Auto-nomie: Geschichte des unabhängigen Bewegens (Foto: Künstlerhaus Mousonturm / andpartnersincrime)

Bühne Das Gespenst der Autonomie: Ein Performance-Projekt in Frankfurt

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Katalonien, Westflandern, Südtirol, Venetien: In Europa geht das Autonomie-Gespenst um. Immer mehr Regionen wollen sich selbständig verwalten. Als Phänomen gehört auch der Brexit in diese Reihe.

Warum und mit welchem Erfolg besteht der Wunsch zur Unabhängigkeit? Das Performanceprojekt „Auto-nomie“ am Mousonturm in Frankfurt versucht die Auswirkungen deutlich zu machen.

Als Dokumentartheatertück zeigt es zugleich Schnittstellen mit dem Privatleben der drei Künstlerinnen. Denn alle drei leben in Deutschland, sind aber in Mazedonien, der Ostukraine oder Katalonien aufgewachsen. So wird sichtbar, wie sich Weltpolitik zunehmend auch auf das persönliche Leben auswirkt.

„Auto-nomie. Eine Geschichte über unabhängiges Bewegen“. Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt. Die nächsten Aufführungen am 3. und 4. September 2019.

AUTOR/IN
STAND