Logo SWR1 Stadion (Foto: SWR)

SWR1 Stadion | Samstag 14 - 18 Uhr

Stuttgart empfängt Köln und Heidenheim muss zu Union Berlin

Stand
REDAKTEUR/IN
SWR

Setzt der VfB seinen Lauf auch gegen Köln fort und rückt noch näher an den Zweiten aus München heran? Gelingt dem Aufsteiger Heidenheim bei Union Berlin der nächste Coup?

Ohne Undav gegen Köln: Setzt der VfB seine Erfolgsserie trotzdem fort?

Der VfB Stuttgart steht auf Tabellenplatz drei. Auch dank der 14 Tore von Deniz Undav. Der Stürmer fällt allerdings mit einem Muskelfaserriss für das Heimspiel gegen Köln aus. Trotzdem geht der VfB als klarer Favorit in die Partie gegen den FC. Nicht nur weil Serhou Guirassy wieder vom Afrika-Cup zurück ist und auch im letzten Spiel in Darmstadt - zum 18. mal in dieser Saison - für die Schwaben traf. Stuttgart spielte vergangenen Samstag lange in Unterzahl und zeigte dabei einen außerordentlichen Zusammenhalt und eine wahre Willensleistung. Die abgekämpften Sieger ließen sich von den Fans zurecht feiern. "Es war ein sehr hartes Spiel", sagte Sportdirektor Fabian Wohlgemuth nach der Partie : "Wenn man die Begleitumstände sieht, war es ein Arbeitssieg, über den wir sehr glücklich sind." Denn auf die Führung durch den in die Startelf zurückgekehrten Topstürmer Serhou Guirassy (14.) folgte die Gelb-Rote Karte gegen Pascal Stenzel (45.+22). Dennoch kämpfte sich der VfB zum vierten Liga-Sieg nacheinander. In der Nachspielzeit traf Neuzugang Mahmoud Dahoud (90.+2), der sehenswerte Anschlusstreffer von Aaron Seydel (90.+5) kam für die Lilien zu spät. Nach dem "dreckigen Arbeitssieg" (Dahoud) und seinem erster Treffer im VfB-Trikot wartet mit Köln ein weiterer Gegner, der über den Kampf zum Spiel findet. Kann der VfB auch ohne Undav seine Erfolgsserie fortsetzen? Was sagt Sebastian Hoeneß kurz vor Anpfiff? SWR1 Stadion unterhält sich mit dem VfB Trainer nach 15 Uhr.

Aufsteiger Heidenheim will bei Union weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln

Heidenheims Trainer Frank Schmidt stapelt weiter tief. Obwohl der Aufsteiger von der Ostalb auf Platz zehn steht und elf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz hat, verbietet es sich für Schmidt, bereits vom Klassenerhalt zu träumen oder darüber zu spekulieren. "Es gibt noch viele Spiele. Wenn Leverkusen keine Punkte mehr holt, werden sie nicht deutscher Meister. Wenn wir keine Punkte mehr holen, sind wir abgestiegen. So einfach ist das", warnte der 50-Jährige, meinte aber auch: "Wenn wir so weitermachen, können wir die Klasse halten." Das der FCH das Potential dazu hat, zeigte sich auch am vergangenen Wochenende beim Spiel gegen den Tabellenführer Bayer Leverkusen. Heidenheim verpasste dabei eine Überraschung. Für seinen Auftritt erhielt der Außenseiter aber Anerkennung. Bayer-Keeper Lukas Hradecky sagte nach dem 2:1 ironisch. "Ich wünsche den Mannschaften, die noch hier herkommen, viel Spaß dabei." Er meinte damit, dass es schwer und unangenehm sei, in Heidenheim zu bestehen. Hradeckey hält den Aufsteiger, für zu gut, um direkt wieder abzusteigen. "Hier zu gewinnen, ist nicht einfach", sagte auch Leverkusens Trainer Xabi Alonso. So wie gegen die Topmannschaft Leverkusen will sich Heidenheim auch bei Union Berlin präsentieren. Auch wenn es nicht einfach ist, im Stadion An der alten Försterei Punkte Punkte mitzunehmen. Zumal der FCH nur 9 seiner 27 Punkte auswärts geholt hat. Wie geht Frank Schmidt das Spiel bei Union an? SWR1 Stadion holt sich kurz vor Anpfiff live die letzten Eindrücke aus dem Stadion An der alten Försterei.

Holt Funkel mit dem FCK den ersten Sieg gegen den KSC?

Friedhelm Funkels Einstand als neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern ist am vergangenen Wochenende nur teilweise gelungen. In Nürnberg - beim FCN - holte der FCK aber beim 1:1 wenigstens einen Punkt. Im Heimspiel gegen den Karlsruher SC soll es nun auf dem Betzenberg den ersten Sieg unter Funkel geben. Das Stadion ist ausverkauft. Die Fans des FCK werden die "Roten Teufel" frenetisch anfeuern. Der Karlsruher SC könnte zur Partylaune beitragen. Der KSC holte aus den letzten vier Spielen nur zwei magere Punkte und steht als Elfter auch nur sieben Punkte vor dem FCK. Mit einem Heimsieg könnte der 1. FC Kaiserslautern den Relegationsplatz verlassen. Der Karlsruher SC dagegen mit einem Auswärtsdreier wieder Anschluss ans obere Tabellendrittel finden. Wer behält die Oberhand im Duell Pfalz gegen Baden? SWR1 Stadion schaltet mehrfach live auf den Betzenberg.

Moderation: Achim Scheu

SWR1-Stadion-Moderator Jens Wolters (Foto: SWR)
SWR1-Stadion-Moderator Jens Wolters Bild in Detailansicht öffnen
SWR1-Stadion-Moderator Detlev Lindner (Foto: SWR)
SWR1-Stadion-Moderator Detlev Lindner Bild in Detailansicht öffnen
SWR1-Stadion-Moderator Kersten Eichhorn (Foto: SWR)
SWR1-Stadion-Moderator Kersten Eichhorn Bild in Detailansicht öffnen
SWR1-Stadion-Moderator Achim Scheu (Foto: SWR)
SWR1-Stadion-Moderator Achim Scheu Bild in Detailansicht öffnen
SWR-Sportreporterin Julia Metzner (Foto: SWR)
SWR1-Stadion-Moderatorin Julia Metzner Bild in Detailansicht öffnen

Weitere Sendungen:

Stuttgart, Heidenheim, Kaiserslautern, Mainz, Hoffenheim, Freiburg

SWR Sport | 03.03.2024 SWR Sport mit Maxi Mittelstädt vom VfB Stuttgart

Maxi Mittelstädt vom VfB Stuttgart ist einer der großen Aufsteiger der Saison und klopft sogar an die Tür zur Nationalmannschaft. Am Sonntag (21:45 Uhr) ist der Linksverteidiger zu Gast bei SWR Sport.

SWR Sport SWR

Stand
REDAKTEUR/IN
SWR