Zwei Spieler beim Pokalspiel in Gießen. (Foto: Genslein)

Basketball-Pokalspiel nach langer Vorbereitung

Management enttäuscht: HAKRO Merlins Crailsheim verlieren gegen Zweitligist

Stand

Niederlage beim Pokalspiel am Wochenende: Die sportliche Leitung des Basketball-Bundesligisten HAKRO Merlins Crailsheim spricht von einem Warnschuss vor dem Bundesliga-Start.

Ingo Enskat, der sportliche Leiter des Basketball-Bundesligisten HAKRO Merlins Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall), ist nach dem Pokal-Aus enttäuscht. Die Crailsheimer verloren in der ersten Runde  kurz vor dem Auftakt der Bundesliga 73:79 gegen den Zweitligisten Jobstairs Gießen 46ers. Enskat sagte dem SWR: "Das war kein Auftritt, wie wir ihn uns vorstellen."

Das war noch mal, sage ich mal, ein richtiger Warnschuss vor den Bug, dass wir da jetzt noch mal eine ganze Schippe drauflegen müssen.

Enskat sagt, er würde es nicht mal nur an dem Ergebnis festmachen, sondern auch, wie sich die Mannschaft präsentiert habe. Es fehle an Abstimmung untereinander und an Intensität auf dem Feld. Schnelle Konsequenzen wolle er jetzt aber noch nicht ziehen.

Pressesprecher Christian Dudasch hatte schon vor dem Spiel gesagt, dass die Vorbereitung durchwachsen gewesen sei. Dazu kam die schlimme Schulterverletzung von Center Bogdan Radosavljevic, der seine Karriere beenden musste.

Saisonbeginn Ende September

Am Freitag den 29. September beginnt dann mit dem Heimspiel gegen Rostock und dem neuen Center Prince Oduro die neue Saison in der ersten Liga. Das Ziel sei, so der sportliche Leiter Enskat, erst mal wieder der Klassenerhalt. Diesmal dürfe es aber auch ein bisschen mehr sein, sagt er.

Nicht mehr Schlusslicht beim Etat

Was die finanziellen Mittel anbelangt, spricht Merlins-Geschäftsführer Lukas Lienert von einem kontinuierlichen Wachstum. "Wir sind nicht mehr das Schlusslicht der Liga", so Lienert. Das Ziel sei, sich sportlich und finanziell im Mittelfeld der BBL zu etablieren. Derzeit habe der Verein rund 130 Sponsoren, aber es gebe noch viel Potiental.

Kader runderneuert

Der Kader der Merlins hat sich durch zahlreiche Abgänge und viele Neuverplichtungen gerade bei den ausländischen Spielern deutlich verändert. Eine Prognose für die neue Saison sei schwierig. Weiter dabei ist jedenfalls Aufbauspieler Maurice Stuckey und der sagte im Gespräch mit dem SWR, dass es eine gute Saison werden kann. Auch Angriffsspieler Fabian Bleck, der seit vier Jahren in Crailsheim spielt, ist zuversichtlich.

Insgesamt fehlte es der Mannschaft in den ersten Wochen der Vorbereitung noch an der Feinabstimmung bei den Spielzügen. Nicht ungewöhnlich. Dass dies nun aber besser wird, ist auch die Aufgabe des serbischen Trainers Nikola Markovic, der im vergangenen Dezember vom Co- zum Cheftrainer in Crailsheim wurde.

HAKRO Merlins Crailsheim (Foto: SWR, Uli Zwerenz)
Es gibt viel zu reden. Die HAKRO Merlins Crailsheim bereiten sich auf die neue Saison vor.

Rolle als Underdog gefällt

Die Crailsheimer gehören laut dem sportlichen Leiter Ingo Enskat weiter zu den Kleinen in der Basketball-Bundesliga. "Wir sind aber ran gekommen an die anderen", sagt er. Das Management habe einen super Job gemacht. Die Merlins wollen als gereifter Underdog nun auch mal gegen die Großen der Liga wie Bayern und Alba Berlin gewinnen. Beim ersten Heimspiel gegen Rostock heißt es aber sozusagen: Underdog gegen Underdog.

Wir mögen die Underdog-Rolle. Es ist eine kleine Stadt, die hat das Gefühl: Wir zusammen gegen die anderen.

Mehr zu den Merlins

Heilbronn

Trainerteam soll weitermachen HAKRO Merlins Crailsheim im Abstiegskampf angekommen

Basketballbundesligist HAKRO Merlins Crailsheim will sich wohl auf der Spielmacherposition verstärken. Seit der Niederlage in Würzburg belegen die Crailsheimer einen Abstiegsplatz.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Crailsheim

Knapper Sieg in der Bundesliga Crailsheims Basketballer sichern sich den Klassenerhalt

Mit nur einem Punkt Vorsprung haben sich die Hakro Merlins Crailsheim den Klassenerhalt in der Basketball Bundesliga gesichert. Sie besiegten Frankfurt denkbar knapp mit 84:83.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
SWR