STAND

Auf der Suche nach der Kein-Kind-Politik
Von Jochen Dreier

Kindergeld, Kinderfreibetrag, Elterngeld, Elternzeit. Nachwuchs wird bei uns gefördert. Aber gibt es nicht längst zu viele Menschen? Die verantwortlich sind für Klimawandel, Wassermangel, Bodenversiegelung und Überfischung der Meere? Politische Maßnahmen, die der Erkenntnis folgen würden, dass weniger Kinder eine gute Sache für alle wären, gibt es nicht. Jedenfalls nicht in westlichen Gesellschaften mit niedrigen Geburtenraten. Solche Forderungen werden nur Richtung Entwicklungsländer gestellt. Eine rassistische Sichtweise? Wäre der Gedanke, in diese Welt kein Kind zu setzen, nicht global der Richtige?

STAND
AUTOR/IN