Man ist kein Querdenker, nur weil man noch Angst vor der Impfung hat

STAND

„Es wird nur über Querdenker oder absolute Befürworter berichtet, aber die Mitte gibt es nicht. Da denke ich manchmal: ‘Bin ich der Einzige, der da drin schwimmt?‘“, sagt Max (Name geändert) in einem resignierten Tonfall. Der Anfang 30-Jährige hat Angst vor der Corona-Impfung und will noch damit warten. Er fühlt sich dadurch aber mehr und mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt. 

„Man darf an dem Impfstoff keinerlei Kritik üben. Dann wird man automatisch in die Querdenken-Ecke gestellt. Es gilt nur die eine Meinung, dass man sich jetzt impfen lassen muss.“ Dabei zählt der junge Lehrer sich selbst auch zu den Impfwilligen und ist sonst nicht impfskeptisch. Im Gegenteil bekräftigt er: „Eigentlich bin ich gegen fast alles geimpft.“ Auch Gelbfieber zum Beispiel, führt er aus und stellt nochmal klar: 

„Ich bin nicht so, dass ich mich überhaupt nicht gegen Corona impfen lassen möchte. Wenn der Impfstoff noch ein Jahr auf dem Markt ist und man sehen kann, dass es keine Langzeitfolgen gibt, dann werde ich mich auch impfen lassen. Nur im Moment noch nicht.“ 

Besonders stört ihn, dass direkt gefragt wird, ob man geimpft ist: „Es ist ja was Privates. Aber trotzdem wird offen drüber gesprochen.“ Im Lehrerzimmer weicht er Gesprächen dazu aus, geht vorbei, wenn übers Impfen gesprochen wird. „Es wird halt viel mit Unverständnis reagiert. Es ist keine offene Gesellschaft mehr, in der auch andere Meinungen gelten.“ 

Unsolidarisch findet er sich nicht, sondern sagt, er passe viel mehr auf als andere. „Ich trag öfter Maske als ich müsste und versuche Kontakt zu Risikogruppen komplett zu vermeiden. Das ist mein Beitrag zum Solidaritäts-Aspekt.“ Aber er möchte selbst über seinen Körper entscheiden können, sagt er: „Ich will auch niemanden vom Impfen abhalten – wer sich impfen lassen will, finde ich gut.“ 

Max wünscht sich: „Dass man generell ein wenig offener ist und auch akzeptiert, wenn jemand sagt, ich werde mich noch impfen lassen, aber aktuell nicht.“ 

So denkt ihr über das „Gesellschaftsjahr” 

Gerade wird wieder über ein mögliches „Gesellschaftsjahr” für junge Menschen diskutiert. Deshalb haben wir euch gefragt, was ihr davon haltet und welche Erfahrungen ihr schon mit dem Wehr- oder Zivildienst und FSJs, FKJs, FÖJs, etc. gemacht habt.    mehr...

Tübingen

Mo und das Meer: Mo flüchtet aus Syrien und findet seine Berufung als Bademeister in Deutschland

Mouhanad ist vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflohen. Heute arbeitet er als Bademeister in einem Tübinger Freibad.  mehr...

Nieder-Olm

Maßgeschneiderte Kleider für Kinder mit Behinderung

Kinder mit Behinderung brauchen oft spezielle Kleidung, etwa wenn die Beine nicht gleich lang sind. Deshalb fertigt Melanie aus Nieder-Olm Kleidung nach Maß an.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR