Von Teenager bis Mitte 20: Julia hat die Pille abgesetzt

STAND
AUTOR/IN
Julian Camargo Krauskopf
Heimat RP (Foto: SWR, Foto von Simon Zimbardo.)

Für mich war es der Gesundheitsaspekt: Ich möchte irgendwie bewusster und nachhaltiger leben, habe aber diesen einen blinden Fleck, von dem ich eigentlich gar nicht genau weiß, was das ist.

Julia wurde, wie vielen Mädchen, als Teenager die Pille verschrieben. Versprochen wurde ihr reine Haut, über mögliche Nachteile hat sie niemand aufgeklärt. Etwa zehn Jahre später wird sie „pillenmüde“. Sie beginnt zu recherchieren. Allein ist sie damit nicht, viele Frauen in ihrem Freundeskreis und im Internet machen sich ähnliche Gedanken.

Seit zwei Jahren nimmt Julia die Pille nicht mehr. Sie beschreibt ein besseres Körpergefühl, eine größere emotionale Bandbreite und vor allem sind ihre Kopfschmerzen verschwunden. „Ich war wie emotional eingerostet, als wäre ich immer mit angezogener Handbremse gefahren.“ Ein Zustand, den sie lange einfach für normal hielt. Doch nicht alles wurde besser: „Man möchte mit Mitte 20 nicht Pickel haben wie ein Teenager, aber natürlich genau das kam.“ Wesentlich schlimmer jedoch findet Julia die starken Periodenschmerzen: „Ich habe mich gefühlt, als hätte man mir ins Gesicht und in den Unterleib geschlagen. Aber das weiß ich ja mittlerweile und lege mir da dann keine wichtigen Termine hin.“

Auf ihrem Blog hat Julia über ihre Erfahrungen mit dem Absetzen der Pille geschrieben. So möchte sie auch andere Frauen dazu ermutigen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Es geht ihr nicht darum, die Pille schlecht zu reden: „Die Pille hat ihre absolute Daseinsberechtigung, vor allem wenn man bedenkt, aus welcher Zeit sie kommt. Das war so revolutionär und wichtig für die Frauen. Aber ich finde, es fehlt einfach ganz viel an Aufklärung. Es kann eigentlich nicht sein, dass bei einem Mädchen mit schlechter Haut einfach gesagt wird ‚Nimm die Pille‘ und fertig.“

Mehr Heimat

Demo für Demokratie und Freiheit im Iran

Donna verfolgt die Nachrichten aus dem Iran seit Tagen. Um ihre Verwandten und Freunde dort zu unterstützen, geht sie auch selbst auf die Straße. Auslöser der weltweiten Proteste ist der Tod der jungen Iranerin Mahsa Amini.  mehr...

Psyche stärken durch neue Augenbrauen

Marija bietet in ihrem Mainzer Salon Microblading an. Für viele Krebspatientinnen macht sie das kostenlos. Sie will ihnen mit täuschend echt aussehenden Augenbrauen mehr Selbstwertgefühl geben.  mehr...

Paar renoviert alten Campingplatz

Silke und Daniel haben statt eines gut bezahlten Bürojobs einen Campingplatz im Donnersbergkreis übernommen, um daraus ein Waldressort zu erschaffen.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...