Deniz Undav im Training des VfB Stuttgart (Foto: IMAGO, IMAGO / Pressefoto Baumann)

Fußball | Bundesliga

"Gute Ausgangssituation": VfB will Undav halten – Stürmer wieder im Training

Stand
REDAKTEUR/IN
dpa
ONLINEFASSUNG
Michael Richmann

Der VfB Stuttgart will Torjäger Deniz Undav über die laufende Saison hinaus an sich binden. Derweil sind sowohl der Stürmer als auch Torwart Alexander Nübel wieder im VfB-Training.

Vorstandschef Alexander Wehrle sieht "eine gute Ausgangssituation" für einen längeren Verbleib des ausgeliehenen Stürmers Deniz Undav beim VfB Stuttgart. "Wir sind in Gesprächen mit Undav und seinen Beratern, und er fühlt sich hier wohl", sagte der 49-Jährige am Dienstag bei einem Aktionstag des VfB in der Vesperkirche, bei dem der schwäbische Fußball-Bundesligist wie in den vergangenen Jahren Essen und Trinken an Bedürftige ausgab.

VfB Stuttgart würde Deniz Undav gerne länger behalten

Alles andere werde nach der Saison entschieden, meinte Wehrle. Undav ist bis zum Saisonende vom englischen Club Brighton & Hove Albion ausgeliehen. Der 27 Jahre alte Stürmer erzielte bereits 14 Bundesliga-Tore. Der VfB würde ihn gern länger behalten.

"Da sitzen ja mehrere Parteien am Tisch und an diesem Tisch haben wir nicht das größte Gewicht", hatte Sportdirektor Fabian Wohlgemuth allerdings kürzlich über Undav und möglichen Verhandlungen erklärt.

Undav selbst präferiert eine rasche Einigung: "Ich hoffe, das geht so schnell wie möglich", sagte der Stürmer am vergangenen Wochenende beim TV-Sender Sky. Der Kandidat für die Heim-Europameisterschaft im Sommer erklärte aber auch, dass die Entscheidung bis zum Sommer dauern könne.

Unterdessen ist der VfB ohne seinen Trainer Sebastian Hoeneß in die Trainingswoche gestartet. Der 41-Jährige fehlte am Dienstag krankheitsbedingt, wie der Tabellendritte mitteilte.

Training beim VfB Stuttgart: ohne Hoeneß, aber mit Undav und Nübel

Die zuletzt verletzt pausierenden Undav und Alexander Nübel trainierten dagegen wieder mit. Torjäger Undav bestritt die Einheit nach überstandenen Oberschenkelproblemen, die er sich im Spiel bei Darmstadt 98 zugezogen hat, zumindest in Teilen.

Torhüter Nübel, der den Stuttgartern seit dem DFB-Pokal-Spiel in Leverkusen fehlt, machte komplett mit. Der Keeper hatte zuletzt drei Spiele wegen einer Hüftverletzung verpasst.

Karazor könnte gegen Wolfsburg ausfallen

Atakan Karazor setzte indes mit dem Training aus und droht das Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr live im Audiostream auf Sportschau.de) beim VfL Wolfsburg zu verpassen. Der Mittelfeldspieler hatte beim 1:1 gegen den 1. FC Köln am vergangenen Samstag einen Pferdekuss kassiert und war in der 67. Minute ausgewechselt worden. Nur individuell trainierte Roberto Massimo.

Stand
REDAKTEUR/IN
dpa
ONLINEFASSUNG
Michael Richmann