SWR2 Kunst & Ausstellung

Kunst & Ausstellung

Gespräch Die außereuropäischen Sammlungen des Humboldt-Forums werden eröffnet

Man habe seit zwei Jahren vier Provenienzforschungsstellen eingerichtet, sagt Prof. Lars Christian Koch, Direktor für die Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin im Humboldt Forum, im Gespräch mit SWR2. Und könne damit gezielt auf die aktuellen Herausforderungen im Umgang mit der Problematik Kolonialismus antworten. Es gäbe also in der Museumsarbeit eine Mischung aus zeitgenössischer Herangehensweise an die koloniale Sammlung und ihrer Aufarbeitung in der Gegenwart. Die Ergebnisse präsentiere man dann in den Ausstellungen.
Er habe keine Sorge, dass das Museum zukünftig leer sein werden, denn man arbeite sehr eng mit den Herkunftsländern zusammen und habe inzwischen auch schon eine Reihe von Objekten zurückgegeben. Auch im Zusammenhang mit den Benin-Bronzen sei man in engem Kontakt mit den Kollegen in Nigeria und auch da werde es substanzielle Rückgaben geben. „Wir werden natürlich mit den Kollegen sprechen, was muss zurück, was kann zurück und wie können wir dieses Wissen teilen," sagt Koch.
Ganz klar sei für ihn, dass in der Frage der Rückgabe nicht die Politik das Sagen habe, sondern die Herkunftskulturen über den Verbleib ihrer Objekte entscheiden müssten. „Nicht wir entscheiden, was wir zurückgeben, sondern es muss in dem Zusammenhang sein, dass wir nicht über jemanden reden, ohne sie einzubeziehen," sagt Koch.
In Berlin eröffnet Bundespräsident Frank Walter Steinmeier heute mit einem Festakt die außereuropäischen Sammlungen des Humboldt-Forums: das Ethnologischem Museum und das Museum für Asiatische Kunst.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ausstellung Natur und Salon: Der Maler Robert Weise in der Wessenberg Galerie Konstanz

Robert Weise (1870 - 1923) gehörte zu Lebzeiten zu der vielbeachteten Münchner Künstlergruppe „Scholle” und war mit seinen Gemälden in allen großen Kunstausstellung vertreten. Nach seinem Tod geriet er in Vergessenheit, viele seiner Werke verschwanden in Depots, Archiven und im Privatbesitz. Die Leiterin der Wessenberg Galerie Konstanz, Barbara Stark, hat sich jahrelang auf die Spur Weises gemacht und erzählt nun in einer Retrospektive von seinem ereignisreichen Künstlerleben zwischen großen Kunstzentren und Rückzug ins Grüne, zwischen Salon- und Naturmalerei.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch Marion Grether, Leiterin des Zukunftsmuseums in Nürnberg: „Wir möchten mehre mögliche Zukünfte abbilden“

Raumkapseln, ein Solarauto oder eine Maschine über Gedanken steuern: Diese sind nur einige Sachen, die man im neu eröffneten Zukunftsmuseum in Nürnberg ausprobieren kann. „Wir wollen Besuchenden die verschiedenen Wege zeigen, wohin Technologie uns hinführen und was sie mit unserer Gesellschaft ausmachen könnte“, sagt Marion Grether, Leiterin des Museums. Wichtig ist es ihnen, nicht nur etwas abzubilden, sondern auch mit dem Publikum über ethische Diskussionen ins Gespräch zu kommen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kunst Verhüllter Triumphbogen in Paris: Christos posthumes Meisterwerk

Am Samstag, 18. September 2021 war es endlich soweit: Der verhüllte Arc de Triomphe in Paris, das letzte Projekt des Künstlers Christo, wurde feierlich eröffnet. Der Neffe des 2020 verstorbenen Künstlers hat die Umsetzung der Pläne koordiniert. Die ersten Entwürfe des Jahrhundertprojekts „L'Arc de Triomphe Wrapped“ von Christo und seiner Frau Jeanne-Claude entstanden bereits in den 1960er Jahren. Sie läuft vom 18.September bis 3. Oktober 2021.  mehr...

Kunst Diese Ausstellungen warten nach dem Lockdown auf Besucher*innen

Anselm Kiefer in Mannheim, Französische Impressionisten in Stuttgart - im Südwesten dürfen Ausstellungen wieder öffnen, wenn die lokale Corona-Lage es erlaubt. Hier die Ausstellungs-Highlights, die unter diesen Voraussetzungen zu sehen sind.  mehr...

Beuys 2021 Kunst aus Eichen, Fett und Filz - 100 Jahre Joseph Beuys

Joseph Beuys, der Mann mit Hut und Anglerweste, gehört zu den bedeutensten Erneuerern der Kunst im 20. Jahrhundert. Dieses Jahr wäre der charismatische Künstler 100 Jahre alt geworden — der Anlass, seine einflussreichen Ideen in zahlreichen Ausstellungen, Aktionen, Veranstaltungen zu würdigen.  mehr...

Kulturfrauen im Südwesten

Kaiserslautern

#Kulturfrauen Ein Haus für die Besten: Britta Buhlmann und die Pfalzgalerie Kaiserslautern

Bildende Kunst oder angewandte Kunst? Die Pfalzgalerie wurde ursprünglich gegründet, um dem Kunsthandwerk neue Impulse zu geben — aber Britta Buhlmann mag da gar nicht so genau unterscheiden. Seit 1994 leitet sie das Haus und verbindet Regionalität mit der internationalen Kunstwelt. Sowohl international renommierte Kunstschaffende wie die aus der Region haben in der Pfalzgalerie bei Britta Buhlmann Platz – etwa bei der Verleihung des Pfalzpreises.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Mainz

#Kulturfrauen Vor- und Frühgeschichte spannend erzählen: Birgit Heide leitet das Landesmuseum Mainz

Für viele mag es nicht nach Traumberuf klingen, in der Erde zu buddeln — doch Archäologin Birgit Heide würde widersprechen: Sie findet es spannend, Dinge aus alten Zeiten zu finden und zu überlegen, welchen Menschen sie einmal gehört haben und was ihr Zweck war. Diese Leidenschaft hat sie bis an die Spitze des Landesmuseum Mainz geführt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gaienhofen

#Kulturfrauen „Den Blick offenhalten“: Ute Hübner, Leiterin vom Hesse Museum in Gaienhofen

Das Hesse Museum in Gaienhofen am ehemaligen Wohnort des berühmten Schriftstellers gehört zu den kulturellen Aushängeschildern am Bodensee — Tourist*innen wie Literaturinteressierte zieht es gleichermaßen an. Für die Leitung des Museum ist seit 20 Jahren Ute Hübner verantwortlich.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Karlsruhe

#Kulturfrauen Künstlerische Forscherin: Die Fotografie-Professorin Susanne Kriemann aus Karlsruhe

Susanne Kriemann sieht sich als eine Fotografin an der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft. Sie hat in Ostdeutschland radioaktiv verseuchte Gebiete und in Sri Lanka die Verschmutzung der Mangrovenwälder mit Plastikmüll dokumentiert. In Karlsruhe recherchierte sie über das Kernforschungszentrum. Dennoch sind ihre Fotografien keine reinen Dokumentationen, sondern künstlerische Arbeiten.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Mainz

#Kulturfrauen Annette Ludwig führt das Gutenberg-Museum Mainz in die Zukunft

Die Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg war eine der größten technischen Revolutionen der Medien- und Menschheitsgeschichte — dargestellt im Mainzer Weltmuseum für Druckkunst, dem Gutenberg-Museum. Leiterin Annette Ludwig will das Museum nun auch digital fitmachen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

#Kulturfrauen Wenn Arbeit auch Freizeit ist: Die Kuratorin Astrid von Asten im Arpmuseum

Eigentlich wollte sie Meeresbiologin werden, doch die Begeisterung für organische Formen brachte sie zu einem ganz anderen Fachgebiet: zur Kunst. Astrid von Asten entwickelte sich zu einer Spezialistin für die Werke von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp. Als Kuratorin im Arpmuseum Bahnhof Rolandseck sitzt sie seit 20 Jahren an der Quelle.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Mainz

#Kulturfrauen Kämpferin für die Kunst: Galeristin Dorothea van der Koelen

Kurz nach dem Abitur hat Dorothea van der Koelen gewagt, was selbst älteren Menschen viel Mut abverlangt: Sie hat all ihre Ersparnisse genommen und eine Galerie aufgemacht. Der Mut wurde belohnt. Inzwischen hat die promovierte Kunsthistorikerin eine weitere Galerie in Venedig eröffnet und gehört zu den einflussreichen Frauen des Kunstbetriebs.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Mainz

#Kulturfrauen Stefanie Böttcher leitet die Mainzer Kunsthalle mit Leidenschaft

„Neugierig, experimentierfreudig und gut vernetzt“ — mit diesem Motto ist Stefanie Böttcher 2015 angetreten, die Kunsthalle Mainz als Institution für zeitgenössische Kunst regional, aber auch national zu etablieren. Zurzeit steuert die Kunsthallen-Direktorin das Haus durch die Corona-Krise und bereitet die neuen Ausstellungen vor.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Baden-Baden

#Kulturfrauen Für mehr Mut zur Diversität: Çağla İlk, Direktorin der Kunsthalle Baden-Baden

Çağla Ilk hat gezielt nach einer Leitungsposition gesucht, die sie sich mit jemandem teilen kann. „Vier Augen sehen mehr als zwei, und vier Hände schaffen mehr als zwei“, sagt die 44 jährige Direktorin der Kunsthalle Baden-Baden. Die Zeit der Alleinherrscher in Kultureinrichtungen sei vorbei. Für sie und ihren künstlerischen Partner Misal Adnan Yildiz ist das Arbeiten im Kollektiv auch ein politisches Statement. Çağla Ilk ist in Istanbul geboren und hat dort Architektur studiert. Dann zog es sie nach Berlin, wo sie ihr Studium mit dem Schwerpunkt Architektur-Soziologie fortsetzte. Besonders interessiert sie die Nutzung des öffentlichen Raums für künstlerische Interventionen. Mehrere Jahre arbeitete sie als Dramaturgin und Kuratorin unter anderem für das Maxim Gorki Theater. Ein wichtiges Anliegen ist ihr der Kampf für mehr Diversität in Kultureinrichtungen. Da stehe Deutschland noch ganz am Anfang. Çağla Ilk hofft, dass ihr Beispiel junge Frauen mit Migrationshintergrund ermutigt.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Tübingen

#Kulturfrauen Ein Leben für die Kunst: Die Direktorin der Kunsthalle Tübingen Nicole Fritz

Seit 2018 steht Nicole Fritz an der Spitze der Kunsthalle Tübingen. Die leidenschaftliche Ausstellungsmacherin lebt für die Kunst, und hat es sich schon früh zur Aufgabe gemacht, deren Kraft in die Welt zu tragen. Damit hat sie die Ausrichtung des traditionsreichen Tübinger Hauses stark verändert.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Aktuelle Ausstellungen

Riegel am Kaiserstuhl

Ausstellung „Mel Ramos & Erró“ in der Kunsthalle Messmer: Sexismus oder Gesellschafts-Kritik?

Zwei Pop-Art-Künstler, viel nackte Frauenhaut, eine Ausstellung: In Riegel am Kaiserstuhl zeigt die Kunsthalle Messmer Werke des US-Amerikaners Mel Ramos, bekannt für seine Pin-Up-Bilder, zusammen mit Bildern des Isländers Erró. Was in der Bildsprache ähnlich wirkt, erziehlt bei den Betrachter*innen jedoch einen ganz unterschiedlichen Effekt zwischen Bewunderung und Ablehnung.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Austellung „In die Weite“: Ausstellung in Köln zu 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland

Ein erster schriftlicher Nachweis bezeugt, dass mindestens seit 1700 Jahren Jüdinnen und Juden im heutigen Deutschland leben. Im Jahr 321 erließ der römische Kaiser Konstantin ein Gesetz, das es den Städten erlaubte, auch Juden in den Rat zu berufen. Mit diesem Thema beschäftigt sich die Kölner Ausstellung „In die Weite“ im katholischen Kunstmuseum Kolumba in Kooperation mit dem jüdischen Museum MiQua.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Ausstellung Topaktuell - Visionen für die Stadt der Zukunft im Kunstverein Ludwigshafen

Die Chemie-Stadt am Rhein und ihre großen Bauprojekte aus den 70er Jahren: Rathaus-Center und Hochstraßen. In der sehenswerten Ausstellung „Urbanität in Bearbeitung" haben sich Studierende der Architektur sowie Künstlerinnen und Künstler mit dem Stadtbild Ludwigshafens befasst. Es geht in diesen Arbeiten nicht nur um architektonische Visionen, sondern auch um die Lösung sozialer Probleme wie Wohnungsnot oder Verschränkung von Alltag und Kunst.  mehr...

SWR2 Journal am Morgen SWR2

Ausstellung „Tutanchamun – sein Grab und die Schätze“ in Mannheim

Die berühmte Goldmaske des Pharaos, sein Thron und zahlreiche andere Grabbeigaben zählen zu den wertvollsten Kunstschätzen überhaupt. Im Original werden sie im Ägyptischen Museum von Kairo und auch in Luxor aufbewahrt und seit den 80ern nicht mehr an Museen verliehen. Als Kopien touren sie seit 2008 durch die Welt und ziehen das Publikum nicht weniger in den Bann. Bis Ende Februar machen die von ägyptischen Kunsthandwerkern detailgetreu nachgebildeten rund 1000 Grabbeigaben Tutanchamuns in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen Station.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Jan Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ feiert Weltpremiere in restaurierter Form

„Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ ist eines der bekanntesten Werke des holländischen Malers Johannes Vermeer. Übermalungen, die nicht aus Vermeers Hand stammen, wurden auf dem Bild gefunden, nach einer Restaurierung entfernt und das darunterliegende Motiv, Amor, freigelegt. „Die gesamte Bedeutung des Bildes sowie die Ästhetik hat sich geändert“, erklärt der Kulturjournalist Nikolaus Bernau. Im Rahmen der bislang größten Johannes Vermeer-Ausstellung deutschlandweit feiert das Bild erneut Weltpremiere in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Baden-Baden

Ausstellung Katharina Sieverding im Museum Frieder Burda

„Die Sonne um Mitternacht schauen” heißt die neue Ausstellung von Katharina Sieverding. Seit über 50 Jahren erforscht die Fotokünstlerin die Welt und ihre globalen Zusammenhänge. Kombiniert selbst Fotografiertes mit Medien- und Filmbildern. Scharfsichtig, analytisch, provokant.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Heidelberg

Fotografie „German Business Plants“ von Frederik Busch: Nichts Menschliches ist deutschen Büropflanzen fremd

Neben Menschen bevölkern Büros auch Kakteen, Drachenbäume oder Schefflera. Sie sollen den Arbeitsplatz verschönern und für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Doch meist fristen Büropflanzen ein trauriges Dasein. Sie lassen sich hängen, verblühen und gehen bei der Arbeit oft ein. Der Fotograf Frederik Busch hat jahrelang mit der Kamera in deutschen Büros recherchiert. Herausgekommen ist eine ironische Bestandsaufnahme über den Berufsalltag von Büropflanzen, die nun in der Stadtbücherei Heidelberg zu sehen ist.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Koblenz

Ausstellung Ludwig Museum Koblenz zeigt Werkschau von Isabelle Cornaro: Blutdiamanten und Monstermaske

Die Werkschau der Französin Isabelle Cornaro im Koblenzer Museum Ludwig ist die erste in Deutschland. Die opulenten, oft mehrdimensionalen Werke der Künstlerin sind dort noch bis 14.11.2021 unter dem Titel „Sunset“ zu sehen. Darin setzt sie sich unter anderem mit dem europäischen Blick auf die Kultur und die Welt auseinander.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Ausstellung Vivien Kabar: Die ungarische Künstlerin zeigt „Augenblicke“ im Schloss Kleinniedesheim

Das Schloss Kleinniedesheim zeigt einen Überblick über das Schaffen der ungarischen Künstlerin Vivien Kabar. Die 1981 geborene Künstlerin setzt sich in ihren Gemälden mit Gewalt gegen Frauen und Mädchen auseinander.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch Virtueller Orakel-Besuch: „I am (VR)“ feiert Premiere beim Kampnagel-Festival

Wer würde sich nicht gern die ganz großen Fragen beantworten lassen? Die Möglichkeit gibt es nun: Mit „I am (VR)“ hat Susanne Kennedy beim Kampnagel-Festival ein virtuell begehbares Orakel geschaffen. Dabei, sagt die Regisseurin, sagen unsere Fragen viel mehr über uns aus, als die Antworten das je könnten.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Diskussionen und Gespräche über Kunst

Diskussion Büffeln mit YouTube – Was bringen Lernvideos?

Ob Geometrie, Goethe oder NS-Geschichte – spätestens seit Corona gehören Lernvideos auf YouTube, in sozialen Medien oder den Mediatheken von ARD und ZDF fest zum Schulalltag. Manche davon erreichen Millionen Schülerinnen und Schüler. Wie verändert das die Bildungslandschaft? Und wer kontrolliert eigentlich die Inhalte? Norbert Lang diskutiert mit Mirko Drotschmann – Webvideomacher, Prof. Dr. Julia Knopf - Fachdidaktik Deutsch Primarstufe, Prof. Dr. Klaus Zierer - Erziehungswissenschaftler, Universität Augsburg  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zeitgenossen Gottfried Helnwein: „Kunst muss wie Rock´n Roll sein.“

„Kunst muss wie Rock 'n' Roll sein“, sagt der in Wien geborene Künstler Gottfried Helnwein. Helnwein zählt zu den bekanntesten und auch zu den umstrittensten deutschsprachigen Künstlern der Nachkriegszeit. Seine hyperrealistischen Bilder zeigen oft verwundete und bandagierte Kinder oder er zeigt sich selbst. Der Held seines Lebens ist allerdings Donald Duck.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Diskussion Ist das Kunst, kann das weg? – Zeitgemäße Kulturpolitik nach Corona

Die Verhältnisse im Kulturbetrieb waren schon vor der Pandemie prekär. Ein Drittel der Erwerbstätigen in der Kulturbranche war 2019 geringfügig beschäftigt. Die Corona-Hilfspakete haben daran naturgemäß nichts verändert. Hinzu kommt die Angst vor einem Publikum, das nicht mehr in die Theater und Museen zurückkommen könnte. Was passiert dann mit der subventionierten Kunst? Und muss nicht auch über die vielen Festivals, Gastspiele und Konzerttouren unter Klimagesichtspunkten neu nachgedacht werden? Marie-Christine Werner diskutiert mit Katharina Binz - Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration in Rheinland-Pfalz, Dr. Michael Wimmer - Kulturwissenschaftler und Publizist, Wien, Olaf Zimmermann - Geschäftsführer Deutscher Kulturrat, Berlin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Forum Ist das Kunst, kann das weg? – Zeitgemäße Kulturpolitik nach Corona

Marie-Christine Werner diskutiert mit
Katharina Binz, Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration in Rheinland-Pfalz
Dr. Michael Wimmer, Kulturwissenschaftler und Publizist, Wien
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat, Berlin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Forum Radikale Selbstinszenierung – Die Performance-Ikone Marina Abramović

Silke Arning diskutiert mit
Dr. Nicole Fritz, Leiterin der Tübinger Kunsthalle
Prof. Dr. Hans Dieter Huber, Berliner Kunstwissenschaftler
Catrin Lorch, Kulturjournalistin „Süddeutsche Zeitung"  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion Radikale Selbstinszenierung – Die Performance-Ikone Marina Abramović

Der Körper wurde ihr zur Bühne. Ob sie sich einen Stern in den Bauch ritzte oder ihren Rücken mit einer Peitsche bearbeitete – die serbische Performancekünstlerin wird wegen ihrer extremen Erkundungen von Körper und Seele fast wie ein Hollywood-Star gefeiert. Im New Yorker MoMA standen 700.000 Leute Schlange, um der Künstlerin in die Augen sehen zu können. Die Kunsthalle Tübingen setzt sich erstmals mit den spirituellen Aspekten im Werk von Marina Abramović auseinander. Einer Künstlerin, die ihre Konzentrations- und Meditationsübungen inzwischen auch als Abramović-Methode vermarktet. Silke Arning diskutiert mit Dr. Nicole Fritz - Leiterin der Tübinger Kunsthalle, Prof. Dr. Hans Dieter Huber - Berliner Kunstwissenschaftler, Catrin Lorch - Kulturjournalistin „Süddeutsche Zeitung“  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Zeitgenossen Nicole Fritz: „Das Marina Abramović -Projekt ist mein Herzenswunsch“.

Nicole Fritz ist ein Glück für den Südwesten. Nun ist sie auf dem bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere angekommen. In der Kunsthalle Tübingen zeigt sie eine Ausstellung der Performance-Künstlerin Marina Abramovic. Nicole Fritz arbeitete u. a. bei Sotheby's in London und an der Kunsthalle Baden-Baden, bevor sie den Posten der Gründungsdirektorin am Kunstmuseum Ravensburg übernahm. Von dort gelang ihr 2018 der Sprung an die Kunsthalle Tübingen.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Diskussion Die belastete Moderne – Wie "braun" war die documenta?

Die Kasseler documenta ist seit 1955 die wichtigste Ausstellung für zeitgenössische Kunst weltweit. Die Bundesrepublik bewies damals mit moderner Kunst ihren freiheitlichen, westlich-demokratischen Geist. Eine ihrer Gründerfiguren, der Kunsthistoriker Werner Haftmann, war in den NS-Staat verwickelt und damit keine Ausnahme. Zeit also für Aufräumarbeiten an einem Nachkriegsmythos? Michael Köhler diskutiert mit Dr. Julia Friedrich - Museum Ludwig, Köln, Catrin Lorch -Kunstkritikerin, Süddeutsche Zeitung, Prof. Dr. Julia Voss, Kuratorin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Forum Die belastete Moderne - Wie "braun" war die documenta?

Gregor Papsch diskutiert mit
Sibylle Lewitscharoff, Schriftstellerin, Berlin
Prof. Dr. Franziska Meier, Romanistin, Universität Göttingen
Prof. Dr. Volker Reinhardt, Historiker, Universität Fribourg  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Diskussion Künstler, Schamane, Revolutionär – Wer war Joseph Beuys?

Die Fettecke, der Friedenshase, die Honigpumpe: Mit ikonischen Werken ist Joseph Beuys in die Kunstgeschichte eingegangen. Zu seinem 100. Geburtstag ziehen neue Bücher und Ausstellungen Bilanz. Wie hat Beuys die Kunst verändert? Susanne Kaufmann diskutiert mit Dr. Ina Conzen - Kuratorin der aktuellen Beuys-Ausstellung der Staatsgalerie Stuttgart, Prof. Dr. Hans Dieter Huber - Künstler und Kunstwissenschaftler, Berlin, Prof. Dr. Philip Ursprung - Professor für Kunst- und Architekturgeschichte, ETH Zürich  mehr...

SWR2 Forum SWR2

so haben sie kunst noch nicht gesehen

100 Sekunden Kunst Joseph Heinrich Beuys: Friedenshase

Es war ein Skandal. 1982 machte Joseph Beuys auf der documenta kurzen Prozess mit dem Nachbau einer goldenen Zaren-Krone. Das Ergebnis: ein Friedenshase und 7000 Eichen.  mehr...

100 Sekunden Kunst Hans „Nick“ Roericht: Stapelgeschirr TC 100

Es ist so einfach wie genial. 1959 entwarf Hans „Nick“ Roericht das Stapelgeschirr TC 100. Ein großer Wurf der „Ulmer Schule“.  mehr...

100 Sekunden Kunst 40 Jahre dasselbe Motiv - „Tag um Tag guter Tag” von Peter Dreher

Der Maler Peter Dreher ist im Februar 2020 im Alter von 87 Jahren gestorben.
Er malt seit 40 Jahren immer dasselbe Motiv. Aber warum? Und: wenn das Motiv immer dasselbe ist, ist das Bild dann immer das gleiche?  mehr...