Kunst & Ausstellung

Große Landesausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht” im Landesmuseum Württemberg

Das Phänomen Mode ist Thema der Großen Landesausstellung im Stuttgarter Landesmuseum. Die Schau zeigt 70 Jahre europäischer Modegeschichte und beleuchtet, wie individueller Stil und bestimmte Trends entstehen.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Museum „ZEISS Museum der Optik”

Der Fotoapparat, den die Astronauten von Apollo 11 auf den Mond mitnahmen oder Lithografie-Objektive für die Herstellung von Mikrochips. Optische Geräte, mit denen die Firma Zeiss in Oberkochen im Ostalbkreis Technikgeschichte geschrieben hat. Sie sind Teil des Werkmuseums von Zeiss, das Einblicke gibt in 170 Jahre Firmengeschichte, die in Jena Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm. Frank Polifke hat das Museum unter die Lupe genommen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Ausstellung Der gekaufte Kaiser" in Aachen: Wie Karl V. mit Hilfe der Fugger seine Wahl sicherte

Am 23.10.1520 ist Karl V. in Aachen zum römisch-deutschen König und zum "erwählten römischen Kaiser" gekrönt worden. Zu diesem Jahrestag eröffnet in Aachen, am Ort der Krönung, die Ausstellung "Der gekaufte Kaiser" im Aachener Centre Charlemagne. Das Herzstück der Ausstellung ist der Mantel, den der neue Kaiser bei seiner Krönung getragen hat. 850.000 Gulden soll sich Karl bei den Fuggern beschafft haben, um sich seine Wahl zu sichern, umgerechnet etwa zwei Tonnen Gold. Eine für die damaligen Verhältnisse beinahe unvorstellbar erscheinende Summe. Rückschlüsse auf die Gegenwart, die Bedeutung der Wahl Karls V. und mögliche Vergleiche mit Korruptionsphänomen der Gegenwart, erlaubt diese sehr im Historischen bleibende Ausstellung aber leider nicht.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch Sisi als Influencerin: Die Foto-Alben der Kaiserin im Kölner Museum Ludwig

Elisabeth von Österreich-Ungarn – besser bekannt als Sisi – sammelte gern und ausgiebig Fotos. Etwa 2.000 Mode- und Porträtbilder der Kaiserin sind im Kölner Museum Ludwig verwahrt. Nun werden sie in der Ausstellung „Sisi privat. Die Fotoalben der Kaiserin“ gezeigt. Und sie offenbaren ein ganz anderes Bild der Elisabeth, über die bislang viel zu wenig bekannt gewesen sei, betont Kuratorin Miriam Szwast. "Was wir durch die Alben erleben, ist eine Elisabeth, die scharf beobachtet, eine scharfe Zunge hat, die bissig und zynisch sein kann - und durchaus experimentierfreudig." Ihre Fotoalben nutze sie vor allem zur Selbstinszenierung. "Wenn man sich die Bilder anguckt, kann man sagen, sie hat die Fotos genutzt um ein Image von sich selber bewusst zu gestalten, zu kontrollieren, herauszugeben, das ihr letztlich mehr Freiheiten einräumen würde, mehr Macht geben würde." Man müsse sich klarmachen, dass Elisabeth von Österreich-Ungarn erst in ihren späteren Jahren gefeiert worden sei. Um das zu erreichen, habe sie die Fotos quasi als Selbstinszenierungsvorlage genutzt. "Dann denkt auf einmal jeder, was ist das für eine schöne Frau, und sie wird dafür berühmt."  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Kunst Diese Ausstellungen im Südwesten sind die Highlights im Herbst und Winter

Pierre Soulages, Isa Genzken, Gilbert & George: In großen Einzelausstellungen warten die Museen im Südwesten mit aufregenden Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart auf. Doch nicht nur Fans von Gegenwartskunst kommen im Kunst-Herbst 2020/21 auf ihre Kosten. Wir zeigen Ihnen Ausstellungshighlights, die Ihnen die dunkle Jahreszeit erhellen.  mehr...

Kunst Museum im Kopf: SWR2 sammelt Lieblingsbilder von Promis in der Coronakrise

SWR2 eröffnet in der Coronakrise ein „Musée imaginaire“, ein Museum, in das Prominente ihre eigenen Lieblings-Bilder, Skulpturen, Fotos oder Installationen einstellen.  mehr...

Aktuelle Ausstellungen

Gespräch Sisi als Influencerin: Die Foto-Alben der Kaiserin im Kölner Museum Ludwig

Elisabeth von Österreich-Ungarn – besser bekannt als Sisi – sammelte gern und ausgiebig Fotos. Etwa 2.000 Mode- und Porträtbilder der Kaiserin sind im Kölner Museum Ludwig verwahrt. Nun werden sie in der Ausstellung „Sisi privat. Die Fotoalben der Kaiserin“ gezeigt. Und sie offenbaren ein ganz anderes Bild der Elisabeth, über die bislang viel zu wenig bekannt gewesen sei, betont Kuratorin Miriam Szwast. "Was wir durch die Alben erleben, ist eine Elisabeth, die scharf beobachtet, eine scharfe Zunge hat, die bissig und zynisch sein kann - und durchaus experimentierfreudig." Ihre Fotoalben nutze sie vor allem zur Selbstinszenierung. "Wenn man sich die Bilder anguckt, kann man sagen, sie hat die Fotos genutzt um ein Image von sich selber bewusst zu gestalten, zu kontrollieren, herauszugeben, das ihr letztlich mehr Freiheiten einräumen würde, mehr Macht geben würde." Man müsse sich klarmachen, dass Elisabeth von Österreich-Ungarn erst in ihren späteren Jahren gefeiert worden sei. Um das zu erreichen, habe sie die Fotos quasi als Selbstinszenierungsvorlage genutzt. "Dann denkt auf einmal jeder, was ist das für eine schöne Frau, und sie wird dafür berühmt."  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht” im Landesmuseum Württemberg

Ein Originalkleid der Kaiserin Sisi und ein Chanel-Anzug von Marlene Dietrich – das sind zwei von 240 Exponaten der Großen Landesausstellung "Fashion?! Was Mode zu Mode macht" im Lnadesmuseum Württemberg. Hier geht es aber nicht nur um Kleider, sondern auch um kritische Aspekte wie die Fragen, ob Mode das Geschlecht mit definiert oder den Modekonsum. Denn durchschnittlich kaufen die Deutschen 60 Kleidungsstücke pro Jahr, von denen fast die Hälfte unbenutzt im Kleiderschrank liegen bleibt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ausstellung „Flux4Art”: Landeskunstschau startet in der Sayner Hütte

Rheinland-Pfalz hat künstlerisch einiges zu bieten - das zeigt zum zweiten Mal die große Landeskunstschau Flux4Art. 60 Künstler*innen an drei Orten im ganzen Land. Den Auftakt macht eine große Schau in der Sayner Hütte in Bendorf.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Ausstellung „Lass leuchten!“: Peter Rühmkorfs Leben und Werk im Deutschen Literaturarchiv Marbach!

"Bleib erschütterbar und widersteh" heißt eines der berühmten Gedichte des aufmüpfigen Sprachaufmischers Peter Rühmkorf (1929-2008). Eine Schau im Deutschen Literaturarchiv Marbach.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Ausstellung Phänomen Mode: Ausstellung "Fashion" im Landesmuseum Stuttgart

Das Phänomen Mode ist Thema der Großen Landesausstellung im Stuttgarter Landesmuseum. Die Schau zeigt 70 Jahre europäischer Modegeschichte und beleuchtet, wie individueller Stil und bestimmte Trends entstehen.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Gespräch Gegen den „Vermittlungspopulismus“ – Adriani-Stiftung fördert Staatsgalerie Stuttgart

Der Kunsthistoriker Götz Adriani hatte als langjähriger Direktor der Kunsthalle Tübingen großen Erfolg. Über 400.000 Besucher kamen 1993 in die legendäre Cézanne-Ausstellung, der Katalog wurde über 250.000 Mal verkauft. Nun wird der Ausstellungsmacher zum Mäzen. Seine neu gegründete Adriani-Stiftung soll die wissenschaftlichen Publikationen der Staatsgalerie Stuttgart fördern.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kunst Beglückende Farben und Formen: Henri Matisse im Centre Pompidou in Paris

„Die Bedeutung eines Künstlers misst sich an der Menge der neuen Zeichen, mit denen er die Sprache der Kunst bereichert hat“, sagte Henri Matisse einmal. Dass er selbst ein entscheidender künstlerischer Zeichen-Erneuerer war, zeigt die Retrospektive im Centre Pompidou mit mehr als 230 Werken, sowie zahlreichen Dokumenten und Archivmaterial. Eine Retrospektive, die fast wie ein Roman wirkt. Die zur Landschaft geöffneten Fenster, Odalisken, Formen und Farben der späten Scherenschnitten wirken gerade in düsteren Coronazeiten beglückend. Mit der Matisse-Ausstellung, die ursprünglich schon im Mai eröffnet werden sollte, erhofft sich das Centre Pompidou trotz der Covid-19-Pandemie auch wieder steigende Besucherzahlen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kunst „Malerei in der Pfalz“ – Ausstellung im Schloss Kleinniedesheim

Anselm Feuerbach, Max Slevogt und Hans Purrmann – alle drei sind weltweit bekannte Künstler, alle drei stammen aus der Pfalz. Aber die drei Maler waren nicht die einzigen Pfälzer, die beeindruckende Kunstwerke erschaffen haben. Das beweist eine Ausstellung im Schloss Kleinniedesheim in der Nähe von Worms. Unter dem Titel „Malerei in der Pfalz“ sind dort rund 20 Gemälde von Künstlern und Künstlerinnen zu sehen, die der Pfalz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Gesicht gegeben haben.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Kunst Derbheit bis zur Darmentleerung: Friedrich Dürrenmatt als Karikaturist im Kurpfälzischen Museum Heidelberg

Der Schweizer Dramatiker und Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt wird in Heidelberg groß gefeiert – mit Blick auf den 100. Geburtstag am 5.1.2021 erinnert die Stadt an Dürrenmatt in der Region Rhein-Neckar. Schließlich war Dürrenmatt in Heidelberg zu Gast bei Hörspielaufnahmen, hat in Mannheim und Schwetzingen eigene Stücke selbst inszeniert. Auch wenn dabei sein Theater-Werk oft im Mittelpunkt steht: Dürrenmatt war auch ein talentierter Zeichner und Karikaturist. Daran erinnert nun das Kurpfälzische Museum der Stadt Heidelberg.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung Berliner Martin-Gropius-Bau zeigt „Masculinities – Liberation through Photography“

Viele Formen von Männlichkeit zeigt die Schau „Masculinities – Liberation through Photography“ mit über 300 Fotos von fünfzig internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Sie ist ein Gastspiel der Londoner Barbican Gallery. Ausgehend von der Emanzipationsbewegung der Schwulen und Lesben in den 1960er und 70er Jahren setzt sie sich mit den Rollenbildern von Männern und Frauen auseinander, die bis heute fortwirken. Neben berührenden Bildern, die unerschrocken zarte Blicke auf die Männlichkeit werfen würden, gebe es aber auch viele Fotografien, die in die Falle männlicher Selbstdarstellung tappten. Statt Rollenmuster aufzubrechen, zementierten sie diese. Statt Klischees zu hinterfragen, würden Stereotypen reproduziert.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Diskussionen und Gespräche über Kunst

Forum Camus und Netflix - Welche Geschichten brauchen wir in Corona-Zeiten?

Max Bauer diskutiert mit
Prof. Dr. Elisabeth Bronfen, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin an der Universität Zürich
Jonas Lüscher, Schriftsteller
Marlene Streeruwitz, Schriftstellerin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion Camus und Netflix – Welche Geschichten brauchen wir in Corona-Zeiten?

In Zeiten von Not, Seuchen und Katastrophen haben Menschen immer in anderen Welten Zuflucht gesucht. In Religionen, aber ebenso in den Fantasie-Welten sinnstiftender Geschichten. Mythen, Literatur und Kunst – welche Geschichten helfen uns jetzt weiter? Und vor allem: Was können wir aus ihnen lernen über unsere Ängste und über unsere Zukunft, wenn Corona überstanden ist? Max Bauer diskutiert mit Prof. Dr. Elisabeth Bronfen - Literatur- und Kulturwissenschaftlerin an der Uni Zürich, Jonas Lüsche – Schriftsteller, Marlene Streeruwitz - Schriftstellerin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion Muss sich das Museum neu erfinden?

Es diskutieren: Dr. Ralf Beil - Generaldirektor UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Dr. Andreas Henning - Direktor des Museum Wiesbaden, Prof. Dr. Astrid Pellengahr - Direktorin des Württembergischen Landesmuseum Stuttgart, Moderation: Marie-Christine Werner  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion Wie retten wir das kulturelle Leben?

Es diskutieren: Brigitte Dethier - Intendantin des Jungen Ensembles Stuttgart, Dr. Björn Rodday - Berater für das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Rainer Moritz - Autor, Leiter Literaturhaus Hamburg, Moderation: Silke Arning  mehr...

SWR2 Forum extra SWR2

Zeitgenossen Karin Kneffel: „Schönheit ist ein Kriterium in der Kunst”

„Malerei war damals sehr männerdominiert”, erinnert sich Karin Kneffel an ihr Studium an der Kunstakademie Düsseldorf in den 1980er Jahren. Und es gab viele Verbote, gerade was Gegenständliche Malerei betraf. Doch Karin Kneffel hat sich davon nicht beirren lassen. Bekannt wurde sie mit einer Serie von kleinformatigen Tierporträts und ihren monumentalen Bildern von knackigen Früchten. „Für mich war das Thema Schönheit, weil ich immer noch der Meinung bin, dass Schönheit noch ein Kriterium in der Kunst ist”, sagt Karin Kneffel. In Gerhard Richter fand sie einen Professor, der sie unterstützte und sie zu seiner Meisterschülerin machte. Heute gilt Karin Kneffel als eine der bedeutendsten zeitgenössischen Künstlerinnen aus Deutschland.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

so haben sie kunst noch nicht gesehen

100 Sekunden Kunst Hans „Nick“ Roericht: Stapelgeschirr TC 100

Es ist so einfach wie genial. 1959 entwarf Hans „Nick“ Roericht das Stapelgeschirr TC 100. Ein großer Wurf der „Ulmer Schule“.  mehr...

100 Sekunden Kunst 40 Jahre dasselbe Motiv - „Tag um Tag guter Tag” von Peter Dreher

Der Maler Peter Dreher ist im Februar 2020 im Alter von 87 Jahren gestorben.
Er malt seit 40 Jahren immer dasselbe Motiv. Aber warum? Und: wenn das Motiv immer dasselbe ist, ist das Bild dann immer das gleiche?  mehr...

100 Sekunden Kunst Willem van Genk: Frankfurt Hauptbahnhof

Auf den ersten Blick ist es ein Stadtpanorama von Frankfurt - auf den zweiten tun sich Abgründe auf. Der psychisch kranke Künstler Willem van Genk malte das detailreiche Wimmelbild 1950. Züge und Bahnhöfe waren das Thema seines Lebens - aber auch verstörende persönliche Erfahrungen spiegeln sich in seinen Bildern. „Frankfurt Hauptbahnhof“ hängt in der Sammlung Zander in Bönnigheim.  mehr...

Große Kunstthemen im Südwesten

Musik & Kunst Giovanni Battista Tiepolo: „Der beste Maler Venedigs“

Der Maler Giovanni Battista Tiepolo ist bekannt für sein nuanciertes Farbenspiel. Anlässlich seines 250. Todestages stellt SWR2 seine Werke und seine Musikwelt vor. Die Staatsgalerie Stuttgart stellt bis zum 2.2.2020 Werke von ihm aus.  mehr...

Große Landesausstellung Hans Baldung Grien in Karlsruhe: heilig | unheilig

In der Kunsthalle Karlsruhe ist die große Landesausstellung „Hans Baldung Grien. heilig | unheilig“ mit Werken eines der eigenwilligsten Künstler des 16. Jahrhunderts zu sehen. Über 200 Leihgaben aus ganz Europa sind für die Ausstellung nach Karlsruhe gekommen  mehr...

Jubiläum der legendären Kunstschule 100 Jahre Bauhaus

Walter Gropius gründete das Bauhaus 1919 in Weimar. Für die Kunst- und Architekturschule gewann er Künstler wie Wassily Kandinsky, Paul Klee oder Lyonel Feininger.
 mehr...