1000 Antworten

Woran erkenne ich einen Stein aus dem All?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen ( | MP3)

Meteoriten sind Objekte, die ja irgendwo aus dem Weltall kommen, und die sind mit hoher Geschwindigkeit durch die Erdatmosphäre gesaust, etwa 70 Kilometer pro Sekunde. Das muss man sich mal vorstellen. Das heißt, sie fangen an zu glühen. Aber nur die äußere Kruste fängt an zu glühen, schmilzt, und bildet jetzt so einen schwarzen Überzug.

Also Meteoriten zeichnen sich meist dadurch aus, dass sie eine schwarze, ganz glänzende Haut haben. Wenn man sie dann aufsägt, ist das innen aber gar nicht so der Fall.

Und außerdem haben sie meistens einen sehr hohen Metallgehalt, wenn sie nicht sogar 100 Prozent aus Metall bestehen. Das heißt, verglichen mit einem normalen Kieselstein, von einer gewissen Größe, erscheinen sie, wenn man sie in die Hand nimmt, unglaublich schwer.

Das sind so die grundlegenden Unterschiede. Und weil sie einen hohen Metallgehalt haben sind sie meistens auch noch magnetisch. Das heißt also, wenn man mit einem Magneten rangeht, würden sie so richtig stark magnetisch reagieren.