Das richtige Verhalten bei einem Gewitter kann Leben retten. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Wenn Unwetter drohen

So verhalten Sie sich bei Gewitter richtig

STAND

Unwetter mit Gewitter, Hagel oder Starkregen können schnell gefährlich werden. Schon Blitze haben eine verheerende Wirkung und können einen Menschen töten oder schwer verletzen. Doch wie schützt man sich richtig bei Unwetter und was sollte man unterlassen?

Unterwegs bei einem Gewitter

Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte dieses bei einem Gewitter nicht verlassen und die Fenster und Türen geschlossen halten. Durch die Blechumhüllung des Fahrzeugs ist man relativ sicher.

Auch Flugzeuge sind aufgebaut wie ein sogenannter Faradayscher Käfig, aber bei einem Gewitter können in der Luft Turbulenzen oder Vereisungen auftreten und so einen sicheren Flug gefährden.

Wer draußen auf einer freien Fläche unterwegs ist, sucht sich möglichst schnell ein festes Gebäude oder eine Bodenmulde. In Wäldern gehen Sie möglichst zu einer Lichtung oder zum Waldrand. Dort hocken Sie sich hin, stellen die Füße und Beine eng nebeneinander und machen sich möglichst klein.

Aber legen Sie sich auf keinen Fall auf den Boden! Sollte der Blitz in unmittelbarer Nähe einschlagen, bieten Sie so eine größere Angriffsfläche. Wenn Sie in einer Gruppe unterwegs sind, teilen Sie sich auf. Auch so verkleinern Sie die Angriffsfläche bei einem möglichen Blitzeinschlag.

Open-Air-Konzerte

Leider liegt die Open-Air-Saison in den Sommermonaten, in denen auch gerne Gewitter auftreten. Daher mussten in den letzten Jahren einige Freiluft-Konzerte wetterbedingt abgesagt oder abgebrochen werden. Gefährlich wird es bei einem Gewitter besonders in der Nähe von Sperrzäunen und der Bühne, da dort viele Metallteile verbaut sind und die Bühne in der Regel das höchste Objekt in der Landschaft ist. Denn der Blitz sucht sich immer den leichtesten Weg. Kommt noch ein Sturm dazu, können auch Bühnenteile durch die Luft fliegen und Besucher verletzen.

Einige Veranstalter haben sogenannte Blitzschutzzonen auf dem Festivalgelände und in den Campingbereichen eingerichtet. Die installierten Blitzableiter bieten dort einen sicheren Schutz. Wenn Sie es nicht mehr zum Auto oder zur Schutzzone schaffen, verhalten Sie sich, wie auf freien Flächen beschrieben.

Das Zuhause vor Gewitter schützen

Generell kann alles, was mit Elektrizität zu tun hat und wo Leitungen liegen, ein Gefahrenpunkt sein. Den Fernseher muss man nicht zwingend ausschalten, weil die Möglichkeit, dass etwas passiert, sehr gering ist. Dennoch: Ausschließen kann man es nicht. Grundsätzlich gilt: Der Blitz sucht sich den leichtesten Weg, hohe Plätze sollten gemieden werden.

Schutz vor Sturmschäden Bei Sturm: Rollläden besser hoch oder runter?

Soll man bei stürmischem Wetter die Rollläden lieber runterlassen oder hochziehen? Dazu gibt es folgende Empfehlungen und Erklärungen.  mehr...

Es gibt aber auch technische Lösungen, um das eigene Heim vor sogenannten Überspannungen zu schützen. Die aufwändigen Zubehörteile, die in die Energieversorgung eingebaut werden müssten, sind jedoch oft sehr teuer.

Da das Risiko von Überspannungen aber relativ gering ist, werden sie recht selten eingebaut. Sogenannte Überspannungsschutz-Stecker, die zwischen Steckdose und Elektrogerät angebracht werden, taugen weniger zum Schutz vor Blitzeinschlägen in direkter Nähe, sondern helfen vielmehr gegen geringe und energiearme Überspannungen.

Auch Blitzableiter alleine reichen nicht aus. Sie leiten den Blitz nur um das Haus herum; die Anhebung des elektrischen Potentials, die zu einer Überspannung führt, kann damit nicht beseitigt werden. Dafür muss in der Regel in die Elektroverteilung eingegriffen werden - eine aufwändige und teure Geschichte.

Am einfachsten ist, sich während eines Gewitters von elektronischen Geräten fernzuhalten, wenn diese in der Steckdose eingesteckt sind. Der Klassiker "Stecker raus" ist gleichzeitig die beste Methode, sich und seine Geräte zu schützen.

Sommer in Rheinland-Pfalz Unsere Tipps für heiße Tage

Es wird wieder heiß in Rheinland-Pfalz - bis zu 30 Grad. Hier bekommen Sie von uns Abkühlung, Tipps für Klimaanlage, Eis zum selbst machen und vieles mehr.  mehr...

Das müssen Sie über Gewitter wissen

Im Sommer steigt die Gefahr von heftigen Gewittern und starken Stürmen wieder an. Was Sie alles über Gewitter wissen müssen und wie Sie sich richtig verhalten, erfahren Sie hier.  mehr...

Mehr Wanderer, mehr Unfälle 7 Tipps für sichereres Wandern

Wandern ist Trendsport. Doch mit mehr Wanderen gibt es auch mehr Unfälle. Thomas Bucher vom DAV gibt Tipps, wie man auf dem Berg sicher bleibt.  mehr...

Gefahr erkennen und melden So markieren Einbrecher ihre Ziele

Diebe nutzen zur Markierung von Häusern für einen Einbruch oft kleine Plastik-Klemmen. Hier lesen Sie, wie Sie diese erkennen und was sie tun sollten, wenn Sie eine Klemme entdecken.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Köstliche Erfrischung Eis schnell selbst machen

Bei Sommerhitze ist Eis die perfekte Abkühlung. Dafür müssen Sie nicht unbedingt ins Eis-Café gehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst zum Eismacher werden.  mehr...

Psychologie Macht Hitze agressiv?

Hohe Temperaturen lassen bei vielen die Emotionen hochkochen. Erst warten alle auf den Sommer – und wenn er endlich da ist, dann scheinen bei vielen die Sicherungen durchzubrennen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN