 7000 Eichen.  mehr...

100 Sekunden Kunst Hans „Nick“ Roericht: Stapelgeschirr TC 100

Es ist so einfach wie genial. 1959 entwarf Hans „Nick“ Roericht das Stapelgeschirr TC 100. Ein großer Wurf der „Ulmer Schule“.  mehr...

100 Sekunden Kunst 40 Jahre dasselbe Motiv - „Tag um Tag guter Tag” von Peter Dreher

Der Maler Peter Dreher ist im Februar 2020 im Alter von 87 Jahren gestorben.
Er malt seit 40 Jahren immer dasselbe Motiv. Aber warum? Und: wenn das Motiv immer dasselbe ist, ist das Bild dann immer das gleiche?  mehr...