STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

"Covid-19" heißt die neue, durch das Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit. Das Virus selbst heißt jetzt offiziell: "Sars-CoV-2". Woher kommen diese Namen?

Dauer

Die Krankheit des neuen Coronavirus heißt Covid-19. Woher kommt der Name?

"Covid" ist eine Abkürzung und steht für Corona Virus Disease, also Corona Virus Krankheit. Die 19 steht für 2019, also das Jahr, in dem die Krankheit ausgebrochen ist.

Den Namen hat die Krankheit von der Weltgesundheitsorganisation WHO bekommen. Benannt ist sie ganz klar nach dem neuen Virus, der sie auslöst.

Forscher arbeiten an der Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus. (Foto: Imago, imago images/Future Image)
Forscher arbeiten an der Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus. Imago imago images/Future Image

Die neue Variante des Coronavirus heißt Sars-CoV-2

Auch das Virus hat jetzt einen endgültigen Namen, nämlich Sars-CoV-2. Dieser gehört zur Familie der Coronaviren. Die sind schon seit den 60ern bekannt und sind nach ihrem kranzförmigen Aussehen benannt. Denn Corona ist lateinisch für Krone oder Kranz.

Außerdem ist das neue Coronavirus sehr eng mit dem alten Sars-Corona-Virus verwandt. An dem sind 2002 und 2003 hunderte Menschen gestorben. Und deswegen heißt das neue Coronavirus jetzt Sars-CoV-2.

Die Krankheit durch das Coronvirus ausgelöste Krankheit heißt jetzt offiziell "Covid-19" (Foto: Imago, imago images/Christian Ohde)
Die neuartige durch das Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit hatte bislang die provisorische Bezeichnung "2019-nCoV". Jetzt heißt die Krankheit offiziell "Covid-19", eine Kurzform für "Corona Virus disease 2019". Imago imago images/Christian Ohde

Wie läuft das generell ab, wenn Krankheiten und Viren ihre Namen bekommen?

Krankheiten bekommen ihre Namen immer von der WHO. Dabei gibt es ein paar Regeln. Wichtig ist zum Beispiel, dass der Name eindeutig ist, etwas mit der Krankheit zu tun hat und aussprechbar ist.

Und seit 2015 darf die Krankheit auch nicht mehr nach einer Region, einem Tier oder dem Namen von einer Person oder einer Gruppe benannt werden. Einfach damit niemand direkt mit einer Krankheit in Verbindung gebracht wird und dadurch vielleicht benachteiligt ist.

Das Alltagsleben vieler Menschen in Asien hat sich durch die Ausbreitung des Coronavirus verändert. (Foto: Imago, imago images/ZUMA Press)
Das Alltagsleben vieler Menschen in Asien hat sich durch die Ausbreitung des Coronavirus verändert. Imago imago images/ZUMA Press

Bei Viren gelten andere Regeln der Namensgebung

Bei Viren ist das etwas komplizierter. Da gibt es ganz genaue Richtlinien und Verfahren wie Viren benannt werden. Die kommen vom Internationalen Komitee für die Taxonomie von Viren. Grund dafür ist, dass in der Bezeichnung auch Informationen wie Virusfamilie, -gattung und -art enthalten sein sollen. An den genauen Bezeichnungen arbeitet dann dieses Komitee zusammen mit vielen Virologen auf der Welt.

Und da die meistens sehr lang sind, kennen wir eher nur die Abkürzungen. Denn voll ausgeschrieben heißt das Sars-CoV-2: Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom-Corona-Virus-2.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG