Fitnesstrainer Klaus aus Weingarten appelliert an die Solidarität

STAND
AUTOR/IN

Das Sportstudio von Klaus in Weingarten musste wie viele andere Geschäfte wegen der Corona-Krise seine Pforten vorerst schließen. Natürlich ist die Situation schwierig, aber Klaus sieht positiv in die Zukunft.

„Meine Frau und ich haben ein Face-to-Face-Geschäft. Das ist wie Familie, wir gehen ins Studio, wir trainieren zusammen, wir haben Spaß. Uns fehlen die Leute einfach. Ich bin aber kein Pessimist, Pessimisten gibt es genug.“

„Im Moment versuchen wir, das Beste daraus zu machen und unsere Leute in Bewegung zu halten.“ Normalerweise sammeln sich in seinen Kursen Sportbegeisterte, haben Spaß und powern sich aus. In einer Messenger-Gruppe seines Sportstudios veröffentlichen er und seine Trainer nun Trainings von zu Hause.

„Natürlich haben wir auch Existenzängste, so einfach ist es nicht.“

Online-Videos für zu Hause ersetzen das Fitnessstudio

Täglich gibt es auch circa zwei neu Online-Kurse auf dem YouTube-Kanal für die Mitglieder. „Die Videos sollen außerdem für gute Laune bei den Mitgliedern sorgen. 20 bis 25 Minuten Training mit ein bisschen Stand-up-Comedy, ein bisschen familiärer Atmosphäre – dann macht das auch Spaß.“

Was Klaus selbst viel Freude bereitet, ist der große Zuspruch seiner Mitglieder. „Das macht viel Mut.“ Um die Situation zu überstehen, Miete und Fixkosten bezahlen zu können, appelliert Klaus an seine Mitglieder und andere Sportler:

„Ich weiß, dass es euer gutes Recht ist, euren Beitrag für die Zeit einzubehalten, während wir geschlossen haben. Aber wir reden hier monatlich von etwa drei Cocktails, die ihr gerade eh nicht in einem Club trinken könnt und ich bin mir sicher, alle Studios werden sich bei euch revanchieren.“

„Wir haben hier auf jeden Fall schon einen Plan. Und ja, ich bin jetzt auch nicht der Moralapostel, aber bitte bleibt halt zu Hause. Was mich betrifft, die geilste Zeit habe ich mit meinen Kindern zusammen und die genieße ich gerade.“

Maßgeschneiderte Kleider für Kinder mit Behinderung

Kinder mit Behinderung brauchen oft spezielle Kleidung, etwa wenn die Beine nicht gleich lang sind. Deshalb fertigt Melanie aus Nieder-Olm Kleidung nach Maß an.  mehr...

Betroffenen von Missbrauch Mut machen

Melissa aus Bingen wurde als Kind missbraucht. Sie hat es mit Hilfe von Familie, Freunden und einer Therapie geschafft, da rauszukommen und positiv in die Zukunft zu schauen.  mehr...

Eine Hand voll Leben – Sandras Tochter kommt als Frühchen zur Welt

Sandras Tochter Jana kam 15 Wochen zu früh auf die Welt, mit gerade mal 658 Gramm. Eine schwere Zeit, denn je früher und unreifer ein Kind geboren wird, desto größer sind die Risiken für die weitere Entwicklung.   mehr...

Das ist wie eine Familie hier

Tobias macht eine Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann in Mainz. Was ihn antreibt, ist anderen helfen zu wollen.  mehr...

Wachenheim an der Weinstrasse

Allein unter Landfrauen

Der 39-jährige Christian aus Wachenheim an der Weinstraße ist Mitglied bei den Landfrauen. Er ist der erste Mann und bezeichnet sich als „Der Landfrau“. Von Stereotypen hält er nichts.  mehr...

Keinen Bock Schäferin zu sein

Von klein auf hat Valerie mitbekommen, wie stressig und anstrengend der Schäfer-Beruf ist. Deshalb wollte sie den Job auch nie übernehmen. Doch den Tieren zuliebe hat sie ihre Meinung geändert.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN