Ralph Wetzel

Stand

Dr. med Ralph Wetzel ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und seit 2016 Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Mittelbaden Rastatt-Forbach. Dort ist er auch Leiter des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung.

Ralph Wetzel (Foto: Pressestelle, Klinikum Mittelbaden)
Ralph Wetzel

Zuvor war er unter anderem in Kliniken in Karlsruhe, Baden-Baden und Stuttgart tätig. Sein Studium der Humanmedizin hat er in Heidelberg, Mannheim und Hobart/Australien absolviert und Zusatzweiterbildungen im Bereich der Speziellen Orthopädischen Chirurgie, Sportmedizin und Chirotherapie. Er ist selbst in der Facharztweiterbildung tätig.

Seine klinischen Schwerpunkte liegen in der Knie- und Hüftprothetik, Revisionsprothetik und Tumorendoprothetik.

Stand
AUTOR/IN
SWR

Derzeit gefragt

Ornithologie Benutzen Blaumeisen das Nest vom Vorjahr oder bauen sie neu?

Das alte Nest, so wie es ist, wird nie mehr direkt benutzt, sondern die Vögel bauen ein neues Nestchen darüber. Von Claus König

Gesundheit Mit dem Rauchen aufhören: Wann ist der Körper wieder auf Nichtraucherniveau?

Das Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper. Manche verschwinden, wenn man aufhört, schneller, andere brauchen länger. Recht schnell verschwinden die unmittelbaren Symptome, also der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust

Völkerrecht Hat die Bundesrepublik Deutschland nach 1945 einen Friedensvertrag unterzeichnet?

Am Ende des Zweiten Weltkrieges hat Deutschland zwar kapituliert, aber keinen Friedensvertrag abgeschlossen. Das lag daran, dass es in der Nachkriegszeit zunächst keine deutsche Regierung mehr gab, die einen solchen Vertrag hätte abschließen können. Von Gábor Paál