Kein Geld für den Handwerker: Manfred hilft Senioren ehrenamtlich

Stand
AUTOR/IN
Heiko Wirtz
ONLINEFASSUNG
Katharina Feißt
Ein Mitarbeiter vom Verein „Alt-Arm-Allein“ besucht eine ältere Frau, um ehrenamtlich Handwerksarbeiten durchzuführen. (Foto: SWR)
Manfred engagiert sich im Verein „Alt-Arm-Allein“ in Kaiserslautern. Bei Sofia war der 70-Jährige schon öfter, um ihr bei handwerklichen Arbeiten zu helfen.
Manfred vom Verein „Alt-Arm-Allein“ repariert eine Fuge an der Küchenzeile. (Foto: SWR)
Heute gibt‘s ein Problem in der Küche. Das Silikon an der Spüle ist komplett verschimmelt und muss erneuert werden.
Eine Fuge wird mit frischem transparentem Silikon gefüllt. Der Verein „Alt-Arm-Allein“ hilft älteren Menschen bei Handwerksarbeiten. (Foto: SWR)
Die Seniorinnen und Senioren, die vom Verein unterstützt werden, können sich oft keine Handwerker mehr leisten. „Es ist beschämend, wie wir mit alten Menschen umgehen. Wie die auch teilweise abgezockt werden,“ ärgert sich Manfred.
Manfred vom Verein „Alt-Arm-Allein“ lehnt an einem Küchenschrank. Er hilft ehrenamtlich älteren Menschen bei Handwerksarbeiten. (Foto: SWR)
Er und vier weitere Ehrenamtler erledigen kleinere Reparaturarbeiten kostenlos. Manfred hat ungefähr 20 Einsätze im Jahr. „Die Dankbarkeit, die man dann spürt, das macht mir Spaß.“

Als ich vor fünf Jahren in den Ruhestand ging, habe ich mir überlegt, was ich Sinnvolles machen könnte. Mir geht es gut – und da kann man der Gesellschaft und den Menschen, denen es vielleicht nicht so gut geht, auch was zurückgeben.

Manfred engagiert sich beim Verein „Alt-Arm-Allein“ in Kaiserslautern. Als Ehrenamtlicher hilft er älteren bedürftigen Menschen mit kleinen handwerklichen Arbeiten. Der 70-Jährige kann fast alles, obwohl er kein gelernter Handwerker ist: „Ich habe schon immer gerne geheimwerkert. Ich habe selbst ein Haus gebaut und immer schon viel selbst gemacht. Das macht mir Spaß.“

Der Verein „Alt-Arm-Allein“ betreut zurzeit mehr als 650 Seniorinnen und Senioren in und um Kaiserslautern, die auf Grundsicherung angewiesen sind. Viele können es sich nicht leisten, Handwerker zu bezahlen. „Für Kleinigkeiten, wie eine Glühbirne oder ein Scharnier zu wechseln, kommt heutzutage auch niemand mehr. Insofern ist das schwierig für die Leute,“ ergänzt Manfred. Neben ihm sind rund 100 Ehrenamtliche beim Verein aktiv. Sie helfen auch noch auf andere Weise: Es gibt einen Einkaufsservice oder einen Besuchskreis.

Zu seinen handwerklichen Einsätzen rückt Manfred ungefähr zwanzigmal im Jahr aus. Dabei kann er schon mit kleinen Handgriffen eine große Wirkung erzielen. Eine erneuerte Fuge in der Küche bringt eine Seniorin zum Strahlen – und erinnert den 70-Jährigen daran, warum er sein Ehrenamt angetreten ist. „Das, was zurückkommt: Die Dankbarkeit, die man dann spürt, das macht mir Spaß.“

Mehr Heimat

Gibt es die große Liebe wirklich? Wir haben in Karlsruhe nachgefragt

Viele Menschen sind auf der Suche nach der großen Liebe, dieser einen Person fürs Leben. Doch gibt es die große Liebe überhaupt? Tici hat in Karlsruhe gefragt, ob ihr daran glaubt.

Stand
AUTOR/IN
Heiko Wirtz
ONLINEFASSUNG
Katharina Feißt